Energie Cottbus appelliert an die sportliche Fairness
Sonntag 31.05.20 18:38 Uhr|Autor: Mitsch Rieckmann 6.378
Energie Cottbus hofft weiterhin auf eine sportliche Lösung. Foto: Steffen Beyer

Energie Cottbus appelliert an die sportliche Fairness

Kritik am NOFV über Online-Abstimmung.

Wieder rückt der Nordostdeutsche Fußballverband in den Fokus. Den Vereinen der Regionalliga und Oberliga ist ein Schreiben zugekommen, wonach über die weiteren Schritte abgestimmt werden soll. Der Vorschlag von Energie Cottbus, auf eine sportliche Lösung, wird dabei nicht berücksichtigt.




Energie Cottbus hat dem Nordostdeutschen Fußballverband und deren zugehörigen Vereinen eine öffentliche Stellungnahme zukommen lassen. Inhaltlich geht es um die kritische Hinterfragung einer Online-Abstimmung mit einer Beschlussvorlage für den weiteren Spielbetrieb in der Regionalliga.

Der FCE kritisiert, dass alle stimmberechtigten Vereine wichtige Informationen und damit eine weitere Möglichkeit zur fairen sportlichen Entscheidungsfindung in der Regionalliga Nordost vorenthalten wird. Am 18. Mai hatte Energie einen entsprechenden Antrag beim Verband eingereicht. Dieser wird vom Verband nicht bei der Abstimmung beachtet. An der Wahl wird sich Energie Cottbus auf jeden Fall beteiligen. Der Drittplatzierte der Regionalliga Nordost hält weiter an eine sportliche Ermittlung zur Ermittlung des Staffelsiegers fest.

Die Verantwortlichen von Energie Cottbus vermuten, dass "der NOFV möglicherweise die Chance auf einen Aufsteiger aus seinem Zuständigkeitsbereich vergibt, in dem er bei dem offensichtlich gewünschten Modell zur Ermittlung eines Staffelsiegers die Entscheidungsfindung im Zulassungsverfahren des Deutschen Fußballbundes zur Teilnahme am Spielbetrieb der 3. Liga für die Saison 2020/2021 erst gar nicht berücksichtigt. Eine Verfahrensweise, die nach unserer Auffassung jeglichem Grundsatz von fairem Sportsgeist entgegensteht. Ein solches Vorgehen erweckt den Anschein, dass der NOFV seine eigenen Interessen über die Möglichkeit der sportlichen Weiterentwicklung seiner Teilnehmervereine stellt. Es entbehrt jeglicher Grundlage, dass alle im Bereich des NOFV verorteten Vereine über die sportlichen Spitzenvereine der Regionalliga Nordost abstimmen sollen und dabei keinerlei Differenzierungen von Abhängigkeiten vorgenommen werden. Sämtliche Entscheidungen werden im Zusammenhang mit einem allumfassenden Nichtabstieg in den jeweiligen Ligen verknüpft, und somit ein direkter Einfluss auf die Herbeiführung einer, vom NOFV augenscheinlich 'gewünschten' Mehrheitsentscheidung genommen."

So fordert der Verein den NOFV weiterhin auf, die Abstimmung, unter Einbeziehung der sportlichen Lösung auf dem Rasen, zu organisieren. Zugleich werden alle Vereinsvertreter gebeten, dem Aufruf des FCE zu folgen.


Zum Verein: FC Energie Cottbus


Zur Liga: Regionalliga Nordost



Tabelle
1. Lok Leipzig 2219 47
2. Altglienicke 2328 47
3. FC Energie (Ab) 2321 45
4. FSV Union 2413 40
5. Hertha BSC II 2317 38
6. BFC Dynamo 236 37
7. Berliner AK 2212 33
8. FC Viktoria 213 29
9. Auerbach 22-9 29
10. Meuselwitz 22-6 25
11. Lichtenberg (Auf) 22-9 25
12. BSG Chemie (Auf) 23-6 23
13. Rathenow 23-28 20
14. Halberstadt 23-16 19
15. Babelsberg 22-16 17
16. BFV 08 20-37 11
17. Nordhausen zg. * 208 19
18. Erfurt zg. 00 0
* FSV Wacker Nordhausen zg.: 9 Punkte Abzug
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich