FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 06.11.17 09:00 Uhr |Autor: achtzehn99.de / red. 21

Verdienter TSG-Sieg beim 1. FC Köln

Stimmen nach dem Spiel
Das sagten Spieler und Trainer nach dem 3:0-Auswärtssieg der TSG beim 1. FC Köln am 11. Bundesliga-Spieltag.

Spieldaten, Archiv, ....u.v.m. ...

Julian Nagelsmann: "Der einzige Kritikpunkt heute ist, dass wir zur Halbzeit höher führen müssen, weil wir viele gute Szenen und Chancen hatten. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten wir dann beim Pfostenschuss etwas Glück. Das gehört auch mal dazu. Wir haben heute ein tolles Spiel mit vielen jungen Spielern gemacht. Posch und Akpoguma zum Beispiel haben mit viel Mut hinten rausgespielt. Das war beeindruckend. Dazu hat Kevin Vogt auf einer ungewohnten Position ein starkes Spiel gemacht. Ebenso Florian Grillitsch im Mittelfeld. Insgesamt war das ein guter Spielvortrag. Wir haben viel von dem gezeigt, was wir uns vorgenommen haben, hatten viele Dribblings auf die Kette zu. Ich bin sehr kritisch, aber heute gibt es einfach nur ein Kompliment für die Mannschaft. Wir hatten heute schließlich auch ein bisschen Druck."

Peter Stöger: "Hoffenheim ist heute der verdiente Sieger - da gibt es keine zwei Meinungen. Sie waren offensiv sehr gut und haben uns vor große Probleme gestellt. Sie hatten kaum Fehler im Passspiel, weshalb wir sehr viel laufen mussten und die Räume irgendwann nicht mehr schließen konnten. Beim Pfostenschuss und bei der Situation mit Jojic können wir vielleicht ins Spiel zurückkommen, aber ansonsten war Hoffenheim besser. Wir waren in sehr vielen Situationen zweiter Sieger."

Alexander Rosen: "Wir haben heute spätestens nach dem zweiten Tor ausgestrahlt, dass für Köln nichts mehr geht. Das zweite Tor war sehr wichtig. Es hat der Mannschaft viel Sicherheit gegeben. Man kann von einem hervorragenden Auswärtsspiel sprechen. Der Gegner musste unbedingt gewinnen und hatte unter der Woche ein Erfolgserlebnis. Das war nicht einfach für unser Team, aber wir haben eine sehr abgeklärte Leistung abgeliefert. Ich bin sehr zufrieden. Wir hatten in Sachen Ergebnisse keinen optimalen Oktober. Deshalb war das heute beeindruckend. Akpoguma, Geiger, Posch - die machen in der Bundesliga in so einem Stadion tolle Spiele. Ein Sonderlob bekommt heute Florian Grillitsch, obwohl ich normal kein Freund davon bin, einzelne herauszuheben. Das war nahe am Optimum für einen 'Sechser', eine herausragende Leistung. Er war enorm spielstark und dominant. Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Hause und die Pause tut uns gut. Bicakcic, Szalai, Gnabry -  die werden hoffentlich alle zurückkehren."

Sandro Wagner: "Vielleicht sieht es bei einem 3:0 leicht aus, aber das war es ganz und gar nicht. Köln hat ein gutes Spiel gemacht. Die Jungs haben extrem viel Druck und stehen mit dem Rücken zur Wand. Wir wollten hier gewinnen und haben das getan. Ich bin froh, dass wir nun auf Rang fünf stehen. Das ist top, weil wir nicht die Ansprüche eines Spitzenteams haben. Wir spielen seit Wochen vor allem in der Defensive mit einer sehr jungen Mannschaft und machen es dafür sehr gut. Uns hat nie die Frische gefehlt. Wir bekommen die Belastung gut hin, obwohl wir auch in der Offensive aufgrund vieler Verletzungen seit Wochen kaum wechseln können."

Dennis Geiger: "Für uns war es ein sehr wichtiges Auswärtsspiel. Wir wussten, dass es schwierig wird, weil es für Köln schon um ganz viel ging. Aber darauf waren wir optimal vorbereitet. Wir haben sehr gut hinten rausgespielt, uns Chancen erspielt und genug davon genutzt. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Nadiem hat mein Tor gut vorbereitet; es war ein bisschen Glück dabei, aber ich bin sehr froh, dass es geklappt hat."

Florian Grillitsch: "Das war heute von der ersten bis zur letzten Minute eine tolle Mannschaftsleistung. Köln kam einige Mal kurz auf, aber insgesamt war das 3:0 verdient. Ich habe bei der TSG ein bisschen gebraucht - neuer Verein, neue Stadt: das ging nicht von heute auf morgen. Jetzt fühle ich mich immer besser. Ich freue mich, wenn ich ein gutes Spiel mache und wir den Sieg holen. Ich habe mich zuletzt im Training richtig gut gefühlt, verstehe die Abläufe besser und bekomme mehr Spielzeit. Das alles hilft. Wir hatten uns einen 'Dreier' vorgenommen und können nun ruhig in die Pause gehen."

Kevin Vogt: "Der Sieg ist ist keine Erlösung. Das ist ein zu großes Wort. Die letzten Ergebnisse waren sicher nicht perfekt, aber auch nicht so schlecht. Wir haben es nicht geschafft, Spiele frühzeitig zu entscheiden. Heute waren wir sehr konsequent und haben verdient gewonnen. Das Spiel war von Anfang bis Ende gut. Ein Kompliment an die ganze Mannschaft. Wir haben schön hinten rausgespielt und uns vorne konsequent Chancen erspielt."

Quelle: achtzehn99.de ...... mehr ....

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
06.11.2017 - 1.435

Werder-Test von Leer nach Aurich verlegt

07.11.2017 - 891

Alex Timossi Andersson (16): Der Plan mit dem Bubi-Juwel

Schwede ab 2019 beim FC Bayern

17.11.2017 - 231

11er Wette mit Maximilian Kimnach

Der Kapitän des SV Gonsenheim tippt elf Spiele der Region und stellt sich damit der FuPa-Redaktion

17.11.2017 - 163

Das Power-Ranking in der Regionalliga Südwest

Die "heißesten" Teams in der Regionalliga Südwest

07.11.2017 - 131

Konsequente Neuordnung des Schiedsrichterwesens

Pressemitteilung +++ DFL-Präsidium hält strukturelle Neuordnung des Schiedsrichterwesens für zwingend erforderlich +++ Kommt jetzt eine eigenständige neue Schiedsrichter-Organisation?

17.11.2017 - 69

Welche Reaktion kommt nach der Wagner-Diskussion?

Eintracht seit 5 Spielen ungeschlagen +++ Distanz-Könige gegen Auswärts-Könner +++ Positive TSG-Bilanz gegen Frankfurt +++ Anpfiff Samstag 15:30 Uhr


Hast du Feedback?