2024-02-29T12:18:27.553Z

Allgemeines
Die SG Wattenscheid 09, hier mit Eduard Renke (Nr.17) gab die Rote Laterne ab.
Die SG Wattenscheid 09, hier mit Eduard Renke (Nr.17) gab die Rote Laterne ab. – Foto: Maik Matheus | SGW09

Aplerbeck rettet Punkt - Brünninghausen übernimmt Rote Laterne

Am Karnevalswochenende fanden sieben Nachholspiele in der Oberliga Westfalen statt.

Der ASC 09 Dortmund übernahm die Tabellenführung durch ein spätes Remis gegen die SG Finnentrop/Bamenohl. Die Sauerländer drehten die Partie durch Winterneuzugang Marvin Schulz (vom SC Paderborn 07 ausgeliehen) und kassierten kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Florian Rausch rettete dem Aufstiegsaspiranten in der 89. Spielminute einen Punkt durch seinen Treffer nach einer Ecke.

>>> zur aktuellen Tabelle

Die SG Wattenscheid 09 reichte die Rote Laterne an den FC Brünninghausen weiter. Gegen Türkspor Dortmund gab es ein torloses Remis. Die spielstarken Dortmunder haderten im Nachhinein mit den Platzverhältnissen. Coach Sebastian Tyrala lobte aber die Einstellung seiner Mannschaft: "Wir haben gegrätscht, geackert und gekämpft und uns einige Chancen erspielt." In Wattenscheid wurde der Punkt von den Fans wie ein Sieg gefeiert, da der Traditionsverein über die gesamte Spielzeit keineswegs wie ein Abstiegskandidat aufgetreten war und dem Dreier auch nahe war.

Das neue Schlusslicht FC Brünninghausen biss sich wie so viele Mannschaften am 1. FC Gievenbeck die Zähne aus und blieb ohne Torerfolg. Die Münsteraner trafen dreifach und fuhren einen sicheren Auswärtsdreier ein, der Platz 4 einbrachte.

Auch die SpVgg Erkenschwick schob sich wieder in das obere Tabellendrittel vor. Beim 5:2-Erfolg nach 2:0-Führung ließen sich die Schwicker auch nicht vom zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich des TSV Victoria Clarholz beirren.

Westfalia Rhynern landete einen ganz wichtigen Dreier bei der TSG Sprockhövel, um sich eine ruhige Rückrunde zu verschaffen. Joker Jonas Telschow schoss in der 76. Minute das Goldene Tor des Tages.

Die Sportfreunde Siegen bleiben nach dem dritten Remis im dritten Spiel des Jahres im unteren Tabellendrittel. Winterneuzugang Markus Pazurek glich den Rückstand beim FC Eintracht Rheine in der 63. Spielminute umgehend aus, dabei blieb es.

Am Sonntagnachmittag trennten sich der SC Preußen Münster II und der TuS Ennepetal zum Abschluss des Wochenendes torlos. In der Nachspielzeit hatten die bis dahin eigentlich unterlegenen Gäste die große Chance auf den Sieg, doch der etatmäßige Schütze, Keeper Weusthoff, schoss einen Foulelfmeter über den Kasten.

Die Nachholspiele am 9./10. Februar:

TSG Sprockhövel – Westfalia Rhynern 0:1
TSG Sprockhövel: Philipp Knälmann, Simon Hendel, Levin Müller, Agon Arifi, Ishak Dogan, Denis Milic, Mick Steffens (80. Felix Gunnar Sauer), Kiyan Gilani, Joshua Perea Torres, Aleksandar Gudalovic (80. Dominick Wasilewski), Berkant Canbulut - Trainer: Yakup Göksu
Westfalia Rhynern: Christopher Sander, Tim Neumann, Christian Antwi-Adjej (81. Julius Woitaschek), Emre Coskun, Tobias Heering (55. Ramin Roodbareki Shabani), Jan Kleine, Akhim Seber, Mazlum Bulut (80. Jonas Michler), Lennard Kleine (67. Jonas Telschow), Marcel Pietryga (69. Patrice Yoann Heisinger), Lucas Arenz - Trainer: Kamil Bednarski
Schiedsrichter: Jonathan Bäthge () - Zuschauer: 250
Tore: 0:1 Jonas Telschow (76.)

FC Brünninghausen – 1. FC Gievenbeck 0:3
FC Brünninghausen: Leon Broda, Sebastian Kruse, Onur Tekin (60. Steven Kodra), Pascal Wieczorek, Sebastian Schröder, Anis El Hamassi, Dietrich Liskunov (78. Armen Maksutoski), Tomislav Ivancic (58. Robin Rosowski), Florian Gondrum, Julian Trapp, Kerim Yüksel Karyagdi - Trainer: Rafik Halim - Trainer: Florian Gondrum
1. FC Gievenbeck: Nico Eschhaus, Manuel Beyer, Niklas Beil (80. Philip Röhe), Frederik Schulte (87. Jannis Fraundörfer), Miclas Mende, Sven Rüschenschmidt-Sickmann, Daniel Geisler (87. Leon Gensicke), Marvin Holtmann (57. Nils Heubrock), Julian Conze, Louis Martin, Elias Strotmann (78. Alexander Wiethölter) - Trainer: Florian Reckels
Schiedsrichter: Lea Bramkamp () - Zuschauer: 67
Tore: 0:1 Manuel Beyer (28. Foulelfmeter), 0:2 Julian Conze (42.), 0:3 Julian Conze (79.)

Victoria Clarholz – SpVgg Erkenschwick 2:5
Victoria Clarholz: Nils Hahne, Jonas Ströker (77. Julian Linnemann), Markus Baum, Julius Max Wiedemann (77. Janis-Maximilian Schwippe), Janis Büscher, Oliver Cylkowski, Gentrit Muja, Marco Pollmann (76. Robin Mrozek), Marlon Herzog (71. Leon Heinemann), Nick Flock, Ali Emre Cinar (64. Sinan Aygün) - Trainer: Christopher Hankemeier
SpVgg Erkenschwick: Ubeyd Güzel, Christian Warnat, Enes Oguz Timur Schick, Nico Pulver, Mike Jordan, Moritz Isensee (68. Daniel Schürmann), Tom Röttger (88. Louis Pogrzeba), Philip Breilmann (88. David Sdzuy), Philipp Rosenkranz, Nico Berghorst (83. Stefan Oerterer), Ayoube Amaimouni-Echghouyab (87. Lennard Kurt Isensee) - Trainer: Magnus Niemöller
Schiedsrichter: Philip Roedig () - Zuschauer: 273
Tore: 0:1 Moritz Isensee (10.), 0:2 Philip Breilmann (25.), 1:2 Nick Flock (27.), 2:2 Marlon Herzog (33.), 2:3 Nico Berghorst (37.), 2:4 Nico Berghorst (72.), 2:5 Ayoube Amaimouni-Echghouyab (77.)

Eintracht Rheine – Sportfreunde Siegen 1:1
Eintracht Rheine: Leon Niehues (90. Hannes Hesping), Luca Meyer, Colin van den Berg, Luca Ehler (79. Gino Lago Bentron), Adrian Knüver (84. Julius Hölscher), Mick Schüttpelz (84. Yakup Kilinc), Montasar Hammami (72. Sören Wald) - Trainer: Christian Hebbeler
Sportfreunde Siegen: Christoph Thies, Tobias Filipzik, Arthur Tomas, Rikuhei Nabesaka, Jubes Ticha, Jannik Krämer, Marius Zentler (56. Georgios Mavroudis), Mats Scheld (86. Kevin Krumm), André Dej (75. Daniel Waldrich), Markus Pazurek, Benit Dinaj (51. Lars Schardt) - Trainer: Thorsten Nehrbauer
Schiedsrichter: Niklas Simpson () - Zuschauer: 200
Tore: 1:0 Luca Meyer (60.), 1:1 Markus Pazurek (63.)

SG Wattenscheid 09 – Türkspor Dortmund 0:0
SG Wattenscheid 09: Niklas Lübcke, Marvin Schurig, Tim Kaminski, Frederik Wiebel, Maurice Rene Haar, Eduard Renke, Fabrizio Giuseppe Fili (81. Abid Yanik), Nico Thier (61. Berkan Firat), Felix Casalino (64. David Loheider), Arda Nebi (64. Jamal El Mansoury), Umut Yildiz (85. Nils da Costa Pereira) - Trainer: Engin Yavuzaslan
Türkspor Dortmund: Muhammed Acil, Semih Yigit, Kerem Sengün (70. Serdar Bingöl), Mehmet Kaya, Ömer Akman, Alessandro Tomasello (77. Oguz Karagüzel), Ibrahim Bulut, Sezer Toy, Ilias Anan (77. Ilker Algan), Koray Dag (61. Ervin Catic), Hakan Sezer (83. Pascal Schmidt) - Trainer: Sebastian Tyrała
Schiedsrichter: Timo Ebbing (Coesfeld) - Zuschauer: 778

ASC 09 Dortmund – SG Finnentrop/Bamenohl 2:2
ASC 09 Dortmund: Joshua Mroß, Jan Stuhldreier, Jan-Patrick Friedrich, Tomislav Simic (85. Josue Santo), Tim Kallenbach (67. Marcel Stiepermann), Luis Weiß, Jannik Urban, Elias Boadi Opoku, Len Wilkesmann (60. Florian Rausch), Lars Warschewski, Semin Kojic (60. David Vaitkevicius) - Trainer: Marco Stiepermann
SG Finnentrop/Bamenohl: Armend Shaqiri, Gordon Meyer, Maximilian Humberg, Daniel Tews, Lukas Dettmer, Moritz Kümhof, Julian Scheppe, Felix Antonio Schmitt, Phillip Hennes, Bernie Lennemann (83. Tim Schrage), Marvin Schulz (78. Nicolas Herrmann) - Trainer: Ibrahima Mbaye
Schiedsrichter: Henry Schröder (Hiddesen) - Zuschauer: 170
Tore: 1:0 Lars Warschewski (20.), 1:1 Marvin Schulz (28.), 1:2 Marvin Schulz (55.), 2:2 Florian Rausch (89.)

SC Preußen Münster II – TuS Ennepetal 0:0
SC Preußen Münster II: Matthias Bräuer, Keleb Nwubani (61. Marlon Schmitz), Noah Kloth, Joel Amadi, Jakob Korte, Ole Overhoff (83. Pierre Miguel De Faria Alves Pinto), Luca Steinfeldt, Ansumana Nyassi (46. Marvin Kehl), Marcello Romano (87. Pascal Koopmann), Leon Tasov, Kevin Schacht (90. Mika Keute) - Trainer: Kieran Schulze-Marmeling
TuS Ennepetal: Marvin Weusthoff, Linus Johann Bernhard Frölich, Kevin Meckel, Sebastian Lötters, Nils Nettersheim (61. Eric Yahkem), Robin Gallus (80. Pascal Zippel), Marius Müller (69. Oussama Anhari), Ben Binyamin (85. Daniel Wieczorek), Christoph van der Heusen, Abdullah El Youbari, Lilian-Gabriel Reyes Mellado (80. Stefan Siepmann) - Trainer: Sebastian Westerhoff
Schiedsrichter: Jonas Fischbach (Freudenberg) - Zuschauer: 180
Bes. Vorkommnis: Weusthoff (Ennepetal) schießt Foulelfmeter über das Tor (90.+1)

Aufrufe: 011.2.2024, 21:00 Uhr
redAutor