Leihgestern und Kurdischer FC im Achtelfinale, Gießen II ist raus
Dienstag 23.06.20 10:05 Uhr|Autor: Vincent Renken290
Foto: Rocco Bartsch

Leihgestern und Kurdischer FC im Achtelfinale, Gießen II ist raus

E-Sport: +++ drei der vier Teams der C-Staffel ziehen in nächste Runde ein +++ Gießen II scheitert knapp gegen VFB Marburg +++ schwierige Aufgaben warten im Achtelfinale +++

Am gestrigen Montag wurde die erste K.o.-Runde des Finalturniers der FuPa-FIFA-Liga Mittelhessen ausgetragen. Während die FSG Queckborn/Lauter als Erster der Gießener Staffel automatisch im Achtelfinale steht, sicherten sich zusätzlich die TSG Leihgestern und der Kurdische FC Gießen das Ticket für die nächste Runde.




Es war wohl das Eigentor des Jahrhunderts, das Nikals Port von der TSG Leihgestern gestern schoss. Im Hinspiel gegen die SG Hesseldorf/Weilers/Neudorf köpfte sein Verteidiger einen butterweich hereingetretenen Eckball ins Tor. Ein traumhaftes Kopfballtor – nur leider ins eigene Gehäuse. Insgesamt hatte die TSG in diesem Spiel sehr viel Pech. Mehrmals ging die Kugel gegen den gegnerischen Pfosten oder die Latte. In der 67. Minute wurde der vermeintliche Ausgleich zurückgepfiffen, da der Spieler im Abseits stand. Neun Minuten später fiel dann das 0:2. Doch Niklas Port gab nicht auf. In der 88. Minute scheiterte er erst an der Latte, konnte dann aber abstauben und noch das wichtige 1:2 erzielen. Im Rückspiel trat dann Sebastian Wirth an und machte mit einem 3:1-Sieg den Achtelfinaleinzug perfekt. Wobei es in der 85. Minute nochmal hätte spannend werden können, als der Gegner einen Lupfer aus mehr als 16 Metern auf die Latte setzte. Wirth über den Einzug in die nächste Runde: „Das erste Spiel war sehr unglücklich. Gerade das Eigentor zum 0:1 haben wir beide auch noch nicht so gesehen. Im zweiten Spiel war ich dann etwas überlegen und das Ergebnis ging auf jeden Fall auch so klar. Wir hätten uns aber auch nicht beschweren können, hätten wir noch in das Entscheidungsspiel gemusst, da der Gegner auch ein guter Spieler war.“

Außerdem im Achtelfinale steht der Kurdische FC Gießen, der allerdings erst über ein Entscheidungsspiel weiterkam. Gegen den TV 1893 Burgholzhausen gewann der FC erst mit 5:2, das Rückspiel ging mit 2:5 an den TV. Somit wurde ein drittes Spiel angesetzt, das mit 5:3 gewonnen werden konnte. Teamkapitän Dirok Demir erklärt, warum er das Rückspiel verloren hat: „Der Gegner war gut, aber das Spiel gegen mich war ganz komisch, bei mir kam kein Ball an und bei ihm ging jeder Schuss rein. Burgstaller hat gespielt wie Ronaldo (lacht). Ich kam einfach nicht mit seiner Art zu spielen klar. Ich würde sagen, wir sind schon verdient weiter, weil mein Kollege schon sehr stark gegen ihn gespielt hat. Zum Glück ist ja alles noch gut gegangen und wir hoffen das nächste Woche es ein bisschen früher entschieden wird.“

Nicht ins Achtelfinale geschafft hat es dagegen der FC Gießen II. Gegen den VFB Marburg spielte Özcan Alkan im Hinspiel 3:3-Unentschieden. Das Rückspiel war bis ungefähr zur Mitte der zweiten Halbzeit noch ausgeglichen, es stand 2:1 für den VFB. Somit war für Gießen noch alles drin. Als Marburg kurz vor dem Ende dann aber mit einem Doppelschlag auf 4:1 erhöhte, war der Drops gelutscht und Alkan konnte nicht mehr zurückkommen. „Er hat es clever gemacht und gemerkt, dass ich Probleme dabei hatte den schnellen Spielern hinterherzulaufen. Irgendwie kam ich in den Sprintduellen nie hinterher. Ich hatte aber genug Chancen, um Tore zu machen... und er hat das dann eiskalt bestraft“, berichtet Alkan.

Im Achtelfinale warten nun ziemlich starke Gegner auf die drei Teams aus dem Gießener Raum: Die FSG Queckborn/Lauter trifft auf den FC Germania Wächtersbach, Leihgestern will gegen den SV Großseelheim (Erster in Staffel E) bestehen und der Kurdische FC spielt gegen die Usinger TSG (Erster Staffel A).

Angesetzt ist das Achtelfinale für kommenden Donnerstag (25.06.)

https://www.fupa.net/liga/e-sport-finalturnier-mittelhessen


Tabelle
1. Queck./Laut. 1964 49
2. Kurdischer 1947 46
3. Leihgestern 1950 42
4. FC Gießen II 1938 40
5. Leihgestern II 1934 36
6. FSG Laubach 1918 33
7. Salzböde/La. II 19-8 32
8. Salzböde/La. 191 31
9. Wettenberg 1927 29
10. Biebertal 194 29
11. Reisk./B./S. 19-3 28
12. TSG Wieseck 1910 26
13. Annerod II 19-27 23
14. Burkhardsf. 18-31 21
15. Grünb/Lehn/S 19-32 20
16. ASV Gießen 19-20 17
17. FSG V/N/H 19-27 17
18. Annerod 19-38 13
19. Wettenberg II 18-35 12
20. FSG V/N/H II 19-72 5
21. MTV Gießen zg. 00 0
22. FC Gießen zg. 00 0
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
In Gruppe C befinden sich überwiegend Vereine aus dem Fußballkreis Gießen.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich