Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 13.08.17 00:15 Uhr|Autor: Wuppertaler Rundschau / jak, jus485
1
Der dritte Jubel des WSV innerhalb von acht Tagen. F: Jochen Classen

WSV holt problemlos den Dreier

Das Vollmerhausen-Team schlägt den FC Wegberg-Beeck mit 3:0.

Regionalligist Wuppertaler SV hat die Englische Woche optimal beendet. Durch das 3:0 (2:0) am Samstag gegen den FC Wegberg-Beeck setzt sich das Team von Trainer Stefan Vollmerhausen zunächst in der Spitzengruppe der Tabelle fest. 2.108 Zuschauer verfolgten bei Regenwetter die Partie im Stadion am Zoo.



Der WSV, bei dem Marcel Damaschek den verletzten Niklas Heidemann ersetzte, erwischte einen Start nach Maß. Nach einem Freistoß von André Mandt nickte Gino Windmüller den Ball aus kurzer Distanz ein 1:0 (3.). Wegberg stand tief. Erst in der 18. Minute musste WSV-Keeper Sebastian Wickl einen Freistoß abfangen.

Der WSV blieb das spielbestimmende Team - und nutzte seine Chancen. Kevin Hagemann fing in der 35. Minute einen Rückpass von Simon Küppers auf Torwart Stefan Zabel ab und netzte eiskalt ein - 2:0. Kurz darauf hatte Christopher Kramer das 3:0 auf dem Fuß, rutschte aber in aussichtsreicher Position an (38.). Kurz vor der Pause kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das Wuppertaler Tor. Die 2:0-Halbzeitführung war hochverdient.

Ohne Wechsel ging es in die zweiten 45 Minuten. Die Bergischen behaupteten die Partie. Erneut war es Windmüller, der nach einem Mandt-Freistoß für Gefahr sorgte (57.). Nach einer Stunde brachte Trainer Stefan Vollmerhausen Kapitän Gaetano Manno für Enzo Wirtz. Wegberg wurde etwas aktiver, Gefahr ging vom Aufsteiger aber kaum aus.

Mandt verließ nach 73 Minuten den Platz, für ihn kam Raphael Steinmetz. Dennis Dowidat ersetzte Daniel Grebe (84.). Den Schlusspunkt setzte Kevin Hagemann, der nach Flanke von Christopher Kramer in der Schlussminute traf - 3:0. Ein hochverdienter Sieg.

Stefan Vollmerhausen (Wuppertaler SV): "Ich fang' mal letzte Woche an. Da war ich in der Halbzeit trotz Rückstand sehr zufrieden. Heute war das Gegenteil der Fall. Die Art und Weise, wie wir mit dem Ballbesitz umgegangen sind, war ich nicht so zufrieden - gerade auch im Umschaltspiel. Man muss die Mannschaft insofern in Schutz nehmen, dass viel Ballbesitz auch nicht unbedingt so mein Fußball ist. Wir haben nicht so viel kreieren können. Unter dem Strich steht aber eine tolle Woche. Wir haben jetzt sieben Punkte. Das haben nach dem ersten Spieltag nicht alle so erwartet, denke ich. Ich bin froh, dass wir jetzt eine lange Woche vor dem nächsten Spiel haben, weil es gerade inhaltlich schon noch einiges zu tun gibt."

Friedel Henßen (FC Wegberg-Beeck): "Glückwunsch zum Sieg. Der Sieg war verdient. Aus unserer Sicht fängt das Spiel sehr schlecht an. Da haben wir in der Zuteilung noch nicht so ins Spiel gefunden. Es ist schwer, das zu verteidigen. Wir haben das danach trotzdem ganz gut gemacht - zumindest gegen den Ball. Kurz vor der Pause dann der Knackpunkt durch einen individuellen Fehler. In der zweiten Hälfte haben wir dennoch gut dagegen gehalten. Das 0:3 hört sich dann so klar an, das war dann vielleicht einen Ticken zu hoch. Meine Mannschaft hat alles in die Waagschale geworfen. Im Vergleich zum Spiel in Düsseldorf haben wir einen Schritt nach vorne gemacht. Wir müssen Woche für Woche auch viele Rückschläge verkraften. Von daher lassen wir das Ergebnis mal weg und dann muss man sagen, vom Einsatz her war das in Ordnung. Da wollen wir uns in den nächsten Wochen weiterentwickeln."

Der WSV hat nun gut eine Woche Pause. Die Auswärtspartie des vierten Spieltags bei der SG Wattenscheid 09 ist auf Montag (21. August 2017) verlegt worden, da es von Sport1 übertragen wird.

Wuppertaler Rundschau Sport

 
1 Kommentare1 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.08.2017 - 1.108

"Wir sind keine Träumer"

Schnellcheck 2017/18 (35): Bonner SC, Regionalliga

15.08.2017 - 765

Die Regionalliga-Top-Elf des 3. Spieltags

Je drei Spieler des Wuppertaler SV und von Alemannia Aachen in der Auswahl +++ Fortuna Düsseldorf stellt zwei Spieler

22.08.2017 - 630

Die Regionalliga-Top-Elf des 4. Spieltags

Rot-Weiss Essen, Viktoria Köln und der SV Rödinghausen stellen je zwei, der Bonner SC sogar drei Spieler

30.07.2017 - 454

Steinmetz' Traumtor reichte nicht

Der WSV zum Auftakt mit einem 1:1 gegen den Bonner SC.

21.08.2017 - 212

WSV verpasst die Tabellenspitze

0:0-Unentschieden im Fernsehspiel bei der SG Wattenscheid 09

04.03.2017 - 201

Bölstler gelingt ein sehr flotter Dreier

WSV trifft am Samstag um 14 Uhr auf den SC Verl

Tabelle
1. F. Düsseld. II 46 9
2.
Viktor. Köln 44 9
3.
Wuppert. SV 45 8
4.
Bonner SC 34 7
5. Borussia MG II 33 7
6.
Dortmund II 32 7
7.
KFC Uerding. (Auf) 31 6
8.
Alem. Aachen 40 5
9. Rödinghausen 4-1 5
10. RW Oberh. 4-1 5
11.
RW Essen 31 4
12.
Wiedenbrück 4-2 4
13.
Erndtebrück (Auf) 30 3
14.
SC Verl 4-1 3
15.
Wattensch 09 4-2 2
16.
SV Rhynern (Auf) 4-3 1
17. 1. FC Köln II 3-7 0
18. WegbergBeeck (Auf) 3-9 0
ausführliche Tabelle anzeigen