Ismail Morina wechselt nach Wörth
Dienstag 05.01.21 08:00 Uhr|Autor: Markus Schmautz 3.917
Abteilungsleiter Matthias Groß mit Neuzugang Ismail „Isi“ Morina, der bisher Erfahrungen bis hoch in die Dritte Liga gesammelt hat. Foto: Markus Schmautz

Ismail Morina wechselt nach Wörth

Der Kreisligist aus Wörth rüstet sich für kommende Aufgaben +++ Morina soll mit seinem Chef ein Sturmduo bilden
TSV-Trainer Ilhan Capar konnte seinen Ohren kaum trauen, als ihn Stürmer Fabian Zinner angerufen hat, ob er es sich vorstellen könnte, dass Ismail Morina nach Wörth kommen würde. Ilhan Capar sagte daraufhin: „Jeder Trainer in der Oberpfalz wäre froh darüber, wenn er Isi im Kader haben würde.“ Die Abteilungsleitung um Matthias Groß, Markus Weinzierl und Peter Kreutner setzte die Idee in die Tat um. Vor ein paar Tagen unterschrieb Morina im Vereinsheim des TSV 1873 Wörth den Passantrag.


Ismail Morina ist ein bekanntes Gesicht in der bayerischen Fußballlandschaft. Der pfeilschnelle, wendige und torgefährliche Mittelstürmer verbrachte seine Jugendzeit vor allem beim SSV Jahn Regensburg, spielte dort zwei Jahre unter Mario Tanzer bzw. Thomas Linzmeier in der Junioren-Bundesliga. In beiden Jahren war Morina unangefochtener Stammspieler an der Seite von Oliver Hein, Dominik Schmid, Stefan Meyer oder Tobias Wiesner. In 41 Bundesliga-Spielen gelangen ihm zehn Tore. Unter anderem traf er gegen Eintracht Frankfurt oder den VfB Stuttgart. In der U17 kickte „Isi“ Morina für ein Jahr bei Greuther Fürth. Im Herrenbereich spielte Morina, inzwischen 30 Jahre alt, bei mehreren Vereinen in der Landesliga, in der Bayernliga, in der Regionalliga und sogar in der Dritten Liga für den SSV Jahn. In der Saison 2010/11 kam er auf zwei Einsätze für die Rothosen. Seine Mitspieler hießen damals Mersad Selimbegovic, Sebastian Nachreiner, Alexander Maul, Stefan Binder, Michael Hofmann, Tobias Schweinsteiger oder Tobias Zellner, dem jetzigen Co-Trainer der Augsburger. Gecoacht wurde er von Markus Weinzierl und Wolfgang Beller.

„Natürlich wollte jeder von uns Profi werden. Aber dazu gehört halt auch das nötige Quäntchen Glück, entdeckt zu werden, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein“, erklärt Morina, der mit seiner Karriere dennoch zufrieden ist. Immerhin spielte er für Bad Kötzting (Bayernliga), Weiden (Regionalliga), Seligenporten (Regionalliga), Bogen (Bayernliga und Landesliga) und zweimal natürlich für den SV Fortuna Regensburg (Landesliga) gemeinsam mit seinen Brüdern Arlind und Arber. Zuletzt stand Morina im Kader des FC Kosova Regensburg, wobei ihm in 16 Bezirksliga-Spielen neun Treffer gelangen. Beruflich bedingt konnte er im Corona-Jahr 2020 kein einziges Punktspiel absolvieren. Seit September arbeitet Ismail Morina bei der „Firma ZS Bau Industrieboden“. Sein Chef ist dort Fabian Zinner, der langjährige Torjäger des TSV Wörth, dem in 149 Einsätzen 121 Treffer glückten. „Natürlich haben wir auch über Fußball gesprochen. Schon bald war klar, dass ich mit Fabian gerne einmal zusammenspielen würde. Ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen“, so Morina, der in 313 Partien 135 Tore erzielt hat.

Abteilungsleiter Matthias Groß zeigt sich sehr zuversichtlich: „Wir haben mit Stefan Glöckl einen tollen Mittelfeldspieler hinzubekommen. Nun mit Isi einen torgefährlichen Stürmer. Zudem hat uns auch Fabian Zinner (30) zugesichert, dass er es trotz der vielen Arbeit im Betrieb nochmals wissen möchte. Mit einem Sturmduo Zinner/Morina können sich die gegnerischen Abwehrreihen auf viel Arbeit einstellen“, so Groß. Morina ist heiß auf seine Aufgabe beim TSV und verspricht: „Meine Tore habe ich bis jetzt immer geschossen, egal bei welchem Verein. Und das wird auch so bleiben!“

Trainer Ilhan Capar, der das Sturm-Duo Zinner/Morina als „Luxus pur für einen Kreisligisten“ bezeichnet, ist bereits wieder fest am Planen. „Sollte es Corona zulassen, werden wir Mitte Februar mit dem Mannschaftstraining beginnen. Testspiele bereits fix gemacht habe ich gegen die Landesligisten VfB Straubing und ASV Burglengenfeld, zudem gegen den Bezirksligisten Burgweinting sowie gegen Oberhinkofen.“

Bis dahin haben die Spieler selbstständig Übungen zu absolvieren. Übermittelt bekommen die Akteure die Inhalte über eine App. „Unser Defensivspieler Manfred Feldmann ist ein studierter Personal Trainer. Mit ihm habe ich Laufeinheiten, Intervallläufe, Stabilisations- und Kräftigungsübungen zusammengestellt. Über die App bekommen die Spieler die Übungen, die Manfred mit Videos, Bildern und Anleitungen zur korrekten Durchführung versehen hat. Wer einen Teil erledigt hat, kann einen Haken hinter den jeweiligen Aufgaben setzen. So gilt es fünf Mal einen Wochenplan als Vorbereitung für die Vorbereitung abzuarbeiten“, erklärt Capar, der neben seiner Trainerlizenz auch zertifizierter Konditionstrainer ist.

Über die Verpflichtung von Ismail Morina freut er sich sehr, doch damit gibt er sich noch nicht gänzlich zufrieden: „Das war nicht unser erster Transfer und wird auch nicht der letzte sein“, gibt er sich im Hinblick auf die Sommer-Transfer-Periode zuversichtlich. Capar ist ehrgeizig, schaffte mit Türk Genclik bereits zwei Aufstiege in die Kreisliga. „Wir haben schon jetzt einen guten Kader, den wir im Sommer nochmals verstärken werden. Dann muss uns erst einmal jemand schlagen!“ Alle hoffen darauf, dass es Mitte Februar wieder losgehen kann. „Wir sind auf einem guten Weg, wollen diesen weiter ausbauen“, zeigt sich Trainer Ilhan Capar zuversichtlich. Abteilungsleiter Matthias Groß ist zufrieden: „Es ist schön, wenn man dem Trainer Wünsche erfüllen kann. Die Mannschaft hat Qualität und Potenzial!“

Seit rund einem Jahr ist Groß der Spartenführer. Aktuell befindet sich Wörth mit 32 Punkten aus 22 Partien auf einem Platz im gesicherten Mittefeld. Nach Burak Yildirim, Adam Török und Stefan Glöckl stößt nun noch Ismail Morina zum Kader. „In den vier noch ausstehenden Partien der Saison 2019/21 wollen wir möglichst viele Punkte holen. Und im Sommer dann weiter vorne angreifen“, erklärt Capar.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Helmut Weigerstorfer - vor
Bayernliga Nord
Seit 2018 ist Sepp Beller bei der DJK Vilzing als Sportlicher Leiter aktiv.
»Man muss sich nicht überall Freunde machen«

Zweiter Teil des Exportschlager-Interviews mit Sepp Beller: Der 66-Jährige blickt auf seine eindrucksvolle Trainerkarriere im ostbayerischen Raum.

Nicht nur, weil ihn seine (Profi-)Spielerkarriere einmal quer durch Bayern und auch ins angrenzende Ba ...

Florian Würthele - vor
Bezirksliga West
Voll engagiert an der Seitenauslinie, so kennt man Darius Farahmand.
Farahmand hat einen neuen Trainerjob

Der geschasste Neutraubling-Übungsleiter nimmt sich nun des Abstiegskampfs beim TSV Abensberg an.

Auf Enttäuschung über das jäh beendete Trainerengagement beim TSV Neutraubling folgt neuer Ehrgeiz und Vorfreude auf die kommende Aufgabe: Darius Farahm ...

Florian Würthele - vor
Landesliga Bayern Mitte
Die Serie hält: Christoph Schwandner steht seit Mai 2012 ununterbrochen im Tor der SG Gleiritsch/ Trausnitz. Archivfoto: Hans Schorner
209 Spiele! Das sind die Oberpfälzer Dauerbrenner

Manche Spieler haben für ihren Verein über Jahre hinweg kaum ein Spiel verpasst. Zwei Torhüter überragen.

Fast jede Mannschaft hat ihn, diesen einen „unverwüstlichen“ Spieler, der über Jahre hinweg kaum Spiele verpasst. Und steht er einmal nicht a ...

Redaktion Oberpfalz - vor
News
FuPa eSport-Turnier: Spannung ist angesagt

Das Turnier läuft auf Hochtouren

Das Turnier läuft seit einer Woche und es sind schon über 25 Spiele absolviert. Schön langsam geht es in die entscheidende Phase der ersten Runde.

Werner Schaupert - vor
Bayernliga Nord
Neun Mal betreut Faruk Maloku seine DJK Gebenbach noch im Kampf um Punkte in der Bayernliga. Dann beendet er seine erfolgreiche Arbeit bei den „Grün-Weißen“.
Faruk Maloku verlässt die DJK Gebenbach im Sommer

Die Verantwortlichen des Bayernligisten und der erfolgreich arbeitende Coach haben sich darauf verständigt, den auslaufenden Kontrakt nicht mehr zu verlängern.

Fünf Jahre ist es her, als Faruk Maloku in der Winterpause der Saison 2015/16 die DJK Geb ...

csv - vor
Bezirksliga Oberpfalz Süd
Jürgen Kreipl (rechts) hat seinen Posten aufgegeben und verlässt den FC Furth im Wald. Foto: Josef Wess
Furth im Wald: Kreipl verkündet Rückzug

FC-Sportvorstand Jürgen Kreipl hat sein Amt bei den Drachenstädtern aufgegeben. Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht.

Schwerer Schlag für den Bezirksligisten FC Furth im Wald: Sportvorstand und Teammanager Jürgen Kreipl hat sich bei den Drachenst ...

Thomas Seidl - vor
Landesliga Bayern Mitte
Christoph Seiderer (links) kehrt zur SpVgg Lam zurück. Der 41-Jährige wird allerdings nur mehr an der Seitenlinie stehen
Lam: Christoph Seiderer kehrt auf die Trainerbank zurück

Der frühere Ausnahmefußballer wird in der nächsten Saison neuer Chefanweiser der Osserbuam

Als Aktiver zählte Christoph Seiderer zu den besten Kickern im ostbayerischen Amateurfußball. Der aus dem SV Steinbühl hervorgegangene Mittelfeldspieler mac ...

Florian Würthele - vor
Kreisliga 1
Nach seiner Zeit in Abensberg greift André Kleinknecht nun beim Freien TuS Regensburg an.
André Kleinknecht steigt beim Freien TuS ein

Die Regensburger gehen ihren neuen Weg konsequent weiter und erweitern ihr „Team hinter dem Team“ mit dem Ex-Coach des TSV Abensberg

Einen neuen Weg einzuschlagen und zukunftsfähige ambitionierte Konzepte umzusetzen, wurde vom sportlichen Leiter d ...

Tabelle
1. SC Regensb. 2138 46
2. O`traubling 2120 42
3. SV Sünching 2028 39
4. Freier TuS (Auf) 2118 38
5. SV Sarching (Ab) 220 37
6. Wörth/Donau 22-8 32
7. Illkofen 22-7 32
8. Kareth-Lapp. II 223 28
9. SG Walhalla 22-11 26
10. Prüfening (Auf) 22-11 25
11. BSC Regensb. 21-18 20
12. SV Wiesent 22-16 20
13. Mintraching (Auf) 22-19 19
14. Oberisling 22-17 16
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich