TSV putzt sich heraus
Donnerstag 30.07.20 16:00 Uhr|Autor: Oberhessische Zeitung907
Endlich wieder richtig reinhauen will sich der TSV Burg-/Nieder-Gemünden. Am Sonntag steht das erste Testspiel an. Hier Marcel Stumpf (rechts) und Nico Kornmann beim letztjährigen A-Liga-Duell gegen Kirtorf. Archivfoto: Raab

TSV putzt sich heraus

KLA ALSFELD: ++++ Burg-/Nieder-Gemünden mit personeller „Auffrischung“ / Trainingslager und „Pokal dahoam“ / Sportheim gestrichen +++

Gemünden (chn). Seit rund einer Woche befindet man sich auch beim Alsfelder Fußball-A-Ligisten TSV Burg-/Nieder-Gemünden in der offiziellen Vorbereitung auf die Anfang September startende Saison 2020/21.




In der neuen Runde nicht mehr das sportliche Zepter der Gemündener in der Hand halten werden Nico Kornmann und Marc Andre Demper – ihnen folgen nun die beiden Spielertrainer René Decher, der quasi als Cheftrainer fungieren wird und seit bereits seit zwei Spielzeiten dem TSV-Kader angehört, sowie Max Bleifuß (FC Weickartshain).

„Mit dem neuen Trainerteam ging es nahtlos über, das wurde prima umgeswitcht“, lobt TSV-Abteilungsleiter Manfred Stöhr den reibungslosen Trainerwechsel beim Vorjahressechsten. Bereits im Juni trainierte man in Burg-/Nieder-Gemünden – vorschriftsgemäß – in kleineren Gruppen, für die sich die neuen Coaches zum Teil kleine interne Challenges ausdachten oder mit denen sie Workouts via Videostream unternahmen. „Die haben das wirklich gut gemacht“, beurteilt Stöhr die bisherige Arbeit von Decher und Bleifuß.

Seit letzter Woche Montag können die TSV-Recken indes endlich in größerer Gruppe trainieren, zum Auftakt standen gleich 30 Akteure auf dem Platz. Um dem Vorbereitungsstart einen richtigen Anschub zu verpassen, fuhren die Gemündener vergangenes Wochenende sogar mit 22 Mann in ein Trainingslager in die Nähe von Limburg. „Das ist eine gute Größe“, so Stöhr.

In personeller Hinsicht hat der Kreisoberligist von 2017/18 keinerlei Abgänge zu vermelden. Dafür vermochte man sich beim TSV noch einmal ordentlich zu verstärken. Neben den aus Weickartshain kommenden Max Bleifuß konnten ferner Mohamad Alaa Al Najim – ebenfalls vom FC Weickartshain – sowie Mittelfeldspieler Christian Ripp, der zuletzt für die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein aktiv war, verpflichtet werden. Hinzu gesellen sich der erst 19-jährige Marius Balthasar (JSG Wirberg) sowie Moritz Schmidt (18) und Trainer-Bruder Andre Decher (18). Die beiden letztgenannten Youngsters entstammen der eigenen Jugend.

„Die erste Mannschaft ist eigentlich soweit komplett geblieben. Die Verletzten sind auch wieder zurück – von daher haben wir für die kommende Saison ein gutes Team zusammen“, freut sich Manfred Stöhr, der in der neuen Saison im Klassement gerne noch ein wenig nach vorne klettern möchte: „Letztes Jahr waren wir Sechster. Wir wollen uns da auf jeden Fall wieder verbessern. Man muss aber natürlich sehen, was am Ende dabei rauskommt. Bei uns steht wie immer die Kameradschaft im Vordergrund. Wir freuen uns aber alle mächtig, dass es bald wieder losgeht.“

Erster Test am Sonntag

Testspiele hat der TSV ab Anfang August geplant. Das erste ist für kommenden Sonntag gegen Borussia Momberg (16 Uhr) geplant. Zudem richtet der Klub am letzten August-Wochenende das Alsfelder-Kreispokal-Halbfinale beziehungsweise -Finale aus, bei dem er auch selbst antritt – erwartet hiermit also auch eine sportliche Generalprobe für die eine Woche später beginnende Spielzeit. Im Halbfinale trifft der TSV dabei auf Titelverteidiger SV Hattendorf.

„Wir freuen uns sehr auf diese Veranstaltung, den ‚Pokal dahoam‘, und hoffen, dass wir dann auch mit Zuschauern spielen dürfen“, sagt Abteilungsleiter Stöhr, der außerdem darauf hinweist, dass man sich in Gemünden für alle anstehenden Aufgaben bestens herausgeputzt und während der Pause unter anderem das Sportheim neu gestrichen hat: „Da muss ich den Spieler ein Lob aussprechen.“ Auch die Alten Herren des TSV brachten sich ein, so Stöhr, und sanierten die Grillhütte des Vereins.


Tabelle
1. Reisk./B./S. 00 0
2. Burg-/N.-Gem 00 0
3. Nr.Ofleiden 00 0
4. SpVgg. Mücke 00 0
5. Harbach 00 0
6. Queck./Laut. 00 0
7. SG Treis/Allend... II 00 0
8. FSG Ohmes/R. 00 0
9. Grünb/Lehn/S II 00 0
10. SG Groß-Eichen/... 00 0
11. FSG Ober-Ohmen/... 00 0
12. Groß-Felda 00 0
13. Kirtorf 00 0
14. FSG Laubach 00 0
15. SG Rü/Lo 00 0
16. Appenr./Mau. (Auf) 00 0
17. Alsfeld/Eifa (Auf) 00 0
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich