FV Biberach investiert in den Nachwuchs
Dienstag 23.06.20 05:00 Uhr|Autor: Schwäbische Zeitung3.212
Der neue A-Jugend-Coach Charles Figho (links) und Jugendleiter Vili Nevescanin wollen mit der Jugend des FV Biberach viel erreichen. <em>Foto: Michael Mader</em>

FV Biberach investiert in den Nachwuchs

Jugendarbeit beim Fußball-Landesligisten soll auf allen Ebenen intensiviert und verbessert werden.

Biberach / sz - Der Fußballverein Biberach wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Nicht nur mit dem Landesligateam will der Traditionsclub hoch hinaus, auch im Jugendbereich stellt sich der Verein neu auf. Von den Bambini bis zur A-Jugend soll nach einem durchgängigen Konzept trainiert und gespielt werden. Dies betrifft aktuell knapp 200 Kinder und Jugendliche, die beim FV Biberach kicken.




Verantwortlich für diese Idee ist der seit zwei Jahren amtierende Jugendleiter Vili Nevescanin. Zudem will und muss der FV Biberach auf die Reform des WFV im Jugendfußball reagieren, die eine neue Struktur vorsieht. Der Verband hat – wie erwartet – diese Reform am vergangenen Samstag absegnet. So wird es bei den A- und B-Junioren künftig zwischen Bezirks- und Verbandsstaffel noch eine Landesstaffel geben. "Wir befürworten diese Strukturreform, da wir definitiv wollen, dass der jeweilige Meister einer Staffel aufsteigen und keine langwierige Relegation mehr spielen muss", sagt FVB-Chef Heinz Remke.

Genau in dieser Landesstaffel würde der FV Biberach dann mit seinen A-und B-Junioren spielen, nachdem er gemeinsam mit Olympia Laupheim in der vergangenen Saison aus der Verbandsstaffel in beiden Altersgruppen abgestiegen ist. "Wir wollen dort ankommen und möglichst wieder aufsteigen", sagen Nevescanin und Remke übereinstimmend. Für Remke ist Nevescanin ein Glücksfall, denn es sei ihm mit seinem Team aus Sabine Werner und Franz Mayerhofer gelungen, nach den Querelen mit dem SSV Biberach, immerhin knapp 80 junge Spieler wieder in den FV Biberach zu integrieren. "Von Vorteil war sicher, dass ich selbst zwei Jahre beim SSV tätig war und die Lage sowie die handelnden Personen kannte", beschreibt Nevescanin den Prozess. Zudem habe man mit der SG Mettenberg und dem SV Rissegg eine Kooperation, die ebenfalls in den älteren Jahrgängen rund 40 Spieler zum FV Biberach bringe. "Wir sind sehr zufrieden mit dieser Entwicklung und freuen uns, dass vor allem die Kids wieder Spaß am Fußball haben", erklärt Heinz Remke.

Interessanter Trainer für die A-Jugend

Mit Charles Figho hat Nevescanin einen interessanten Trainer für die A-Jugend an Land gezogen. Der 39-jährige ehemalige Profi in seiner Heimat Nigeria und zuletzt in Finnland bringt das nötige Know-how und die nötige Empathie für dieses Projekt mit. Neben Figho arbeiten mit Mayerhofer (B-Jugend) und Manfred Obermaier (C-Jugend), der vom SV Reute bei Bad Waldsee kam, ausgebildete Trainer im Club. Zudem lege der Verein Wert darauf, dass sich die Trainer künftig regelmäßig weiterbilden, so Heinz Remke. "Wir müssen vor allem auf dieser Ebene besser werden, das ist jetzt der erste Schritt", sagt Vili Nevescanin.

Die Durchgängigkeit solle sich wie ein roter Faden durch die Jugendmannschaften ziehen, die dann aber auch altersgerecht trainiert werden würden. "Unter dem Strich brauchen wir ein gutes Verhältnis zwischen Spielern, Trainern und auch den Eltern, damit wir unsere Ziele erreichen können", weiß Nevescanin um die Schwere der Aufgabe in der nahen und ferneren Zukunft.


Tabelle
1. VfB FN 1837 44
2. FC Albstadt (Ab) 1833 44
3. FV Biberach 1826 34
4. FV Weiler 187 33
5. Mengen 1918 32
6. Oly.Laupheim (Ab) 1911 27
7. Nusplingen (Auf) 16-8 22
8. Ravensburg II 1911 26
9. Schussenried (Auf) 18-2 24
10. Mietingen (Auf) 18-4 24
11. TSV Straßbe. 15-8 19
12. SV Kehlen 19-9 24
13. FC Ostrach 17-11 20
14. Balingen II 18-7 19
15. Ochsenhausen 20-21 19
16. Weingarten (Auf) 19-35 9
17. Trillfingen (Auf) 17-38 8
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich