„Da fehlen natürlich Einnahmen“
Donnerstag 05.11.20 14:44 Uhr|Autor: Wolfgang Langner4.667
Sportchef Max Wuschek blickt trotz des zweiten Lockdowns optimistisch in die Zukunft des TSV Schwaben. Foto: Fred Schöllhorn

„Da fehlen natürlich Einnahmen“

Sportchef Max Wuschek spricht für die aktuelle Situation beim Bayernligisten Schwaben Augsburg +++ Ein Winterzugang ist fix
Gerade mal drei Punktspiele konnte der Süd-Bayernligist TSV Schwaben Augsburg nach dem Re-Start absolvieren, dann ging es in die nächste Pause. Als Vorletzter steckt der Traditionsklub weiter tief im Abstiegskampf. Sportchef Max Wuschek spricht im Interview mit Wolfgang Langner über die aktuelle Situation.


Corona hat nicht nur dem Amateurfußball übel mitgespielt. Die ganze Welt leidet unter der Pandemie. Haben Sie Hoffnung, dass in absehbarer Zeit ganz normal die Saison zu Ende gespielt werden kann?

Wuschek: Leider ist das momentan schwierig zu sagen. Bereits nach dem ersten Lockdown herrschte ja lange Ungewissheit. Von März bis Mitte Juni lag der Fußball ganz auf Eis. Dann durften wir zumindest den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen, aber bis zum 1. August und dem ersten Testspiel ist dann auch wieder viel Zeit vergangen. Nach dem zweiten Lockdown bin ich mir fast sicher, dass die Spiele im Ligapokal nicht mehr gespielt werden. Wir müssen wahrscheinlich froh sein, wenn die Saison am 27. Februar, wie jetzt angedacht, weitergeht. Schade, dass wir in die Pause gehen müssen, aber die Gesundheit steht an erster Stelle.

Corona sorgt ja auch für finanzielle Probleme. Es gibt Vereine die befürchten, dass bald ganz Schicht im Schacht ist...

Wuschek: Auch bei uns ist die finanzielle Situation sehr angespannt. Wir konnten in diesem Jahr gerade mal drei Heimspiele bestreiten. Bei einem durften wir nur 50 Zuschauer zulassen. Da fehlen natürlich Einnahmen. Der laufende Spielbetrieb oder eine Vorbereitung kosten ja auch Geld. Schiedsrichter müssen wir auch bezahlen. Irgendwann brechen dir dann auch die Sponsoren weg. Aber auf diese Gelder sind wir angewiesen.

Im Umkehrschluss werden dann auch die Spieler Abstriche machen...

Wuschek: Das werden wir intern mit der Mannschaft klären und eine Lösung finden.

Dabei hat der Verein beim ersten Lockdown viel getan um noch die Basis für den Klassenerhalt zu schaffen...

Wuschek: Ich denke, wir haben im Team gute Arbeit geleistet und das darf man nicht nur auf die Neuzugänge herunterbrechen, die wir verpflichtet haben. Nach dem Abgang von Halil Altintop war ja unsere erste Prämisse, dass wir ein neues Trainerteam finden. Die Lösung mit Janos Radoki und Roland Bahl ist uns ja gut gelungen.  In der zweiten Mannschaft mussten wir auch einen neuen Trainer suchen, nachdem Anton Prenk aufgehört hat. Auch das verlief mit dem neuen Coach Emanuel Baum reibungslos. Die Zweite hat die vergangen fünf Spiele allesamt gewonnen.  Das wir für unsere erste Mannschaft gute Spieler verpflichten konnten, da hat uns Corona etwas in die Karten gespielt. Allerdings kommt uns auch unser Standort Augsburg zugute. Spieler vom FC Augsburg II ziehen es dann doch vor in der Stadt zu bleiben, vor allem wenn sie sich noch ein zweites Standbein aufbauen.

Sie sind auch überzeugt, dass  die Mannschaft den Klassenerhalt schafft?

Wuschek: Ich bin fest überzeugt, dass wir es packen. Wir haben ja schon im ersten Punktspiel nach dem Lockdown mit dem 3:0-Sieg in Schwabmünchen ein Ausrufezeichen gesetzt und dann auch das Spiel gegen Nördlingen gewonnen.

Aber auch eine Partie verloren...

Wuschek: Das 1:4 gegen Regensburg hat uns sehr weh getan und wir alle waren sehr enttäuscht. Es ist schade, dass wir ausgerechnet nach dem Spiel in die Zwangspause gehen müssen, wissen aber das noch einiges an Arbeit vor uns liegt.

Werden sich die Schwaben weiterhin auf dem Transfermarkt umsehen?

Wuschek: Mit Maximilian Heiß vom FC Stätzling ist uns das bereits gelungen. Max gilt als absoluter Führungsspieler und war Kapitän in Stätzling. Ihn hatten wir bereits lange im Auge und sind sehr froh, dass dieser Transfer im Winter zustande kommt. Wir werden uns auch weiterhin umsehen und ich kann mir schon vorstellen, dass der eine oder andere Spieler noch den Weg zu den Schwaben findet.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Dachauer Nachrichten / Bruno Haelke - vor
Bayernliga Süd
Tim Oberwahrenbrock wechselt ins Ruhrgebiet.
FC Pipinsried: Torhüter Tim Oberwahrenbrock geht nach Hamm

Nach nur einem halben Jahr

Aus privaten Gründen verlässt der Keeper den FCP bereits nach einem halben Jahr. Die Suche nach einem Nachfolger läuft auf Hochtouren.

Thomas Seidl - vor
Bayernliga Süd
Zusammenarbeit verlängert: mit dem Trainerduo Heribert Ketterl (li.) und Tobias Beck (re.).
Fix: Hankofen bindet Beck und Ketterl

Der 25-jährige Spielercoach und sein erfahrenerer Trainer-Partner bleiben der SpVgg über das Saisonende hinaus erhalten

Die SpVgg Hankofen-Hailing hat Nägel mit Köpfen gemacht: Der aktuelle Rangelfte der Bayernliga Süd hat die Zusammenarbeit mit S ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Verbandsspielleiter Josef Janker (re.) ist derzeit um seinen Posten nicht zu beneiden
Janker: »Die Deadline setzt die Pandemie«

Verbands-Spielleiter Josef Janker gibt einen Einblick in die Gedankenspiele des Bayerischen Fußball-Verbands

Das öffentliche und gesellschaftliche Leben bleibt hierzulande pandemiebedingt bis mindestens 14. Februar 2021 stark eingeschränkt. Verbandss ...

Florian Würthele - vor
Bayernliga Nord
Archivfotos: Simon Tschannerl, Alexander Schlirf, Rayn Evans
Monatelang ohne Punktverlust

Das sind die längsten Siegesserien der Oberpfälzer Verbandsligisten

Der SV Donaustauf und der SV Seligenporten haben zu Beginn der laufenden Saison ihren eigenen Rekord an Siegen hintereinander auf Verbandsebene geknackt. Wie lang waren die bisher l ...

Münchner Merkur / Alexander Nikel - vor
Regionalliga Bayern
Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München ohne Einsatz.
Ex-Löwe Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München

Kam erst im Sommer vom SV Heimstetten

Marco Raimondo-Metzger verlässt Türkgücü München. Sein Vertrag wurde aufgelöst. Zuvor spielte er unter anderem beim SV Heimstetten und TSV 1860 München II.

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Bundeskanzlerin Angela Merkel (li.)und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklären die bis 14. Februar getroffenen Beschlüsse.
Amateursport weiter im Abseits: Stillstand bis 14. Februar ausgeweitet

Harte Geduldsprobe: Der Lockdown wird wieder einmal verlängert

Mittlerweile ist es traurige Gewohnheit: Der sogenannte "Lockdown" ist erneut verlängert worden. Bis zum 14. Februar soll die Bevölkerung weiterhin Kontakte auf ein Minimum herunterfahren ...

PM / red - vor
Bayernliga Süd
Alex Eiban bei seiner Präsentation im Sportheim des FC Pipinsried.
Top-Torwart für den FC Pipinsried: Alex Eiban heuert an

26-jähriger Keeper kehrt nach seinem Intermezzo bei den Sportfreunde Lotte nach Bayern zurück

Top-Transfer für den FC Pipinsried: Der Tabellenführer der Bayernliga Süd freut sich über die Verpflichtung von Torhüter Alexander Eiban. Der 26-jährige ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Pro Forma: BFV setzt Spielbetrieb ab 1.2. bis auf Weiteres aus

Dies hat zur Folge, dass die Frist für die Sechs-Monate-Wechselregel ab dem 1. Februar bis zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht angerechnet wird

Formaler Akt in Zeiten von Corona: Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat infolge ...

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

Tabelle
1. Pipinsried (Ab) 2662 69
2. Deisenhofen (Auf) 2618 50
3. Wasserburg (Auf) 2610 46
4. Ingolstadt II (Ab) 2717 46
5. TSV Kottern 265 41
6. TSV 1860 II 280 40
7. Schwabmünch. 276 39
8. TürkAugsburg (Auf) 253 34
9. Kirchanschör 25-6 34
10. FC Ismaning 266 33
11. Hankofen 28-6 32
12. SSV Jahn II 27-9 31
13. Donaustauf (Auf) 26-12 31
14. Dachau 65 26-16 30
15. SV Pullach 27-25 27
16. TSV Landsb. (Auf) 26-11 27
17. Schw. Augsb. 26-21 26
18. Nördlingen 26-21 20
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich