Neuer Lebensmittelpunkt Schweiz: Nebel verabschiedet sich wieder
Dienstag 23.02.21 12:40 Uhr|Autor: Mathias Willmerdinger 1.927
Es reichte nur zu einem Ligaspiel: Moritz Nebel (vorne) kehrt dem TSV Landsberg wieder den Rücken. Foto: Brugger

Neuer Lebensmittelpunkt Schweiz: Nebel verabschiedet sich wieder

Gebürtiger Landsberger zieht aus beruflichen Gründen ins Nachbarland und schließt sich dort dem FC Dietikon an

Kaum war er da, ist er auch schon wieder weg: Der TSV Landsberg verliert mit Moritz Nebel eine Säule in der Defensive. Der 29-Jährige, der für den FC Augsburg in der 2. Liga zum Einsatz kam, wechselt in die dritte Schweizer Liga zum FC Dietikon, unweit von Zürich. Den Ausschlag für die erneute sportliche Umorientierung gaben berufliche Gründe. 




"Schon schade. Wir haben sehr lange gekämpft, dass er als gebürtiger Landsberger wieder zurückkommt. Letzten Sommer hatte es endlich geklappt, jetzt hat sich aber leider etwas Grundlegendes geändert", seufzt Landsbergs Spielmacher und Sportlicher Leiter Muriz Salemovic und klärt auf: "Momo arbeitet schon seit dem 1. September 2020 als Aktienanalyst in der Schweiz. Er hat dort ein tolles Jobangebot erhalten. Deshalb konnte er schon im Herbst nur eine Partie bestreiten. Bis dato ist er hin- und hergependelt, was natürlich in Corona-Zeiten auch nicht gerade einfach ist. Jetzt zieht er mit seiner Partnerin komplett in die Schweiz um."

Der Kontakt zum FC Dietikon kam laut Salemovic über einen Arbeitskollegen von Nebel zustande. Daraufhin trainierte der ehemalige Illertisser Kapitän einige Male beim Team der 1. Liga, Gruppe 3 (4. Ligaebene in der Schweiz) mit. "Momo ist dann auf uns zugekommen, ob denn ein Wechsel klappen würde. Trainieren hätte er bei uns ohnehin nicht mehr können, auch wenn er uns selbst ohne Training wohl noch hätte weiterhelfen können. Weil aber Momo ein überragender Typ ist, wollten wir ihm keine Steine in den Weg legen und haben die Freigabe erteilt", erklärt Salemovic. 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

FC Pipinsried - vor
Bayernliga Süd
FC Pipinsried: Tiefe Trauer um Kathi Höß

Am heutigen Samstag den 13. Februar 2021 verstarb nach langer Krankheit unsere Kathi Höß. Über Jahrzehnte hinweg war sie an der Seite ihres Ehemannes Konrad mitverantwortlich für den Erfolg und Aufstieg unseres FCP.  ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
Bayernliga Süd
Serdar Dayat wird neuer Trainer von Türkgücü München. Andi Pummer wird künftig wieder Co-Trainer beim Drittligisten.
Türkgücü München holt Trainer Serdar Dayat als Übergangslösung

Neuer Türkgücü-München-Trainer trainierte zuletzt Türkspor Augsburg

Türkgücü München hat einen Übergangstrainer gefunden. Die Münchner verpflichten Serdar Dayat, der zunächst nur einen Vertrag bis Saisonende erhält. ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann macht sich für Lockerungen im Bereich Amateursport stark
BFV begrüßt Aussagen von Innenminister Herrmann

Die Hoffnung auf eine Rückkehr auf den grünen Rasen wächst +++ Am Montag werden im Rahmen des BFV-Totopokals die Qualifikationsduelle der bayerischen Drittligisten ausgelost

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wertet die jüngsten Äußerungen von I ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Eine Rückkehr in den regulären Trainings- und Spielbetrieb ist derzeit in weiter Ferne
Saisonfortsetzung: Fragen über Fragen

Große Ungewissheit: Wie geht es weiter im bayerischen Amateurfußball? +++ BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher gibt ein umfangreiches Statement ab

Der Amateurfußball steht seit mehr als einem Vierteljahr komplett still. Wann wieder gekickt wer ...

Thomas Seidl - vor
Bayernliga Nord
Franz Koller wechselt vom SV Donaustauf zur DJK Gebenbach.
Franz Koller verlässt Donaustauf und greift in Gebenbach an

Der 44-jährige Ränkamer ist nur mehr bis zum Sommer Coach des Süd-Bayernligisten und wechselt dann in die Nord-Oberpfalz.

Das runde Leder rollt zwar mittlerweile schon seit vier Monaten nicht mehr, dennoch herrscht vielerorts hinter den Kulissen Ho ...

Münchner Merkur (Süd) / Redaktion Münchner Merkur - vor
Regionalliga Bayern
Wann ist Training auch für Amateurfußballer wieder möglich? Der BLSV arbeitet an einem Plan für den Re-Start.
Perspektive für den Re-Start: BLSV entwickelt Stufenmodell

Ammon appelliert dringend für Wiedereinstieg

Gemeinsam mit der TU München arbeitet der BLSV an einem Modell zum Re-Start sämtlicher Sportarten. Präsident Jörg Ammon findet eindringliche Worte.

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Ein zeitnahe Rückkehr auf den grünen Rasen scheint für die Amateurfußballer weiterhin noch in weiter Ferne zu sein
SPD-Vorschlag dämpft Hoffnungen - Inzidenzwert von unter 35 maßgebend

Geht es nach einem Vorschlag der SPD-geführten Länder, ist ein Training in Kleingruppen frühestens ab dem 22. März möglich +++ Die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb im Optimalfall ab dem 19. April

Ein dauerhafter Inzidenzwert von 35 ist die magi ...

red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
In der Schweiz darf der Ball bald wieder für Kinder und Jugendliche rollen.
Schweiz lockert Corona-Maßnahmen: Ab 1. März Jugendfußball erlaubt

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen im Nachbarland bald wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen

Der fußballbegeisterte Nachwuchs in der Schweiz hat Grund zum Jubeln. Eidgenössischen Medienberichten zufolge sollen in Kürze Lockeru ...

Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Anpassung bei Spielansetzungen

Bereits im Dezember hat der BFV beschlossen, dass Verbandsspiele mit einer Pause von nur einem Tag angesetzt werden können

Auf seiner Vorstandssitzung Mitte Dezember 2020 hat der BFV-Vorstand eine Anpassung der Spielordnung - die bereits am 14. Deze ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Für Sepp Schuderer ist der Corona-Virus eine Naturkatastrophe
»Naturkatastrophe« - »Zweiter Re-Start muss Hand und Fuß haben«

Wie sehen die Vereine die aktuelle Lage? Wir haben uns bei einer Reihe von Funktionären der ostbayerischen Top-Klubs umgehört

Ungewissheit - Fragen über Fragen. Wie und wann das runde Leder wieder rollen wird, steht derzeit komplett in den Sternen. ...

Tabelle
1. Pipinsried (Ab) 2662 69
2. Deisenhofen (Auf) 2618 50
3. Wasserburg (Auf) 2610 46
4. Ingolstadt II (Ab) 2717 46
5. TSV Kottern 265 41
6. TSV 1860 II 280 40
7. Schwabmünch. 276 39
8. TürkAugsburg (Auf) 253 34
9. Kirchanschör 25-6 34
10. FC Ismaning 266 33
11. Hankofen 28-6 32
12. SSV Jahn II 27-9 31
13. Donaustauf (Auf) 26-12 31
14. Dachau 65 26-16 30
15. SV Pullach 27-25 27
16. TSV Landsb. (Auf) 26-11 27
17. Schw. Augsb. 26-21 26
18. Nördlingen 26-21 20
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich