FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 24.07.17 11:35 Uhr|Autor: FuPa-Team552

"Wir wollen uns in der Liga etablieren"

Schnellcheck zur neuen Saison: SC Germania Geyen (Bezirksliga, Staffel 1)
Am Ende der letzten Saison stand für Germania Geyen der verdiente Aufstieg. Nun gilt es, sich in der Bezirksliga zu behaupten - das wird einige Herausforderungen und Anstrengungen mit sich bringen. Nachvollziehbar ist die Enttäuschung über die Einordnung in der Staffel 1, die dem Verein große finanzielle Lasten und weite Fahrten aufbürdet. Doch Trainer und Mannschaft sind offenbar fest entschloossen, sich dadurch nicht bremsen zu lassen

Die abgelaufene Saison war für uns…

...eine außergewöhnliche Saison, insbesondere im letzten Halbjahr hat die Mannschaft nochmal einen enormen Schritt nach vorne gemacht. Vor allem Fußballerisch.

 Rückblickend ist es uns gelungen in der ersten Saisonhälfte unsere Neuzugänge bis zur Winterpause in unsere Spielidee zu integrieren, was wir zunächst noch mit dem einen oder anderen Punktverlust erkaufen mussten. Schlussendlich hat sich diese Geduld aber bezahlt gemacht und eine Rückrunde ohne Niederlage ermöglicht, was wie ich finde eine herausragende Leistung jedes einzelnen im Team war.

Den damit verbundenen und auch etwas glücklichen Aufstieg, haben wir somit jedoch völlig verdient und nun gilt es zu bestätigen, dass wir in die Bezirksliga gehören.

 Welche Veränderungen gibt es im Team? Neuzugänge? Abgänge?

Wie im letzten Jahr, haben wir nun auch wieder zahlreiche Neuzugänge zu integrieren, was ebenso seine Zeit in Anspruch nehmen wird. Um unsere Ziele zu erreichen haben wir sowohl Junge Spieler als auch ein hohes Maß an Erfahrung verpflichten können. 

Die Junge Riege der Neuzugänge wird angeführt von Pascal Kirchmeyer (21, Deutz II) der mit der Empfehlung von 37 Toren der abgelaufenen Kreisliga A - Köln, unsere offensive aufwerten soll.

 Ebenso für die Offensive haben wir mit Mirco Pätschke (20, SG Bad Breisig) einen dribbelstarken Spieler für die Außenbahn an den Bach Lotsen können.

 Komplettiert werden die jungen wilden von Defensivspieler Timo Schönherr (19, TuS Königsdorf A-Jgd.) mit dem es wieder ein waschechter "Geyener Jung" in die erste Mannschaft schafft.

 Für Unterstützung im Tor sorgt ebenfalls ein alter "Geyener". Andreas Köll (25, Pulheimer SC) kehrt zurück und verfügt mit seinen jungen Jahren bereits über erhebliche  Bezirks- und Landesliga Erfahrung

Für Erfahrung in der Offensive soll Michael Schiffer (31, Kaster Königshoven) sorgen, der in der vergangen Jahren regelmäßig weit oben in der Törschützenliste der Kreisliga A- Rhein Erft anzutreffen war.

 Ebenso ist es uns gelungen mit Christoph Kaesler (29, FC Mecklenburg Schwerin) einen gestandenen Abwehrspieler mit Verbandsliga Erfahrung zu verpflichten.

Als letztes verstärkt uns mit Robert Ciolek (33, zuletzt inaktiv) ein Allrounder im Mittelfeld. In jungen Jahren spielte Robert bereits für die U23 des 1.FC Köln in der Regionalliga, ehe er für den FC Junkersdorf und Viktoria Köln seine Schuhe schnürte.

Wir sind stolz, so tolle Charakter nach Geyen holen zu können die unsere, ohnehin menschlich sehr kompetente, Truppe noch bereichern können und uns sportlich weiter helfen.


Gibt es andere Neuigkeiten im Verein oder Umfeld?

Schwierig für uns bleibt weiterhin der finanzielle Rahmen. Trotz des Aufstiegs haben sich unsere Mittel nicht verbessert. Unser sportliches Konzept überzeugt bis Weilen die richtigen Spieler, allerdings sind die anstehenden Fahrten bis ins Bergische Land für uns ein Drahtseilakt und erfordern insbesondere bei unseren Spieler Kooperationsbereitschaft, da wir diese Fahrten finanziell nicht entschädigen können.

 Leider wurde unser Wunsch, bezüglich Staffeleinteilung nicht entsprochen. Nun müssen wir uns mit Fahrten Bus zu 80 km (160 Km  Hin- und Rückfahrt) arrangieren.

Finanziell hätten uns die zahlreichen Derbys der Bezirksliga Staffel 3 sicherlich gut getan, auch in Hinsicht auf unser Projekt Kunstrasen.


In der nächsten Saison wollen wir…

... daran arbeiten, die Mannschaft an die Bezirksliga zu gewöhnen und sich dort zun etablieren. Als Aufsteiger gilt für uns als oberste Promisse der Klassenerhalt.

Ebenso möchten und müssen wir im Trainerteam die Liga und Ihre Mannschaften kennen lernen, da uns nun auf Verbandsebene auch wieder neue Herausforderungen erwarten werden.

Wir werden in dieser Saison an allen Fronten zu kämpfen haben damit es auch in Zukunft weiter positive Dinge aus Geyen zu berichten gibt. Dennoch sind wir sehr positiv gestimmt, uns erfolgreich mit diesen Herausforderungen zu messen und freuen uns auf die Bezirksligasaison 2017/2018 und auf die eine oder andere schöne Tour.


Die Fragen beantwortete der Trainer Björn Effertz

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
12.06.2017 - 3.090

Alemannia meldet zweite Mannschaft ab

Auch Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) wird aufgegeben. Finanzielle und personelle Gründe.

14.08.2017 - 549

Bestes Omen für den Titelverteidiger

Der SC Brühl tritt im Pokal bei Viktoria Thorr an - Topspiel findet erst am Donnerstag bei Glesch/Paffendorf statt

13.08.2017 - 439

Einen erwachseneren Fußball spielen

Karsten Hemsath will mit dem SV Weiden die Saison auf dem fünften Platz abschließen

17.08.2017 - 280

TuS Marialinden dankt den Nachbarn

Bezirksligafußballer von Trainer Robby Mohncke müssen ausweichen - TuS Lindlar ist frei von Verletzungssorgen

18.08.2017 - 180

Wiehls Reserve ohne Riske