2024-06-21T12:12:50.142Z

Allgemeines
Rolf Vitzthum (li.) ist nicht mehr Trainer der DJK Don Bosco. Für ihn übernimmt Andreas Baumer (re.).
Rolf Vitzthum (li.) ist nicht mehr Trainer der DJK Don Bosco. Für ihn übernimmt Andreas Baumer (re.). – Foto: Joey

DJK Don Bosco trennt sich von Vitzthum, Baumer übernimmt

Bayernligist nimmt nach nur vier Partien einen Wechsel auf der Trainerbank vor

Nach nur vier Spieltagen nimmt die DJK Don Bosco einen Trainerwechsel vor. Der Start verlief nicht gerade optimal. Einem Sieg stehen drei Niederlagen gegenüber. Grund genug für die Wildensorger, einen neuen Mann an der Seitenlinie zu installieren. Anstelle von Rolf Vitzthum wird mit sofortiger Wirkung Andreas Baumer für den Bayernligisten verantwortlich sein. FuPa hat beim Sportlichen Leiter Holger Denzler nachgefragt, was die Beweggründe waren.

"Wir haben uns einvernehmlich darauf geeinigt, die Zusammenarbeit zu beenden", versichert Denzler und führt aus: "Da wäre zunächst die sportliche Situation. Die abgerufenen Leistungen waren für uns absolut nicht zufriedenstellend, das hatten wir uns anders vorgestellt. Und dann gibt es noch Gründe, die aber intern bleiben. Letzten Endes war es unausweichlich, einen anderen Weg einzuschlagen." Die Anforderungen an den neuen Mann an der Seitenlinie beschreibt Denzler wie folgt: "Er soll die Spieler wachrütteln, sie aus dem Loch rausziehen, in dem sie sich gerade befinden und ihnen wieder Selbstvertrauen einimpfen. Denn von der Qualität des Kaders sind wir überzeugt, deshalb wird sich dahingehend auch personell nichts mehr tun."

Mit der Aufgabe betraut, die Bamberger wieder in die Spur zu bringen, wird Andreas Baumer. Der 39-jährige A-Lizenzinhaber ist im Verein wahrlich kein Unbekannter und trainierte zuletzt die U17 der DJK Don Bosco. "Wir durften Andreas die letzten zwei Jahre bei uns beobachten. Wir sind überzeugt von seiner akribischen Art und sehen ihn keineswegs als Feuerwehrmann. Wir wollen mit ihm längerfristig übers Saisonende hinaus zusammenarbeiten. Mit ihm wollen wir sozusagen die Früchte aus dem NLZ ernten und für mehr Durchlässigkeit in Richtung der ersten Mannschaft sorgen", erklärt Denzler.

Aufrufe: 09.8.2021, 18:00 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor