Moos setzt auf Trainer-Duo Biller / Kraus
Dienstag 16.02.21 08:30 Uhr|Autor: Thomas Seidl 3.434
Markus Biller (li.) und Markus Kraus bilden beim FC Moos ein gleichberechtigtes Trainer-Gespann Foto: Helmut Weiderer

Moos setzt auf Trainer-Duo Biller / Kraus

Der Kreisklassist setzt erneut auf ein Übungsleitergespann - das aus dem Bayerischen Wald kommt
Der FC Moos ist auf der Suche nach Nachfolgern für Florian Rockinger und Christian Eckl - die beiden Spielertrainer hören am Saisonende auf - fündig geworden. Die Verantwortlichen des Tabellenzehnten der Kreisklasse Deggendorf haben dabei über die Landkreisgrenze hinaus geblickt und mit Markus Biller und Markus Kraus zwei Coaches verpflichtet, die einige Jahre gemeinsam bei der SpVgg Teisnach verbachten. Biller wird an der Seitenlinie stehen, der pfeilschnelle Kraus soll das Mooser Offensivspiel beleben.


Während Biller derzeit noch die Damen-Mannschaft des SV Kirchberg i.W. betreut, fungiert Kraus, der auch schon bei der SpVgg GW Deggendorf und der SpVgg Ruhmannsfelden höherklassig aktiv war, bei der SG Teisnach / Gotteszell, die in der Kreisklasse Regen gegen den Abstieg kämpft, als Co-Spielertrainer. "In den ersten Gesprächen mit Werner Leher, dem sportlicher Leiter des Vereins, hat sich schnell für uns herauskristallisiert, dass es sich beim FC Moos um ein fußballverrücktes Dorf, in einer positiven Art und Weise, handelt. Hinzu kommt, dass die Mannschaft ausschließlich aus einheimischen Spielern besteht. Dies ist für uns auch ein Indiz, einer guten Nachwuchsarbeit im Verein. Wir sind seit über zehn Jahren sehr gut befreundet und nach der gemeinsamen, erfolgreichen Zeit bei der SG Teisnach/Gotteszell, wollten wir eine neue Herausforderung, als gleichberechtigtes Trainerduo, in Angriff nehmen. Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben und hoffen die in uns gesetzten Erwartungen erfüllen zu können", sagen die beiden künftigen Mooser Übungsleiter in einem gemeinsamen Statement. 

Markus Biller erlebte als Trainer der SG Teisnach / Gotteszell bereits alle Höhen und Tiefen

Markus Biller erlebte als Trainer der SG Teisnach / Gotteszell bereits alle Höhen und Tiefen Foto: Robert Geisler


Werner Leher, Sportlicher Leiter des FC Moos, ist froh, dass die Trainersuche ein positives Ende genommen hat: "Die Corona-Zeit hat es nicht einfacher gemacht. Ich habe private Verbindungen in den Bayerischen Wald und bin daher durch einen Tipp auf Markus Biller und Markus Kraus aufmerksam gemacht worden. Wir hatten sehr gute Gespräche, in denen sich herausstellte, dass die Chemie und die gegenseitigen Vorstellungen sehr stimmig sind." Der FCM-Funktionär ist fest davon überzeugt, dass die Lösung mit den beiden Waidlern gut passen wird: "Wir wollten zwei Trainer, von denen einer an der Linie steht und der andere am Feld entscheidenden Einfluss nimmt. Zudem sehen wir es sehr positiv, dass alle Beteiligten total unvoreingenommen an die Sache herangehen können." Leher ist guter Dinge, dass Aschenbrenner, Beham & Co. auch in der kommenden Spielzeit in der Kreisklasse um Punkte und Tore kämpfen dürfen: "Ich bin sehr skeptisch, ob die Saison noch zu Ende gebracht werden kann. Wenn die Quotientenregel zur Anwendung kommt, stehen wir über dem Strich. Wir würden es aber gerne sportlich regeln, denn unsere Mannschaft ist stark genug, um ihr großes Ziel zu erreichen." 

Markus Kraus soll auch für den FC Moos möglichst oft Grund zum Jubeln haben

Markus Kraus soll auch für den FC Moos möglichst oft Grund zum Jubeln haben Foto: Karl-Heinz Hönl


"Ich freue mich darauf, ab Sommer mit Markus beim FC Moos auf der Kommandobrücke zu stehen dürfen. Ich habe nur Positives über den Verein zu hören bekommen, was sich dann auch in den Gesprächen mit der Vorstandschaft bestätigt hat. Darum hab ich mich nach kurzer Überlegung für diese Aufgabe entschieden", berichtet Biller, der als Übungsleiter der SG Teisnach / Gotteszell schon die Höhen und Tiefen des Trainergeschäfts mitmachte. Für Markus Kraus ist es hingegen die erste Übungsleiter-Station als Chefanweiser. "Ich bedanke mich bei der SG Teisnach/Gotteszell, die mir den Einstieg ins Trainergeschäft ermöglicht hat. Besonders die Zusammenarbeit mit Heinz Pittoni möchte ich hier positiv hervorheben. Sollte die Saison fortgesetzt werden können, werde ich alles dafür tun, um gemeinsam mit der SG den Klassenerhalt zu realisieren und hoffentlich auch noch weiter im Ligapokal zu überraschen. Ich freue mich bereits jetzt auf die neue Herausforderung und das Umfeld in Moos", sagt der Vollblutstürmer. 

 


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
In der Schweiz darf der Ball bald wieder für Kinder und Jugendliche rollen.
Schweiz lockert Corona-Maßnahmen: Ab 1. März Jugendfußball erlaubt

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen im Nachbarland bald wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen

Der fußballbegeisterte Nachwuchs in der Schweiz hat Grund zum Jubeln. Eidgenössischen Medienberichten zufolge sollen in Kürze Lockeru ...

red/ck - vor
Bayernliga Nord
Der Fahrplan zur Rückkehr zum Amateurfußball steht.
Inzidenz unter 100: Amateurfußball ab dem 22. März möglich

Mit einem Stufenplan schlagen Bund und Länder einen neuen Weg im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein. Der Lockdown wurde indes bis zum 28. März verlängert

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwochabend haben Bund und Länder einen Weg zu Lock ...

red/ck - vor
Bayernliga Nord
Licht am Corona-Horizont?
Öffnungen für Kinderfußball bei Inzidenz unter 100?

Am Mittwoch beraten Bund und Länder erneut über den Corona-Lockdown

Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer beraten am Mittwoch über die nächsten Schritte zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Im Klartext geht es um die Fr ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Training in Kleingruppen könnte ab Montag, den 8. März wieder möglich sein.
Trotz Lockdown-Verlängerung: Ersehntes Signal für Amateursport?

Beschlussvorlage: Sport im Freien mit bis zu 10 Personen soll ab Montag wieder möglich sein

Am morgigen Mittwoch beraten Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder, wie es ab kommenden Montag in Deutschland weitergehen soll. Bis ...

Münchner Merkur (Süd) / Redaktion Münchner Merkur - vor
Regionalliga Bayern
Wann ist Training auch für Amateurfußballer wieder möglich? Der BLSV arbeitet an einem Plan für den Re-Start.
Perspektive für den Re-Start: BLSV entwickelt Stufenmodell

Ammon appelliert dringend für Wiedereinstieg

Gemeinsam mit der TU München arbeitet der BLSV an einem Modell zum Re-Start sämtlicher Sportarten. Präsident Jörg Ammon findet eindringliche Worte.

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Ein zeitnahe Rückkehr auf den grünen Rasen scheint für die Amateurfußballer weiterhin noch in weiter Ferne zu sein
SPD-Vorschlag dämpft Hoffnungen - Inzidenzwert von unter 35 maßgebend

Geht es nach einem Vorschlag der SPD-geführten Länder, ist ein Training in Kleingruppen frühestens ab dem 22. März möglich +++ Die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb im Optimalfall ab dem 19. April

Ein dauerhafter Inzidenzwert von 35 ist die magi ...

Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Anpassung bei Spielansetzungen

Bereits im Dezember hat der BFV beschlossen, dass Verbandsspiele mit einer Pause von nur einem Tag angesetzt werden können

Auf seiner Vorstandssitzung Mitte Dezember 2020 hat der BFV-Vorstand eine Anpassung der Spielordnung - die bereits am 14. Deze ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann macht sich für Lockerungen im Bereich Amateursport stark
BFV begrüßt Aussagen von Innenminister Herrmann

Die Hoffnung auf eine Rückkehr auf den grünen Rasen wächst +++ Am Montag werden im Rahmen des BFV-Totopokals die Qualifikationsduelle der bayerischen Drittligisten ausgelost

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wertet die jüngsten Äußerungen von I ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Die Amateurfußballer sehnen die Rückkehr auf den grünen Rasen herbei.
BFV-Planspiele - Heikles Thema Relegation

Sofern die Regierung grünes Licht für den Amateurfußball gibt, will der Verband den Vereinen eine angemessene Vorbereitungszeit geben: Im Gespräch sind mindestens drei Wochen

Normal wäre am vergangenen Wochenende die turnusgemäße Tagung aller BFV ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Für Sepp Schuderer ist der Corona-Virus eine Naturkatastrophe
»Naturkatastrophe« - »Zweiter Re-Start muss Hand und Fuß haben«

Wie sehen die Vereine die aktuelle Lage? Wir haben uns bei einer Reihe von Funktionären der ostbayerischen Top-Klubs umgehört

Ungewissheit - Fragen über Fragen. Wie und wann das runde Leder wieder rollen wird, steht derzeit komplett in den Sternen. ...

Tabelle
1. Eging 2021 39
2. Handlab 1817 37
3. Osterhofen II 1814 33
4. Grafling 1913 33
5. Natternberg 197 32
6. SG Edenstetten ... (Auf) 197 30
7. Bernried (Ab) 1816 29
8. Winzer 194 27
9. Lalling 20-2 26
10. Moos (Auf) 20-8 21
11. Zenting 20-39 20
12. Poppenberg (Auf) 20-16 18
13. Schöllnach (Auf) 20-21 17
14. Thurmansb. 18-13 15
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich