Thomas Erkens kehrt im Sommer als Cheftrainer von Alemannia Pfalzdorf zurück.
Thomas Erkens kehrt im Sommer als Cheftrainer von Alemannia Pfalzdorf zurück. – Foto: Raimund Czesnik

Alemannia Pfalzdorf: Thomas Erkens kehrt zurück

Der Trainer des Bezirksligisten Alemannia Pfalzdorf hatte im November um eine Auszeit gebeten. Ab dem Sommer übernimmt er den Job an der Linie wieder.

Thomas Erkens wird in der kommenden Saison wieder als Trainer für Alemannia Pfalzdorf im Einsatz sein. Der 40-Jährige hatte den Verein Anfang November gebeten, als Coach der ersten Mannschaft aus privaten Gründen eine Auszeit auf unbestimmte Zeit nehmen zu dürfen. Jetzt hat er den Verantwortlichen signalisiert, dass er ab dem Sommer wieder für den Job an der Linie zur Verfügung stehen wird.

Thomas Erkens wird dann Stephan Gregor ablösen, der kurzfristig als Coach des Teams eingesprungen war, das in der Bezirksliga als Neuling im Abstiegskampf steckt. Der 38-Jährige hatte damals schon verlauten lassen, dass er nur für eine Übergangszeit zur Verfügung stehen werde. Denn er sei beruflich stark eingespannt und habe den Posten nur aus Verbundenheit zum Verein übernommen. „Ich kann mir aber nicht vorstellen, über diese Saison hinaus als Trainer zu arbeiten“, sagte Gregor, der mit der Alemannia als Spieler in der Saison zuvor noch den Aufstieg geschafft hatte.

„Wir sind glücklich, dass uns Thomas Erkens mit seiner Expertise nach seiner Auszeit wieder zur Verfügung stehen kann“, sagt Stefan Eikemper, der mit Frank Mildenberg Sportlicher Leiter bei den Fußball-Senioren der Alemannia ist. Das Duo hat auch die weiteren Trainerfragen für die kommende Saison geklärt. Thomas Erkens wird bei seiner Arbeit von Co-Trainer Jürgen Zeegers und Teammanager Gilbert Wehmen, die für eine weitere Saison zugesagt haben, unterstützt.

Erps verlängert bei der Zweiten

Bei der zweiten Mannschaft, die aktuell in der Gruppe eins der Kreisliga B Platz vier belegt, wird Raphael Erps in sein drittes Jahr als Coach gehen. „Er hat uns gesagt, dass er mit der Entwicklung dieses Teams noch nicht fertig sei und mit ihm den nächsten Schritt gehen möchte“, sagt Stefan Eikemper. Auch bei der dritten und vierten Mannschaft, die in der Kreisliga C auflaufen, machen Benjamin Walter und Jan Hölscher als Trainer weiter.

Eine Änderung wird es bei der Frauen-Mannschaft der Alemannia geben. Yüksel Taylan hört nach zwei Jahren als Trainer des Teams auf, das in der Bezirksliga auf dem dritten Rang liegt. Einen Nachfolger haben die Verantwortlichen in den eigenen Reihen bereits gefunden. Mischa Blenckers, bisher Jugendleiter der Alemannia und mit Lars Völpert aktuell für die A-Junioren in der Leistungsklasse verantwortlich, übernimmt den Job. Unterstützt wird er von Co-Trainerin Frederike Zeegers. „Wir sind froh, bereits so früh alle Positionen für die neue Spielzeit mit guten Trainerinnen und Trainer besetzt zu haben“, sagt Eikemper.

Aufrufe: 024.1.2023, 08:00 Uhr
RP / Per FeldbergAutor