FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 13.10.17 09:52 Uhr|Autor: Matthias Spanrad - Freisinger Tagblatt397
Können die Freisinger auch gegen den SB Rosenheim jubeln? Foto: Sven Leifer

Baut Freising die Tabellenführung aus?

SEF plagen Personalsorgen
Freising – Man kann es jetzt drehen und wenden, wie man will, aber die Tabelle der Landesliga Südost lügt nicht. Die Fußballer des SE Freising stehen ganz oben im Tableau, übrigens das erste Mal seit Mai 2012 wieder, dem Jahr, in dem die Gelb-Schwarzen Meister in der ehemaligen Bezirksoberliga wurden.

Schenkt man aber den Aussagen der Verantwortlichen Glauben, ist dem SEF genau das herzlich egal momentan. Die Tabellenführung interessiere ihn nicht, erklärte Abteilungsleiter Georg Appel erst kürzlich nach dem 4:1-Auswärtssieg in Freilassing. Und auch Trainer Alex Plabst ließ bereits öfters durchblicken, dass er keine Zeit mit Tabellenstudien verwenden würde. „Natürlich ist das eine Belohnung für die Mannschaft“, erklärt Plabst in der Vorbereitung auf das nächste Heimspiel gegen den SB Rosenheim (Freitag, 19.30 Uhr), „aber so wichtig nehmen wir das ganze nicht.“ Können die Freisinger doch einschätzen, dass der Platz an der Sonne ebenso schnell wieder weg sein kann, wie er gekommen ist. Gerade, weil sich die Lerchenfelder vor der nächsten schweren Aufgabe mit akuten Personalproblemen plagen, getreu einer etwas abgewandelten Fußballweisheit: Elf Gesunde müsst ihr sein. Denn sah es nach dem Gastspiel in Freilassing so aus, als würde Alex Plabst schön langsam Luxusprobleme bekommen, weil auch einige Verletzte in die Startelf zurückgekommen waren, ist der Coach vor dem Rosenheimer Besuch zum Improvisieren gezwungen. Hart trifft der erneute Ausfall von Innenverteidiger Vitus Kirchberger, der in Freilassing gerade einmal eine Halbzeit durchspielen konnte. Die Patellasehne zwickt erneut, ein Ausfall bis Weihnachten droht. Zudem fehlen wird 16-Tore-Mann Andreas Hohlenburger, nach einer Zahn-OP ist der 26-Jährige noch nicht spielfit. Hohlenburger droht jedoch nicht der einzige Offensiv-Ausfall zu bleiben, auch Pascal Preller und Mesut Toprak meldeten sich krank wie Philipp Urban und Sebastian Waas. Und weil Sebastian Mihajlovic und Burak Özdemir Trainingsrückstand haben, gleicht die Startaufstellung am Freitagabend fast einem Glücksspiel. Dennoch hofft Plabst, die Ausfälle, insbesondere den von Andi Hohlenburger, gut kompensieren zu können. „Besser als in Neuried“, schmunzelt der Coach. Auch damals fehlte Freisings Angreifer, am Ende reichte es beim harmlosen Neuling nur zu einem 1:1-Remis. Ein Ergebnis, das den Freisingern jedoch schon mal die Tabellenführung sichern würde über das Wochenende hinaus.

Text: Matthias Spanrad

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.10.2017 - 1.948

SEF-Abteilungsleiter Appel: "Türkgücü hatte tausend Chancen"

Stimmen und Videos vom Showdwon

23.10.2017 - 503

SEF gegen Türkgücü-Ataspor: Team schlägt Einzelkönner

Schon sechs Punkte Vorsprung

23.10.2017 - 287

Trotz Sieg Zeit zum Nachdenken für Moosach

TSV-Dreier im Kellerduell

21.10.2017 - 236

Plabst: "Ich sehe keinen Sinn darin, uns hinten einzuigeln"

Topspiel Freising bei Türkgücü-Ataspor

23.10.2017 - 190

Mutzbauer sieht sein Team gut gerüstet für das Derby

Auf Erlbach folgt Spitzenreiter Freising

23.10.2017 - 165

Deisenhofen am Tiefpunkt: "Gibt nichts zu beschönigen"

Erneuter Patzer gegen das Schlusslicht

Tabelle
1. SE Freising 1631 40
2. FC Töging 169 34
3. Türkgücü-Ata 1621 32
4.
SpV Landshut 169 30
5.
ASV Dachau 1611 27
6.
Hallbergmoos 165 27
7.
Geretsried 165 25
8.
Deisenhofen 166 24
9. SB Rosenheim 160 21
10. TSV Kastl 16-4 20
11.
TSV Moosach (Auf) 16-19 19
12.
Freilassing 16-2 18
13.
Grünwald (Auf) 16-10 17
14.
SV Erlbach 16-3 16
15. Pfarrkirchen (Auf) 16-11 16
16. Manching (Auf) 16-21 15
17.
TSV Neuried (Auf) 16-13 14
18.
Aiglsbach (Auf) 16-14 13
ausführliche Tabelle anzeigen

Hast du Feedback?