Nach Burmberger-Rot: Donaustauf schlägt Regionalligist Schalding
Samstag 12.09.20 18:20 Uhr|Autor: Florian Würthele 4.852
Donaustaufs „Leader“ Martin Sautner (l.) im Zweikampf mit dem jungen Tobias Stockinger. Foto: Florian Würthele

Nach Burmberger-Rot: Donaustauf schlägt Regionalligist Schalding

Der SV gewinnt gegen Schalding-Heining nach zwei späten Treffern 2:1. Das Ergebnis hatte allerdings wenig Aussagegehalt.
Ein Sieg ohne wirkliche Aussagekraft – so darf wohl der 2:1-Erfolg des SV Donaustauf in seinem letzten Testspiel klassifiziert werden. Auf den ersten Blick ist das Ergebnis gegen den bis dato in der Vorbereitung unbesiegten SV Schalding-Heining ein Achtungserfolg. Auf den zweiten weniger, spielte der niederbayerische Regionalligisten doch lange in Unterzahl. Erst in der Schlussvierstelstunde wussten die gastgebenden Regensburger daraus Profit zu schlagen.


Donaustauf
SV Donaustauf
2:1
SV Schalding-Heining
Schalding

Einen Nackenschlag gab es für die personell ohnehin gebeutelten Gäste früh im Spiel. So musste Schaldings Kapitän Markus Gallmaier schon nach zehn Minuten verletzt ausgewechselt werden. Schlimmeres ist es aber wohl nicht, lautet die erste Diagnose. Während der ersten halben Stunde ging der Donaustaufer Plan auf. Cheftrainer Franz Koller hatte von seiner Mannschaft gefordert, den Gegner hoch anzulaufen und so vor Probleme zu stellen. Das setzte sie mit Bravour um. Der Bayernligist war, auch wenn ihm anfangs richtig gute Tormöglichkeiten verwehrt blieben, richtig gut im Spiel. Vor allem die Neuzugänge Niko Zisi und Maldin Ymeraj sorgten über links für den ein oder anderen Glanzmoment. Die Chancenauswertung blieb aber ein Thema, denn Donaustauf machte zu wenig aus seinen zahlreichen aussichtsreichen Offensivaktionen. Zur Halbstunden-Marke sah Schaldings Fabian Burmberger nach einer Notbremse an Cihangir Özlokman kurz vor der eigenen Strafraumgrenze Rot.

Ab diesem Zeitpunkt kam ein Bruch ins Spiel der Hausherren. Der SVD war, wie es der Trainer im Nachgang beschrieb, „nicht mehr gierig in den Zweikämpfen. Das war dann ganz schlecht.“ Folgerichtig ging der Regionalligist quasi mit dem Pausenpfiff in Führung, als René Huber eine Hereingabe von links freistehend zum 0:1 verwertete. Fünf Minuten zuvor hatte Özlokman Schaldings Schlussmann Niklas Krinninger bei einem Drehschuss zu einer Glanztat gezwungen.

So gut anzuschauen die erste Halbzeit, so schläfrig der Beginn der zweiten. Die hohen Temperaturen vor der leeren Donaustaufer Tribüne taten ihr Übriges. Jetzt war viel Leerlauf drin – auf beiden Seiten. Der Gast konzentrierte sich ab dem Platzverweis mehr aufs Verteidigen, die Donaustaufer machten gegen zurückgezogene Passauer nichts aus ihrer Überzahl plus ihrem Ballbesitz. Immer wieder schnappte die Schaldinger Abseitsfalle zu. Erst in der letzten Viertelstunde wurde man nochmal merklich aktiver. Der zur Pause eingewechselte Donaustaufer Mittelstürmer Florian Folger traf erst, nachdem er sich körperlich robust gegen Christian Piermayr durchgesetzt hatte, zum Ausgleich (79.), um anderthalb Minuten vor Schluss nach Zuspiel von Kevin Rääbis abermals einzunetzen, zum 2:1-Sieg.

Ein Fingerzeig für den Ligaauftakt war die Startelf überhaupt nicht“, so Donaustaufs Trainer Franz Koller. Er nutzte den letzten Test nochmal zum Experimentieren und wechselte in der Pause munter durch. Die rote Karte gegen Schalding hätte es aus Kollers Sicht nicht gebraucht. Schade, weil es die ganze Geschichte ein bisschen verfälscht.“ Nicht zuletzt wegen der langen Überzahl hatte dieser 2:1-Erfolg für den SVD-Trainer kaum bis gar keine Aussagekraft. Das Ergebnis ist egal. Die erste halbe Stunde und die letzten 20 Minuten waren gut, das dazwischen streichen wir.“ Von einem nicht unverdienten Erfolg des Gegners sprach Schaldings Sportchef Markus Clemens.

FOTOS SV Donaustauf - SV Schalding-Heining

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Dieter Rebel - vor
Bayernliga Nord
Im Cafe Beer in Nürnberg traf sich Alexander Freitag mit FuPa-Reporter Dieter Rebel zum Interview.
Besonders normal

Seligenportens Neuzugang Alexander Freitag (21) im Interview über seine Ziele, sein Markenzeichen und seinen berühmten Stiefvater

"Mama und Michael wohnen in München, ich in Parsberg" - Alexander Freitags Aussage über sein Privatleben strotzt gerade ...

PM / Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
BFV-Präsident Dr. Rainer Koch will erneut die Vereine abstimmen lassen.
EXKLUSIV: BFV lässt Vereine über Klage abstimmen

Streit eskaliert: Verband will bei positivem Votum juristisch gegen das Wettkampf-Verbot der Staatsregierung vorgehen +++ Abstimmung läuft bis Montag, 7. September 10 Uhr

Der Schlagabtausch zwischen dem Bayerischen Fußball-Verband und der Staatsregi ...

Sebastian Ziegert - vor
Regionalliga Bayern
Weiterhin nur Testspiele ohne Zuschauer dürfen im bayerischen Amateurfußball ausgetragen werden.
Kein Ligaspielbetrieb in Bayern: Maßnahmen bis 18.09. verlängert

Bayerische Staatsregierung durchkreuzt die Pläne des Amateurfußballs: Weiterhin nur Testspiele ohne Zuschauer erlaubt +++ Bayerischer Fußball-Verband informiert am Mittwoch über weiteres Vorgehen

Kein grünes Licht für den Amateurfußball. Bei der h ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Pokal-Posse: »Ein Imageschaden, der nur schwerlich reparabel ist«

Rund um die DFB-Pokal-Posse zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt hat sich nur der Geschäftsführer der Franken, Markus Wolf, an den BFV gewendet, um "Spekulationen entgegen zu treten"

Nächster Akt in der DFB-Pokal-Posse z ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Florian Würthele - vor
Regionalliga Bayern
BFV will klagen – falls die Vereine es wollen

Update: Der Verband lässt seine Mitglieder abstimmen, ob er die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs gerichtlich erzwingen soll.

Hoffen, Bangen, Warten: Mehr blieb den bayerischen Amateurfußballern während der letzten Wochen nicht übrig. Keiner weiß, ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Die DFB-Pokalposse: Wie konnte DAS nur passieren?

Schweinfurt 05 schwer irritiert, der BFV maximal blamiert - und Türkgücü jubiliert?

Als am Freitagnachmittag die Meldung durchsickerte, die Pokalpartie zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem FC Schalke 04 wird abgesetzt, dachte man zunächst, wi ...

Dieter Rebel - vor
Regionalliga Bayern
In gemütlicher Atmosphäre traf sich Petr Ruman mit FuPa-Reporter Dieter Rebel zum Interview.
Die Vergangenheit als Triebfeder

Ex-Profi und Klettblatt-Legende Petr Ruman (43) ist aktuell Trainer der U23 der Spvgg Greuther Fürth in der Regionalliga, strebt aber nach Höherem.

Als ehemaliger Profi und Kleeblatt-Legende gehört Petr Ruman ohne Zweifel zu den bekanntesten Gesicht ...

Gerd Thomas - vor
Regionalliga Bayern
»Duschen nach dem Spiel ist jetzt gefährlicher als nach dem Training«

Hartplatzhelden-Kolumne #8: Der Neustart des Amateurfußballs nach Corona wird durch sinnlose Regeln der Politik und wie gewohnt überforderte Verbände erschwert. Auf den Plätzen steigt die Wut. Von GERD THOMAS

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen  ...

Tabelle
1. Schweinfurt 2221 44
2. Nürnberg II 2226 43
3. SpV Bayreuth 2221 40
4. Aschaffenb. 2119 38
5. Gr. Fürth II 226 35
6. Eichstätt 2217 34
7. Aubstadt (Auf) 215 33
8. Buchbach 210 31
9. FC Augsburg II 215 28
10. SV Wacker 22-4 26
11. Illertissen 22-13 25
12. TSV Rain (Auf) 21-14 24
13. Heimstetten 22-11 23
14. Schalding 20-16 23
15. 1860 Rosenh. 22-24 21
16. FC Memmingen 20-11 19
17. VfR Garching 19-27 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich