2024-07-12T13:30:11.727Z

Vereinsnachrichten
hintere Reihe von links: Cheftrainer Andreas Baumer, Nick Gregorzewski, Kilian Schwabe, Lukas Beszczynski, Co-Trainer Martin Damrot, vordere Reihe von links: Lennart Wöhner, Josef Ziegler, Felix Landgraf, Tom Siller
hintere Reihe von links: Cheftrainer Andreas Baumer, Nick Gregorzewski, Kilian Schwabe, Lukas Beszczynski, Co-Trainer Martin Damrot, vordere Reihe von links: Lennart Wöhner, Josef Ziegler, Felix Landgraf, Tom Siller – Foto: Franz Macht

Neudrossenfelder starten in Vorbereitung

Mit neuem Trainerteam startet der TSV Neudrossenfeld in die Vorbereitung +++Sieben Neuzugänge können am Weinberg begrüßt werden

Die Bayernliga-Mannschaft des TSV Neudrossenfeld ist nach kurzer Sommerpause, neuem Trainerteam und 7 Neuzugängen in die Vorbereitung gestartet.

Von der U21 der SpVgg Bayreuth kommt mit Felix Landgraf ein 21-jähriger Offensivspieler an den Neudrossenfelder Weinberg. "Felix hat in den letzten Wochen starke Leistungen in Bayreuth gezeigt. Man hatte das Gefühl, seit der Wechsel feststeht, konnte er befreiter aufspielen. Er hat mega Bock auf die Aufgabe, was man ihm bei jedem Gespräch in den Augen angesehen hat und ansieht. Er bringt über die Außenbahn ein sehr
hohe Geschwindigkeit mit, hat gute Füße und Zug zum Tor. Aber auch den Rückwärtsgang scheut er nicht und arbeitet gegen den Ball. Ich bin überzeugt, dass er uns richtig verstärken kann und Freude bereiten wird." so die ersten Wort vom sportlichen Leiter Daniel Stöcker.

Der zweite Neue ist ebenfalls in der Offensive beheimatet. Vom SSV Kasendorf wechselt Josef
Ziegler nach Neudrossenfelder. Der 22-jährige genoss seine Fußballerlische Ausbildung bei der Spvgg Bayreuth eher in Kasendorf seine erste Erfahrungen im Herrenfußball sammelte. "Mit Josi sind wir uns schon länger einig. Das waren sehr angenehme Gespräche, ein klasse Typ. Er brennt auf die Herausforderung und ich finde super, dass er diese angenommen hat und sicher alles für viele Spielminuten in die Waagschale werfen wird. Grundsätzlich ist er für die Außenbahn vorgesehen, aber es wird spannend, wo er letztendlich seinen Platz finden wird. Er hat in Bayreuth eine gute Ausbildung genossen, war in Kasendorf ein beständiger Leistungsträger und mit etwas weniger Verletzungspech als zuletzt, kann er den Sprung auf alle Fälle schaffen." so Stöcker.

Mit dem 19-jährigen Lennart Wöhner wechselt ein junger Defensivspieler vom TSV Mönchröden zu den Grün-Weißen nach Neudrossenfeld. Nach seiner Jugendzeit beim FC Schweinfurt gehörte in der abgelaufenen Saison direkt zum Stammpersonal in der Landesliga. "Mit Lenni bekommen wir einen jungen, sehr interessanten Spieler mit Riesenpotential. Nach der Bayernliga Jugend in Schweinfurt hat er sich umgehend einen Stammplatz in der Herren Landesliga erkämpft und dies innerhalb kurzer Zeit auf einer sehr wichtigen Position im defensiven Mittelfeld. Er ist sehr lauf- und zweikampfstark sowie ein guter Vorbereiter. Es gibt in unserer Mannschaft aufgrund seiner Vielseitigkeit und Stärken mehrere Optionen für ihn. Unter anderem könnte die Außenverteidigerposition heiß werden. Ich bin mega gespannt und traue ihm auch bei uns eine weiter rasante Entwicklung zu." freut sich Stöcker.

Auch der nächste Neuzugang ist eher für das Tore verhindern zuständig. Mit dem 20-jährigen Tom Siller kommt ein ausgebildeter Innenverteidiger nach Neudrossenfeld. Auch er hat seine
letzten Jugendjahre beim FC Schweinfurt verbracht und gehörte in der letzten Saison zum
Stammpersonal des FC Coburg in der Bayernliga. "Mit Tom bekommen wir einen hochtalentierten, jungen Mann, der in seinen letzten Jugendjahren in Schweinfurt Bayernliga gespielt hat. Dort und auch zuletzt in der Herren Bayernliga in Coburg, war er Stammspieler. Er ist für die Innenverteidigung eingeplant, wurde auf dieser Position ausgebildet und fühlt sich dort auch am wohlsten, auch wenn er in Coburg oftmals als Außenverteidiger zum Einsatz kam. Er ist sehr ehrgeizig und möchte seine Weiterentwicklung weiter vorantreiben. Allein der Fahrtweg aus Coburg zeigt, dass er für den Fußball lebt und eine top Einstellung mitbringt."

Der fünfte Neue ist mit seinen 25 Jahren auch der älteste unter den bisherigen Neuzugängen. Vom Landesliga-Absteiger aus Katschenreuth wechselt Lukas Beszcznski an den Weinberg. Nach seiner Fußballerischer Ausbildung beim 1. FC Nürnberg sammelte er in den letzten
Jahren viele Erfahrungen in Katschenreuth. Auch ihn begrüßt der sportliche Leiter Daniel Stöcker in Neudrossenfeld: „Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass Beschi auch bei anderen Vereinen auf dem Zettel war. Umso mehr freuen wir uns, dass er sich für uns entschieden hat. Er ist bei uns für den Abwehrverbund vorgesehen, wo er in der Clubjugend auch ausgebildet wurde. Die Bayernliga ist extrem dynamisch, hohes Tempo und sehr körperlich. Da gilt es nun hart zu arbeiten, um dieses Niveau schnellstmöglich zu erreichen, was er definitiv draufhat."

Der sechste Neuzugang kommt von der SpVgg Bayreuth an den Weinberg. Kilian Schwabe kann trotz seiner erst 19 Jahre schon einiges an Erfahrung mitbringen. Gehörte er in der Abgelaufenen Saison doch zum absoluten Stammpersonal der Altstädter U21. "Wir sind mit Kili schon seit einem Jahr im Kontakt und ich habe die Entwicklung während der abgelaufenen Saison verfolgt und mehrere Spiele gesehen. Ich finde sie außergewöhnlich rasant und gut, er hat eine gute Zielstrebigkeit in die Tiefe und bringt eine hohe Geschwindigkeit über die Außenbahnen mit. Zudem ist auch sein guter linker Fuß sehr wertvoll, wo wir in der Mannschaft im Offensivbereich eher rar gesäht sind. Es ist schön, dass er bei uns seinen bestmöglichen, nächsten Entwicklungsschritt sieht, wofür ich ihm alle Daumen drücke. Harte Arbeit wird belohnt werden."

Der siebte Neuzugang kommt ebenfalls von der U21 der SpVgg Bayreuth. Nick Gregorzewski wechselt von der Jakobshöhe an den Weinberg. Der 21-jährge Abwehrspieler wurde im NLZ des FC Coburg ausgebildet und hat dann in Bayreuth seine erste Schritte im Herrenbereich gemacht. Auch er gehörte zum absoluten Stammpersonal in der Landesliga. "Nick ist in der Jugend höherklassig ausgebildet worden und hat eine erstaunlich konstante Saison gespielt. Wir hatten auf der Außenverteidigerposition noch Bedarf und zudem bringt er in der Defensive eine gewisse körperliche Komponente mit, die durch Thiele und Hahn etwas abhanden gekommen ist. Ich freue mich, dass sich Nick trotz weiterer Anfragen für uns entschieden hat und sich bei uns durchsetzen will, was er absolut packen kann." so die abschließenden Worte von Daniel Stöcker

Aufrufe: 013.6.2024, 13:24 Uhr
TSV NeudrossenfeldAutor