Ein Strahlen im Tiefkühllager
Sonntag 10.11.19 18:36 Uhr|Autor: Lutz Schinköth670
Foto: Sebastian J. Schwarz

Ein Strahlen im Tiefkühllager

Kreisliga B I: Thalfang/Berglicht unterliegt konterstarker SG Mittelmosel mit 1:2. Das macht besonders den Co-Trainer der Gäste froh. - VIDEOINTERVIEW

Die Thalfanger Serie hielt nicht an: Nach zuletzt vier Siegen aus den letzten fünf Partien hatte die Elf von Markus Stein diesmal nicht das bessere Ende für sich. Dagegen gelang den Mülheim-Braunebergern mit dem 2:1 im Hochwald ein Befreiungsschlag.




Beide Mannschaften hatten zuletzt unterschiedliche Tendenzen offenbart: Während Thalfang mit vier Siegen aus den letzten fünf Partien eine Positivserie zeigte, ging der Daumen bei den Gästen von der Mittelmosel nach drei Niederlagen aus den jüngsten fünf Partien nach unten. Doch diesmal sollte es anders kommen: Mit dem ersten Konter wurden die Hausherren kalt erwischt. Denn Pascal Thiel traf nach einer tollen Einzelleistung aus 14 Metern ins lange Eck – 0:1 (4.).

Fast das 0:3 durch unfassbar guten Drehschuss

Auch in den 20 Minuten danach agierte die Lokalelf auf dem Thalfanger Kunstrasen, wo Temperaturen wie in einem Tiefkühllager herrschten, nervös und leistete sich einige haarsträubende Fehlpässe. Einen dieser Aussetzer nutzte Mülheim-Brauneberg/Bernkastel-Kues zum zweiten Treffer, als Neuzugang Ramazan Kardas am linken Flügel drei Gegenspieler austanzte und John Ryan Schneider am zweiten Pfosten per Kopf zum 2:0 unter die Latte traf (15.). Eine Viertelstunde später hatte Thiel mit einem unfassbar guten Drehschuss das 3:0 auf dem Fuß, doch ein Thalfanger Abwehrspieler lenkte die Kugel noch gegen die Lattenoberkante. Erst danach wurden die Hausherren wach und erkannten ihre Chance. Florian Schmidt, der im Thalfanger Spiel der Dreh- und Angelpunkt war, brachte die Hoffnungen nach einem feinen Solo im zweiten Versuch zurück, als er aus Nahdistanz traf (36.). Noch vor der Pause hätte Kardas auf 3:1 erhöhen können, doch sein Schlenzer verfehlte das Ziel.


Baba Bah hat das 2:2 auf dem Fuß

Im zweiten Durchgang wurde Thalfang wie erwartet stärker, doch die starke Drangphase überstand Mülheim unbeschadet. Nach Kopfballablage von Michael Rienermann, der seine Torgefährlichkeit nur selten zeigte, scheiterte Tim Schiffels an Gästekeeper Dirk Schupraß (59.). Rienermann entwickelte insbesondere über die rechte Seite der Thalfanger enormen Druck, doch die Gäste verteidigten geschickt und hatten stets ein Bein dazwischen. Markus Stein, Trainer der Hausherren, brachte mit Baba Bah einen frischen Mann, und der besaß fünf Minuten nach seiner Hereinnahme die Chance zum 2:2, doch sein Schuss aus 18 Metern wurde an die Latte abgefälscht (73.). So wurden die letzten 15 Minuten zur Mülheimer Abwehrschlacht, denn Entlastung sah man bei den Gästen im zweiten Abschnitt fast gar nicht mehr. Dennoch hatte Thiel nach einem Konter die Möglichkeit zum 3:1. Ein Freistoß von Schmidt in der Nachspielzeit war dann die letzte Gelegenheit für die Gastgeber, der Partie wenigstens noch mal einen Touch von Glückseligkeit zu geben, doch es blieb beim 2:1 für die Gäste, die mit dem vierten Saisonsieg die Abstiegszone marginal hinter sich lassen.

SG-Thalfang-Trainer Markus Stein:

Für den beruflich in Osnabrück weilenden Coach Björn Matzat war Co-Trainer Roland Fuhr eingesprungen und der strahlte nach 90 intensiven Minuten übers ganze Gesicht. „Wir haben defensiver gespielt, mit einfachen Bällen agiert und auf Konter gesetzt. Diese Taktik ist über weite Strecken aufgegangen. Natürlich hatten wir in der zweiten Halbzeit Probleme mit fünf Leuten aus der zweiten Mannschaft. Doch der Einsatz aller Spieler war super, wir haben das Zentrum zugemacht und Thalfang nur wenige Torchancen gestattet. Wir haben eine gute Leitung gezeigt.“ Markus Stein, Trainer der Hochwälder, betonte, dass „die Niederlage extrem bitter war und wir in der ersten Halbzeit weit entfernt von den Leistungen der letzten Wochen waren. In der zweiten Halbzeit wurde es dann deutlich besser, doch im letzten Drittel waren wir zu ungefährlich und nicht durchschlagskräftig genug. So haben wir die hundertprozentigen Torchancen dann nicht mehr gehabt. Der Sieg von Mülheim-Brauneberg ist aber verdient.“ 

FOTOS SG Thalfang / Berglicht - SG Mülheim-Br. / Bernkastel

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Andreas Arens - vor
Bezirksliga West
Die Furcht vor einer zu kurzen Vorbereitungszeit

Nachdem der Fußballverband Rheinland die Online-Dialoge mit seinen Vereinen gestartet hat und FuPa in der vergangenen Woche bereits ausführlich darüber berichtete, ist auf der Facebookseite unseres Internetportals fupa.net/volksfreund eine intensive ...

Lutz Schinköth - vor
Bezirksliga West
Wird in Mario Etteldorf künftig einen gleichberechtigten Trainerkollegen an seiner Seite haben, um sich noch intensiver als Spieler einzubringen: Ahbachs Spielertrainer Daniel Lochen (links).
Rot-Weiß Wittlich schnappt sich SVE-Talent

Regionale Personalentscheidungen: Bezirksligist mit zweitem Neuzugang für nächste Saison – Ahbach mit zwei Wintertransfers – Ex-Eintrachtler Jan Küchling und luxemburgischer Drittligist gehen getrennte Wege

Den zweiten Neuzugang für die neue Sa ...

Lutz Schinköth - vor
Kreisliga B Mosel/Hochwald
Peter Löw ist wieder fit und bereit für eine weitere Saison

Trainer-Dino ist nach dritter Hüft-OP wieder fit - genau wie ein halbes Dutzend Rekonvaleszenten – Stefan Klein in Morscheid vor weiterer Zusammenarbeit – Frank Amberg trifft auf einen Spieler, den er schon bei den Bambini gecoacht hat.

Lutz Schinköth - vor
Bezirksliga West
Wird gemeinsam mit seinem mitspielenden Co-Trainer André Thielen auch in der neuen Saison auf der Kommandobrücke beim Bezirksligisten FSG Ehrang/Pfalzel stehen: Trainer Kevin Schmitt.
Das haben sie jetzt bei der FSG Ehrang/Pfalzel vor

Trainer Kevin Schmitt hofft, dass die Saison fortgeführt wird und nennt Ziele. Künftig soll auch der Unterbau gestärkt werden.

Bei Bezirksligist FSG Ehrang/Pfalzel sind die Fronten für die neue Saison längst geklärt: Trainer Kevin Schmitt (32) und ...

Lutz Schinköth - vor
Bezirksliga West
Wird auch in der kommenden Saison Anweisungen an seine Spieler geben: Speichers Coach Martin Wagener.
Martin Wagener macht in Speicher das halbe Dutzend voll

...

Tabelle
1. Gonzerath 1533 37
2. SG Hilscheid 1522 36
3. SG Baldenau 1647 38
4. SG Mont Royal E... II 163 28
5. Strimmig 1616 27
6. SG Haag 1618 25
7. SG Thalfang 1610 25
8. SG Mülheim-Br. 16-4 20
9. SG Moseltal II (Auf) 16-12 19
10. RW Wittlich II 16-15 16
11. Morscheid 16-17 16
12. Peterswald 16-26 16
13. SV Morbach II 16-39 12
14. Zeltingen-R II 16-36 7
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich