SVHD - TSV Ottobrunn II 5:1
Montag 28.10.19 18:31 Uhr|Autor: Andreas Ostermann 40
Foto: Achim Keller

SVHD - TSV Ottobrunn II 5:1

9. Spieltag - Sonntag: SV Helios-Daglfing - TSV Ottobrunn II 5:1
SV Helios-Daglfing: Toni Tsiampalos, Philipp Popp, Matthias Wiederin, Andreas Duschl, Benjamin Maierhofer (78. Marcel Seufert), Lorenz Scholz (28. Maximilian Kanamueller), Maximilian Mandler, Julius Kroeber (85. Felix Schuhegger), Nikolas Koch, Alexander Mayer, Ludwig Schwarz - Trainer: Markus Oberndörfer - Trainer: Robert Eirich - Trainer: Dulip Wächter
TSV Ottobrunn II: Hrvoje Benko, Leon Sowa (75. Felix Weidmann), Felix Weidmann (46. Matthias Jakob), Stefan Hans, Dario Pupic, George Mocanu (80. Yoshua Grundmann), Mihail-Alexandru Maniu, Ruben Adelmund, Nathanael Oquieka (59. Alexander Sachs), Niko Gassner, Johannes Lotter - Trainer: Michael Weishaupt
Schiedsrichter:
Tore: 1:0 Nikolas Koch (6.), 2:0 Alexander Mayer (17.), 3:0 Ludwig Schwarz (18.), 3:1 Dario Pupic (27.), 4:1 Nikolas Koch (78.), 5:1 Matthias Wiederin (90./FE)
Gelb-Rot: Dario Pupic (88./TSV Ottobrunn II), Ruben Adelmund (92./TSV Ottobrunn II)


Langsam klopft das Team von Markus Oberndörfer und Dulip Wächter an den Spitzenplätzen der Tabelle an. Der Grundstock zu diesem recht deutlichen Erfolg wurde dabei bereits in den Anfangsminuten gelegt. Dort konnte man mit vorbildlich herausgespielten Treffern schnell einen 3:0 Vorsprung herausspielen. Bereits nach gut fünf Minuten leitete der pfeilschnelle Julius Kröber die blitzsaubere Vorarbeit, welche Nikolas Koch abgeklärt veredelte. Einen Doppelschlag kurz vor der 20. Spielminute ließ den Daglfinger Vorsprung weiter anwachsen. Infolge einer exakten Ecke von Benjamin Maierhofer markierte Alexander Mayer durch einen satten Schuss das zweite Tor des SVHD. Gleich darauf gelang Lorenz Scholz ein Zuspiel, welches diesmal Ludwig Schwarz nutzen konnte. Fortan ließen auch die Gäste ihre Gefährlichkeit aufblitzen. Dies bestätigte sich promt, als infolge einer Freistoßvorlage schnell der Anschluss fiel. Kurz vor der Pause verhinderte SVHD Keeper Toni Tsiampalos den Anschlusstreffer. Insgesamt blieb der SVHD jedoch tonangebend und hätte schon unmittelbar nach Wiederanpfiff die endgültige Entscheidung schaffen können. Maximilian Kanamüller scheiterte ganz knapp, nachdem er vom auffälligen Ludwig Schwarz herrlich angespielt wurde. Auch danach versäumten es die Daglfinger lange Zeit, den Deckel draufzumachen. So blieb die Gefahr eines möglichen weiteren Gegentreffers weiterhin jederzeit bestehen. Die größte Chance des SVHD verpasste Alexander Mayer, der eine schöne Aktion durch einen Lattenschuss abschloss. Zehn Minuten vor dem Ende fiel schließlich doch das erlösende Daglfinger 4:1. Wieder war Ludwig Schwarz der Wegbereiter, worauf Nikolas Koch goldrichtig stand. Fast mit dem Schlusspfiff bediente der eingewechselte Felix Schuhegger per exzellentem Steilpass Maximilian Mandler, der dann im Strafraum regelwidrig zu Fall kam. In gewohnt souveräner Manier verwandelte Matthias Wiederin den Strafstoß zum klaren 5:1 Endstand. Somit bleibt der Aufwärtstrend erhalten.


Helmut Simeth



FuPa Hilfebereich