FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
DJK Ehenfeld

DJK Ehenfeld

mehr Teams
Di. 21.11.17 | Autor: Werner Schaupert | 179
News-Foto

Nach 35 Minuten war der "Drops" in Luhe gelutscht

Aufstrebender FC Luhe-Markt nach dem 1:4 gegen Ligaprimus Schnaittenbach auf dem Boden der Tatsachen +++ Pleysteiner Ambitionen erhalten im Weidener Osten herben Dämpfer +++ Pirk-Coach Jochen Seuberth ...
Langsam wird es Zeit zu überlegen, ob eine ausgerufene Winterpause doch mehr Sinn machen würde, als jede Woche eine Reihe von Absagen in Kauf zu nehmen. Auch am vergangenen Wochenende sind vier der sieben angesetzten Partien abgesagt worden, da sich die Spielfelder einfach nicht mehr so erholen, um ein Fußballspiel stattfinden zu lassen. Drei Partien wurden also angepfiffen, beteiligt 2 der "großen 4" an der Tabellenspitze. Spitzenreiter TuS Schnaittenbach genügte eine starke erste Hälfte beim FC Luhe-Markt, um sich wieder um drei Punkte von der unfreiwillig pausierenden DJK Neustadt/WN abszusetzen. Die Elf von Dalibor Ban, zuletzt mächtig im Aufwind, musste ein weiteres Mal einsehen (wie schon gegen Waldau), dass die "Oberen" des Klassements doch zu stark sind, um gegen sie die im Abstiegskampf wichtigen Zähler zu holen. Einen Dämpfer haben die Ambitionen des TSV Pleystein erhalten. Die Überaschungsmannschaft der bisher abslovierten 17. Spieltage unterlag bei der Kreisligareserve des FC Weiden-Ost mit 0:2 und muss aufpassen, nicht die Plätze 1 und 2 endgültig abschreiben zu können. Kein Erfolgserlebnis, ja nicht einmal ein Punktgewinn war Jochen Seuberth beim ersten Auftritt auf der Kommandobrücke der SpVgg Pirk vergönnt. Mit einer 1:2-Niederlage im Gepäck musste die immer noch auf dem Relegationsplatz rangierende Pirker Crew aus Vohenstrauß die Heimreise antreten. Der entscheidende Treffer fiel dabei erst in der 83. Minute.
Do. 16.11.17 | Autor: Werner Schaupert | 338
News-Foto

Kellerduell im Hirschauer Sportpark: Waldthurn unter Druck

Daseinskampf pur: Schlußlicht Ehenfeld/Hirschau II prallt auf die Dagner-Crew +++ Ligaprimus Schnaittenbach in Luhe vor heikler Aufgabe +++ DJK Neustadt zuhause, Waldau und Pleystein in der Fremde fav ...
Nach einem regen- und schneebedingt nur spärlichen Programm am 16. Spieltag, muss man sehen, inwieweit der Wettergott kein weiteres "Schmuddelwetter" auf seinem Plan hat, damit sich die Fußballfelder vom vielen Nass erholen können. So wird sich wohl wieder erst am Samstag oder gar Sonntag vormittag entscheiden, ob und wo gespielt werden kann. Hoffen wir nun das Beste und blicken auf die angesetzten Matches des vorletzten Spieltages im Jahr 2017. Da kommt es am Sonntag zum ultimativen Abstiegsduell im Hirschauer Sportpark. Die gastgebende SG erwartet mit dem FSV Waldthurn das Team, das ebenfalls in größter Abstiegsgefahr schwebt. Während es für die Mannen von Martin Winkler wohl nur noch um die Ehre geht und um die Motivation, endlich den ersten Saisonsieg einzufahren, dürften sich die Gäste die Chance auf einen lebenswichtigen Dreier nicht entgehen lassen. Sie müssen gewinnen, sonst wird´s ganz dunkel. Die "großen 4" in den Höhen des Klassements stehen der Papierform nach allesamt vor machbaren Aufgaben. Klar favorisiert sind dabei der Zweite DJK Neustadt/WN gegen den SV Altenstadt/VOH und der SV Waldau beim SV Störnstein. Schwerer wird es dagegen der TSV Pleystein haben, der sich im Weidender Osten beweisen muss. Und die heikelste Aufgabe hat wohl Ligaprimus TuS Schnaittenbach vor der Brust. Bei dem durch den Trainerwechsel vor Selbstbewußstein strotzenden FC Luhe-Markt muss sich die Bafra-Truppe schon strecken, um den eingeplanten Dreier mitzunehmen.
Di. 14.11.17 | Autor: Werner Schaupert | 227
News-Foto

Neustädter Kirwafeuerwerk beim Derby

DJK nach 6:1-Kantersieg gegen SV Störnstein punktgleich mit Spitzenreiter Schnaittenbach +++ Waldau nach knappem Heimsieg nun schärfster Verfolger des Spitzenduos +++ Nur drei von sieben Partien fande ...
Das "fiese" Winterwetter mit Regen und Schnee im Wechsel hat natürlich auch die Abwicklung des 16. Spieltages in der Kreisklasse Ost stark beeinträchtigt. Konnten am Samstag noch beide angesetzten Kirwaspiele durchgeführt werden (in Neustadt und Luhe), blieb es am Sonntag bei letztlich nur einer (in Waldau), die komplett durchgezogen wurde. In Schnaittenbach war der Wille da, das Nachbarderby gegen Ehenfeld/Hirschau wurde auch angepfiffen, doch blieb Schiedsrichter Markus Schreiner Mitte der Halbzeit 1 nach einsetzendem Schneefall nichts anderes übrig, als auf dem schnell vollgesaugten Rasen nach 21 Minuten abzubrechen. Komplett abgesagt wurden die Partien TSV Pleystein gegen SpVgg Vohenstrauß II, FSV Waldthurn gegen den FC Weiden-Ost II und ASV Neustadt/WN gegen die SpVgg PIrk. Hochstimmung herrschte am Samstag abend bei der Kirwa in Neustadt/WN, wo die gastgebende DJK am Nachmittag nach einer bärenstarken zweiten Hälfte den Derbyrivalen SV Störnstein mit 6:1 geradezu zerlegt hatte. Nachdem Spitzenreiter TuS Schnaittenbach ja unfreiwlllig seine Bemühungen um einen Dreier gegen das Schlußlicht SG Ehenfeld nach kurzer Zeit einstellen musste, hat die Elf von Bernd Häuber nun nach Punkten wieder gleichgezogen. Als schärfsten Verfolger der beiden Topfavoriten hat der SV Waldau den pausierenden TSV Pleystein abgelöst. Die Mannen von Daniel Wolfrath holten mit dem knappen 1:0 auf eigenem Terrain gegen den TSV Flossenbürg den siebten Dreier in den letzten acht Matches, eine beeindruckende Bilanz. Schließlich noch ein Blick in die hinteren Gefilde des Klassements. Da kann man beim FC Luhe-Markt mit der Verpflichtung von Coach Dalibor Ban wirklich von einem Glücksgriff sprechen. Fünf Spiele steht der 34jährige Coach nun auf der Kommandobrücke, das 3:1 vom Samstag gegen den SV Altenstadt/VOH war bereits der vierte volle Ertrag, den der hochmotovierte Coach bei seiner ersten Trainerstation mit seiner Truppe einfahren durfte. Der Lohn: Fünf Punkte beträgt der Abstand nach unten auf den Relegationsplatz, deren drei nur noch zum breit besetzten Mittelfeld, wo vier Mannschaften punktgleich und ohne jegliche Sorgen rangieren.
Di. 07.11.17 | Autor: Werner Schaupert | 397
News-Foto

Packendes Spitzenspiel in Waldau endet 2:2

DJK Neustadt holt nach 0:2-Rückstand in letzter Sekunde noch ein Remis +++ In Weiden siegreiche Bafra-Elf vergrößert Vorsprung auf drei Punkte +++ Pleystein bleibt weiter dran am Führungsduo +++ Lage ...
Welch eine Dramatik herrschte beim Spitzenspiel der Kreisklasse Ost zwischen dem Vierten SV Waldau und dem Zweiten DJK Neustadt/WN. Nach knapp einer Stunde sah es so aus, als ob die heimstarken Gastgeber bei einem Vorsprung von 2:0 schon auf der Siegerstrasse wären, die Kreisstädter schienen ihre erste Saisonniederlage einzustecken. Doch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich gelang der Elf von Bernd Häuber in quasi letzter Sekunde noch der Ausgleich.  Profitiert von dieser Punkteteilung hat der TuS Schnaittenbach, der bei einem mehr ausgetragenen Spiel und einem Dreier am Samstag im Weidener Osten nun drei Zähler Vorsprung auf die Neustädter hat. Nach wie vor dick im Geschäft ist auch der TSV Pleystein, drei Punkte auf Neustadt und sechs auf Schnaittenbach lässt die Mühling-Crew bei einem noch nachzuholenden Match weiterhin ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der Aufstiegsplätze mitreden. Sucht man nun nach Verlierern des Wochendendes, dürften das der SV Störnstein und die SpVgg Pirk sein. Beide stark abstiegsgefährdeten Teams haben ihre Partien verloren und wurden deshalb vom FC Luhe-Markt überholt. Pirk sitzt nun auf dem "Schleudersitz", Störnstein rangiert nur einen winzigen Punkt davor.
Do. 02.11.17 | Autor: Werner Schaupert | 315
News-Foto

Häuber-Truppe will "Festung Elmarena" stürmen

Neustädter müssen im Spitzenspiel beim seit Wochen zuhause ungeschlagenen SV Waldau Farbe bekennen +++ FC Ost will Schnaittenbach heißen Tanz bereiten +++ Pleystein mit schwerer Auswärtsaufgabe am Fel ...
Alle Blicke sind am 15. Spieltag der Kreisklasse Ost nach Waldau gerichtet: Der gastgebende Sportverein, seit sechs Wochen erfolgreich und auf eigenem Terrain seit sage und schreibe 16 Spielen in Folge ohne jeglichen Punktverlust, erwartet den Tabellenzweiten DJK Neustadt/WN. Die als einziges Team der Liga noch unbezwungenen Gäste mussten am vergangenen Wochenende, bedingt durch den Spielausfall gegen Luhe, ihren Platz am Tabellenthron an die Bafra-Elf aus Schnaittenbach abtreten und werden deshalb alles versuchen, die "Festung Elmarena" zu stürmen. Da liegt also mächtig Brisanz drin, die knisternde Spannung ist geradezu hörbar. "Neuspitzenreiter" TuS Schnaittenbach hat vor der Reise in den Weidener Osten das feste Ziel, seine errungene "Pole Position" bereits am Samstag zu verteidigen und im besten Falle, sollten die Neustädter in Waldau verlieren, den Vorsprung zu vergrößern. Der FC Ost hat aber vor, der Bafra-Elf noch mehr als Paroli zu bieten und will dem Ligaprimus einen heissen Tanz liefern. Auch der vierte Ambitionierte in den Höhen der Liga, der TSV Pleystein, steht vor einer heiklen Auswärtsaufgabe. Beim besten Aufsteiger, dem ASV Neustadt/WN, werden die Mühling-Mannen einer Prüfung auf Herz und Nieren unterzogen und werden schon ihr gesamtes Potenzial abrufen müssen, um den für den Verbleib im Aufstiegsrennen notwendigen vollen Ertrag einfahren zu können.
Mo. 30.10.17 | Autor: Werner Schaupert | 238
News-Foto

Schnaittenbach Nutzniesser des Sturmtiefs "Herwart"

Bafra-Elf profitiert bei eigenem Heimsieg gegen Vohenstrauß vom Spielausfall in Neustadt und übernimmt Tabellenführung +++ Waldau holt den sechsten Dreier in Folge +++ Überraschender Heimsieg von Wal ...
Drei der sieben angesetzten Partien des 14. Spieltags in der Kreisklasse Ost fielen den widrigen Witterungs- und damit verbundenen schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. Betroffen war neben den Begegnungen TSV Pleystein gegen TSV Flossenbürg und SV Störnstein gegen die SG Ehenfeld/Hirschau auch die des Spitzenreiters DJK Neustadt/WN, dessen Heimspiel am Sonntag vormittag gegen den FC Luhe-Markt ebenfalls abgesetzt wurde. Profitiert hat von letzterem Spielausfall nun der TuS Schnaittenbach, der nach seiner mit 3:1 erfolgreich gelösten Hausaufgabe gegen die Bezirksligareserve aus Vohenstrauß die acht Spieltage an der Spitze stehende Truppe von Bernd Häuber abgelöst hat und mit einem Zähler Vorsprung nun das Klassement anführt.  Ein weiterhin äußerst ernstzunehmender Verfolger der beiden Ligafavoriten bleibt der SV Waldau. Die Männer von Daniel Wolfrath konnten mit dem knappen 1:0-Erfolg bei der SpVgg Pirk ihre nun schon sechswöchige Erfolgsserie fortsetzen und haben zum gezwungenermassen tatenlosen TSV Pleystein nach Punkten aufschließen können (beide 30). Eine dicke Überraschung gab es in Waldthurn. Der FSV, der in der Vorrunde nur einmal den Platz als Sieger verlassen konnte, hielt zum Rückrundenauftakt den favorisierten Aufsteiger ASV Neustadt/WN mit 3:2 nieder. Für die Crew von Markus Dagner bedeutet dieser zweite Saisonsieg drei lebenswichtige Punkte, die Fahrenbergelf darf sich wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, ist der Relegationsplatz doch nur noch vier Zähler entfernt. Ersten Informationen zufolge sollen die am Wochenende ausgefallenen drei Partien am 2. April 2018, dem Ostermontag, nachgeholt werden. 
Di. 24.10.17 | Autor: Werner Schaupert | 328
News-Foto

Häuber-Elf ungeschlagen Herbstmeister

DJK Neustadt/WN geht nach 3:0 gegen Schlusslicht SG DJK Ehenfeld/TuS WE Hirschau II ohne eine einzige Einbuße auf der "Pole" in die Rückrunde +++ Schärfste Verfolger Schnaittenbach, Pleystein und Wald ...
Wie erwartet hat sich Kreisligaabsteiger DJK Neustadt/WN am letzten Spieltag der Vorrunde den inoffiziellen Titel des "Herbstmeisters" nicht mehr nehmen lassen. Nach dem 3:0 gegen den Tabellenletzten SG DJK Ehenfeld/TuS WE Hirschau lI weisen die Mannen von Bernd Häuber eine beeindruckende Bilanz vor. 11 Siegen stehen nur 2 Unentschieden gegenüber, der Nimbus des "Ungeschlagenseins" konnte also 13 Runden lang verteidigt werden.  Dass sich die Neustädter trotz dieser für sie erfreulichen Zahlen auch nicht nur eine Sekunde zurücklehnen können, liegt am erfolgreichen Wirken der sie jagenden "Meute". Der TuS Schnaittenbach (2:1 gegen die Neustädter Felixelf), der TSV Pleystein (2:0 in Pirk) und der immer stärker aufkommende SV Waldau (3:0 in Luhe) gönnen dem Ligaprimus auch nicht nur die kleinste Verschnaufpause und wollen da sein, sollte dieser doch einmal schwächeln. So verspricht die Rückrunde im vorderen Tabellendrittel spannend zu bleiben, schon bis zum letzten Spieltag des Jahres 2017 (geplant ist der 26.11.) treffen einige der ambitionierten Teams noch aufeinander. Ob es im stickigen Tabellenkeller bei der Vergabe der beiden direkten Abstiegsplätze noch einmal interessant wird, ist eher fraglich. Der Rückstand des Aufsteigers SG DJK Ehenfeld/TuS WE Hirschau II (2 Punkte) und des FSV Waldthurn (0:0 gegen Flossenbürg, jetzt 5 Punkte) ist doch schon so groß, dass es beide Teams schwer haben werden, dem "Abgrund" noch zu entkommen. Anders sieht es da beim Kampf um den Relegationsplatz 12 aus, da gibt es momentan drei Mannschaften (Luhe, Pirk und Störnstein), die dafür in Frage kommen könnten. Aber auch der Pulk der Teams davor mit nur sechs Zählern Abstand auf den Schleudersitz darf sich da lange noch nicht in Sicherheit wähnen.
Di. 26.09.17 | Autor: Werner Schaupert | 371
News-Foto

Nur noch Pleystein kann "ganz oben" mithalten

Tabellenführer DJK Neustadt/WN und sein "Vize" TuS Schnaittenbach lösen ihre Hausaufgabe jeweils mit 4:0 +++ Pleystein gewinnt Derby in Altenstadt/VOH und hält Kontakt +++ 5:0 - Pirker Befreiungsschla ...
"Ganz oben nichts Neues" könnte man sagen, wenn man den 9. Spieltag der Kreisklasse Ost Revue passieren läßt. Denn sowohl Ligaprimus DJK Neustadt/WN, als auch der nur einen Zähler dahinter rangierende TuS Schnaittenbach gewannen ihre Heimspiele gegen Flossenbürg und Waldthurn mit 4:0 und würden wohl endgültig einsam ihre Kreise ziehen, wäre da nicht ein noch mithaltender TSV Pleystein, der das Derby beim SV Altenstadt/VOH mit 4:2 für sich entscheiden konnte. Das kommende Wochenende hat nun gleich zwei Spitzenspiele auf dem Plan, wo die ersten 4 des Klassements unter sich sind. Dabei stehen sich in Neustadt nach 11 Jahren der ASV und die DJK wieder einmal in einem Lokalderby um Punkte gegenüber, während die Pleysteiner die Bafra-Elf aus Schnaittenbach erwarten und im besten Falle mit dieser punktemäßig gleichziehen könnten. Im dunklen, miefigen Tabellenkeller konnten die Inhaber der ungemütlichen Ränge diese nicht verlassen. Ehenfeld und Waldthurn verloren, Luhe-Markt holte wohl einen Punkt gegen die Neustädter Felixelf, das ist in der derzeitigen Situation allerdings zu wenig. Einen Pauken- und zugleich Befreiungsschlag schaffte dagegen die SpVgg Pirk. Den Schwung der guten Leistung gegen Spitzenreiter Neustadt wohl konservierend, legte die Kleber-Elf dem SV Störnstein gleich 5 "Eier" ins Nest und hat die Kluft nach unten ein wenig größer werden lassen.
Do. 21.09.17 | Autor: Werner Schaupert | 347
News-Foto

Pleystein will Kontakt zum Führungsduo halten

Mühling-Elf gastiert zum Derby in Altenstadt/VOH +++ Die beiden Führenden mit Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad +++ Vohenstrauß will durch Dreier beim Schlusslicht weg vom Tabellenende ...
"It´s Derbytime" heisst es am Sonntag auf dem Sportplatz des SV Altenstadt bei Vohenstrauß. Im Duell der Verfolger kreuzt der gastgebende Sportverein mit dem TSV Pleystein die Klingen. Für die Gäste geht es darum, mit einem Erfolg in Reichweite der beiden das Klassement anführenden Teams zu bleiben. Bei einer Einbuße und gleichzeitigem Erfolg der Neustädter und Schnaittenbacher ziehen diese beiden Mannschaften langsam davon, der von vielen erwartete Zweikampf würde langsam beginnen. Auf der anderen Seite könnte die Heimelf punktemäßig mit dem TSV gleichziehen und würde sich dann zu den, allerdings schon um sechs Punkte entfernten, schärfsten Verfolgern gehören. Für Spannung ist also gesorgt. Die Inhaber von Platz 1 und 2 haben Aufgaben mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad zu bewältigen. Während der TuS Schnaittenbach mit dem Vorletzten FSV Waldthurn wohl wenig Probleme haben dürfte, rechnet man in Neustadt schon mit mehr Gegenwehr, wenn Neuling TSV Flossenbürg seine Visitenkarte abgibt. Die Favoritenrolle haben natürlich beide Mannschaften inne. Im hinteren Bereich der Tabelle möchte die SpVgg Vohenstrauß II nach dem Heimsieg gegen Weiden-Ost gleich nachlegen und mit einem erfolgreichen Auftritt bei Schlußlicht Ehenfeld langsam aber sicher die unmittelbare Umgebung der Gefahrenzone verlassen.
Di. 19.09.17 | Autor: Werner Schaupert | 319
News-Foto

Das Spitzentrio lässt nichts anbrennen

DJK Neustadt/WN, Schnaittenbach und Pleystein mit Dreier +++ ASV Neustadt/WN und Altenstadt/VOH halten noch Kontakt +++ Befreiungsschlag der SpVgg Vohenstrauß II im Tabellenkeller +++ Altenstädter Der ...
Wenig Neues brachte der 8. Spieltag in der Kreisklasse Ost. Die drei das Klassement anführenden Teams DJK Neustadt/WN, TuS Schnaittenbach und TSV Pleystein konnten mit Erfolgen einen Dreier auf ihr Habenkonto buchen. Dabei strapazierte die Elf von Bernd Häuber die Glücksgöttin "Fortuna" noch extremer, als vor einer Woche gegen Pleystein, der Siegtreffer in Pirk fiel nach genau 90 Minuten und 48 Sekunden. Anders der schärfste Verfolger des Kreisligaabsteigers. Die Bafra-Elf ließ dem SV Waldau im Heimspiel nicht den Hauch einer Chance und schickte ihren Gast mit einer deutlichen 0:4-Niederlage im Gepäck nach Hause. Schließlich behielt der TSV Pleystein nach einem 0:1-Rückstand noch mit 2:1 gegen den SV Störnstein die Oberhand. Mit sieben Punkten Rückstand auf Platz 1 und deren sechs auf den Relagationsplatz sind der ASV Neustadt/WN (mit beeindruckendem 7:0 gegen Mitaufsteiger SG Ehenfeld) und der SV Altenstadt/VOH (1:0 in Waldthurn) die einzigen Vereine, die noch einigermassen Kontakt zu den beiden voraus marschierenden Ligafavoriten halten können. Am Tabellenende heißt der Gewinner des Spieltags SpVgg Vohenstrauß II. Während alle Mitkonkurrenten leer ausgingen, gelang der Grosser-Truppe im Match Bezirksliga- gegen Kreisligareserve ein 2:1 gegen den FC Weiden-Ost II und damit eine Art Befreiungsschlag. Die Abstiegszone konnte verlassen werden, mehr als ein Durchatmen ist aber nicht drin. 


FuPaAktivitäten

0
Aktivitäten
Verein Steckbrief
Gründungsjahr:
1967
Vereinsfarben:
rot-weiß
Mitgliederzahl:
-
Abteilungen/Sparten:
Fussball
Kinderturnen
Frauenturnen
Vereinsanschrift :
-
Sportanlage:
Löschenhöhe Ehenfeld
sportliche Erfolge:
-
Telefon Verein:
-
Telefon Vereinsheim:
-
Telefon Spielbetrieb:
-
E-Mail:
-
FuPa Vereinsverwalter
Alfred Schmalzl
Martin Winkler
Spieler

Hast du Feedback?