FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 12.06.17 09:42 Uhr|Autor: Fussball Vorort - Jörg Bullinger11.169
Wo spielt der TSV 1860 in der neuen Saison? Antworten gibt es wahrscheinlich am Montag. F: Leifer

Starten die Löwen mit Minus-Punkten in die neue Saison?

Viele Fragen noch ungeklärt
TSV 1860 München - Wie geht es beim TSV 1860 weiter? Am Montag gibt Geschäftsführer Fauser eine Pressekonferenz. Die Teilnahme an der Regionalliga ist wahrscheinlich, doch womöglich droht ein Punktabzug.

Nach wie vor gibt es nach dem Absturz aus dem Profi-Fußball viele Fragezeichen bei den Löwen. Sicher ist nur, dass die Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka am Montagnachmittag um 15 Uhr das Training wieder aufnimmt. Aller Voraussicht nach spielt der TSV 1860 als 19. Team in der Regionalliga Bayern. 

Die Lizenz für die Regionalliga haben die Verantwortlichen an der Grünwalder Straße fristgerecht im März beantragt, wie Josef Janker, Spielleiter von Bayerns höchster Amateurklasse, auf Rückfrage von Fussball Vorort bestätigt. Doch warum ist dann immer noch nicht sicher, dass die Blauen ab Mitte Juli in der Regionalliga auflaufen? 

Die vor drei Monaten beantragte Spielgenehmigung war damals noch für die Reserve vorgesehen. Da jetzt aber die erste Mannschaft des TSV 1860 in der Regionalliga antreten würde, werden die Karten teilweise neu gemischt. Laut des BFV müssten "Nachbesserungen" vorgenommen werden. 

Einerseits muss die Stadionfrage geklärt werden. Die Löwen wollen ins Stadion an der Grünwalder Straße zurückkehren. Dafür muss eine Einigung mit dem FC Bayern erzielt werden, da der Arena-Vertrag theoretisch bis zur C-Klasse gilt, wie Vize-Präsident Hans Sitzberger vergangene Woche bestätigt hatte. 

Außerdem muss ein neues Sicherheitskonzept erstellt und genehmigt werden. Durch die geplante Rückkehr ins von den Fans geliebte Sechziger-Stadion, würden die Zuschauerzahlen voraussichtlich stark ansteigen. Bei Spielen der kleinen Löwen waren - abgesehen vom kleinen Derby gegen die Bayern - selten mehr als 1000 Zuschauer auf Giesings Höhen. Da jetzt die erste Mannschaft dort auflaufen würde, muss nachgebessert werden. Nicht wenige Beobachter vermuten, dass die Heimspiele in der kommenden Spielzeit vor jeweils ausverkauftem Haus stattfinden. Bis zum 30. Juni hat der Verein Zeit, das neue Konzept vorzulegen. 

Löwen droht Neun-Punkte-Hypothek

Weiterhin unklar ist, wie es mit der KGaA weitergeht. Investor Hasan Ismaik pocht auf seinen Einfluss und lehnt den neu berufenden Geschäftsführer, Markus Fauser, ab. Dennoch hat sich der 39-Jährige an die Arbeit gemacht und versucht, sich einen Überblick zu verschaffen.

Nach wie vor schwebt eine mögliche Insolvenz über der KGaA. Sollte es dazu kommen, droht den Löwen eine schwere Hypothek. Ein Neun-Punkte-Abzug ist dann möglich. Ob es dazu tatsächlich kommt, hängt auch davon ab, ob und wann der TSV 1860 die Insolvenz beantragen wird. 

Die Saison 2016/17 endet mit dem 30. Juni. Die neue Spielzeit beginnt folglich am 1. Juli. Würde Fauser vor dem 1. Juli die Insolvenz beantragen, fiele es in die abgelaufene Runde, danach schon in die neue. Ob es bei einem Insolvenzantrag einen Punkt-Abzug gäbe, ist aber auch dann nicht klar. Diese Entscheidung würde erst gefällt werden, wenn die Gründe für die Insolvenz offengelegt werden. Drittligist VfR Aalen meldete in der vergangenen Saison Insolvenz an. Den Schwaben wurden daraufhin neun Punkte abgezogen. 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.08.2017 - 2.050

Video: Alle fünf 1860-Treffer gegen Illertissen zum Genießen

Löwen feiern im Grünwalder

24.07.2017 - 880

Die zwei Welten der kleinen Bayern

Vorbereitung für die Mission Aufstieg

18.08.2017 - 547

Köppel gratuliert jungen Löwen-Fans

1860-Außenverteidiger ist begeistert

14.07.2017 - 522

Nächste Trikot-Panne bei Berzel: Fehlt da nicht etwas?

Nach dem Brezelgate

14.07.2017 - 414

FV Illertissen sucht neuen Mittelfeldchef

Für den FV Illertissen beginnt die Saison in der Regionalliga Bayern am Freitag gegen Bayreuth

18.07.2017 - 379

„Das war 1988“: Bierofka erzählt von Grünwalder-Premiere

Freitag müssen die Löwen daheim ran