FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 26.02.17 17:25 Uhr|Autor: Augsburger Allgemeine / wab1.431
Memmingens Torjäger Stefan Schimmer (links) ging im Testspiel gegen seinen Ex-Klub FC Gundelfingen leer aus. Was auch daran lag, dass ihm Tiemo Reutter hartnäckig auf den Fersen blieb. F.: Walter Brugger

Sorgenfalten werden größer

FC Memmingen muss sich im letzten Test beim FC Gundelfingen mit einem 0:0 begnügen +++ Bilanz des FC Augsburg II bleibt makellos

„Zum gleichen Zeitpunkt der Sommer-Vorbereitung waren wir schon weiter“, kam Stefan Anderl ins Grübeln. Der Trainer des Regionalligisten FC Memmingen musste im letzten Vorbereitungsspiel bei seinem Ex-Klub FC Gundelfingen (0:0) drei Kicker ersetzen. Denn nach Kevin Can Banoglu (Achillessehnenriss) fällt Dennis Hoffmann mit einem Bandscheibenvorfall noch länger aus - und ein Muskelfaserriss legt derzeit Muriz Salemovic auf Eis. In sehr guter Form präsentierte sich derweil der FC Augsburg II, der auch im Test gegen den Ligarivalen FV Illertissen mit 2:1 gewann.



FC Gundelfingen - FC Memmingen 0:0
Mit einem Remis gegen den Regionalligisten FC Memmingen schlossen die Bayernliga-Fußballer des FC Gundelfingen die Testspielphase ab. „Da können wir schon einige positive Aspekte mitnehmen“, meinte FCG-Innenverteidiger Tiemo Reutter hinterher.
Ein Fazit, das sich vor allem auf die Defensivleistung der Gundelfinger bezieht. Und wenn es dann doch mal gefährlich wurde, wehrte Gundelfingens Keeper André Behrens gegen seinen ehemaligen Mitspieler Stefan Schimmer (14.) oder Daniel Eisenmann (43.) ab. „Zu Beginn waren wir schon überlegen und hätten ein Tor machen können, danach hat es aber der FCG richtig gut gemacht“, lobte auch Memmingens Trainer Stefan Anderl.
Nur in den Offensivbemühungen blieb der Bayernligist oft noch zu harmlos. Wobei sich die Memminger nicht über einen Elfmeterpfiff hätten beschweren dürfen, als Tim Buchmann im Strafraum Mehmet Levet zu Fall brachte (23.). Und kurz vor Schluss landete die scharfe Hereingabe von Oguz Yasar etwas zu weit im Rücken des mitgelaufenen Daniel Wiener (84.). Trotzdem meinte Routinier Christoph Schnelle, der diesmal für das Coaching zuständig war, nach dem Schlusspfiff: „Auf diese Leistung können wir aufbauen, da braucht uns auch vor dem ersten Heimspiel gegen den FC Ismaning nicht bange sein.“


GALERIE FC Gundelfingen - FC Memmingen


 

FC Augsburg II - FV Illertissen
Seine makellose Testspielbilanz nimmt der FC Augsburg II mit in die Punktspielrunde der Regionalliga. Auch der Liga-Konkurrent FV Illertissen, war nicht stark genug, um die Mannschaft von Trainer Christian Wörns zu bezwingen. Auf Kunstrasen siegte sein Team mit 2:1, auch wenn es ein wenig anstrengender war als bisher. „Das war der mit Abstand stärkste Gegner in unseren Vorbereitungsspielen, wir sind richtig gefordert worden“, gestand Wörns.
Das Spiel hatte hohes Tempo und keineswegs Freundschaftsspielcharakter. Es ging – stets fair – richtig zur Sache. Die Illertisser drückten den Gegner in seine Hälfte, pressten konsequent. In Führung ging aber dieser: In der 15. Minute schloss Augsburg einen Konter mit dem 1:0 durch Marco Greisel ab. Der ohne Furkan Akaydin, Daniel Lang und Pascal Maier angetretene FVI kam in der 22. Minute zum 1:1. Der aufgerückte Fabian Rupp staubte nach einem Eckball ab. Vor der Pause hatten noch Nicolas Jann mit einem Weitschuss und Alexander Nollenberger, der knapp daneben zielte, gute Möglichkeiten für die Gäste.
Wie bei Vorbereitungsspielen üblich, wechselten beide Trainer im Laufe der zweiten Halbzeit kräftig, die Augsburger sogar komplett. Die Partie blieb trotzdem ansprechend, und die Illertaler hatten mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die beste bot sich Moritz Nebel, der in der 60. Minute an Torhüter Andreas Luthe (29), jahrelang Stammtorhüter des VfL Bochum, scheiterte. Aufseiten der Gastgeber vergab Marco Zupur (62.), der aus zehn Metern übers Tor zielte.
Dass seine Mannschaft in der 80. Minute doch noch zum Siegtreffer kam, lag daran, dass ein Illertisser Abwehrspieler wegrutschte und Mustafa Duman ungehindert zum 2:1 einschieben konnte. „Das war wirklich ein guter Test“, meinte FVI-Trainer Ilija Aracic. „Vor allem unsere erste Halbzeit war richtig gut, ich bin sehr zufrieden.“
Mit nun fünf Testspielsiegen in Folge ist der FCA II mehr als bereit für die Regionalliga-Auftaktpartie des Jahres am Samstag gegen die SpVgg Unterhaching.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.09.2017 - 1.619
2

Der Leitwolf fühlt sich sehr wohl

Markus Feulner spricht über seine Position beim Regionalligisten FC Ausgburg II

12.09.2017 - 1.460

Plesche geschockt: "Das war für mich völlig unverständlich"

Pipinsried unterliegt zehn Memmingern

21.09.2017 - 1.413

Memmingen in der Krise: »Wir sind kein Hire-and-Fire-Verein«

Auf den großen Erfolg der Vorsaison folgt der Kater: FCM-Klubchef Armin Buchmann will dennoch die Ruhe bewahren, nimmt aber auch Team und Trainer in die Pflicht

21.09.2017 - 1.393

Paula coacht die Roten Teufel

Der Aindlinger übernimmt nach der Entlassung von Norbert Meier vorübergehend das Traineramt beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern

24.07.2017 - 969

Die zwei Welten der kleinen Bayern

Vorbereitung für die Mission Aufstieg

12.09.2017 - 643

Aislingen sucht nach einer Lösung

SVA sitzt im Tabellenkeller der Kreisliga West fest +++ Dagegen ist beim SV Holzheim eine Steigerung unübersehbar +++ Altenmünsters schöne Momentaufnahme