Die Klubs tappen im Dunkeln
Samstag 13.06.20 16:00 Uhr|Autor: red.1.803
Foto: Nückel/Steinmann

Die Klubs tappen im Dunkeln

Sinsheimer Kreisfußball +++ Die erschwerten Bedingungen zur Vorbereitung +++ Gezielt planen lässt sich noch nichts
Noch steht die finale Entscheidung zum Amateurfußball in Nordbaden aus. Am Samstag, den 20. Juni wird beim virtuellen Verbandstag aller Voraussicht nach der Saisonabbruch verkündet, doch bei den meisten Klubs geht der Blick schon längst Richtung neue Saison.


Diesbezüglich tappen die Vereine im Dunkeln, Testspiele kann man noch keine ausmachen, es ist nicht einmal klar, wann wieder mit Vollkontakt trainiert werden darf. Vor September rollt definitiv kein Ball in einem Punktspiel, doch heißt das im Umkehrschluss, dass am ersten Septemberwochenende die Ligen ihren Betrieb aufnehmen? Wir haben uns bei einigen Vereinen umgehört und wollten wissen, wie sie die Saisonvorbereitung planen und ob sie momentan schon auf dem Platz aktiv sind.

VfB Epfenbach (Kreisliga):

Aktuell treffen sich die Kreisliga-Kicker des VfB einmal wöchentlich zum Kleingruppentraining. "Das macht richtig Spaß, weil die Plätze nach der Corona-Pause sensationell gut sind", berichtet Epfenbachs Trainer Matthias Vogt von besten Rahmenbedingungen. Wann die richtige Vorbereitung startet, kann er indes noch nicht sagen. "Mit der Planung dafür können wir erst seriös anfangen, wenn wir wissen, wann es losgeht", so der Spielertrainer. Vorbereitungsspiele sind dementsprechend nur lose festgelegt, die Gegner sind bekannt, aber die Termine nicht. Als Neuzugang steht Sebastian Welz vom odenwäldischen Landesligisten FV Reichenbuch fest.

SG Waibstadt (Kreisliga):

Seit vier Wochen trainieren die Waibstädter in Kleingruppen. Bis zum 26. Juni wollen sie das einmal wöchentlich beibehalten und an diesem Tag ihre Abgänge verabschieden. Mit Ruben Braun, Daniel Keitel und Axel Lohoff verlassen unter anderem drei Stammspieler den Verein. "Das wird nächstes Jahr wohl eine spannende Runde gegen den Abstieg geben", nimmt SG-Trainer Mike Keitel die neue Herausforderung dennoch hochmotiviert an. Am 30. Juli will er mit der Vorbereitung beginnen und Testspiele wären dank den familiären Kontakten zügig ausgemacht. Bruder Volker coacht den A-Ligisten SV Babstadt, die Söhne Daniel (SV Ehrstädt) und Julian (TSV Steinsfurt) sind ebenfalls als Trainer aktiv.

SV Gemmingen (Kreisliga):

"Wir haben das Training sofort in Angriff genommen seit man wieder darf und ein Konzept für den Verein erstellt", sieht Gemmingens Trainer Daniel Kufner, "diese Möglichkeit extrem positiv." Zweimal wöchentlich bittet der A-Lizenzinhaber seine Spieler zum Training, die dieses Angebot fleißig in Anspruch nehmen.

Bezüglich der neuen Runde glaubt er nicht an den Start Anfang September. "Das halte ich für komplett unrealistisch und frage mich, wie das mit den größeren Ligen funktionieren soll", sieht Kufner einen reibungslosen Verlauf der Spielzeit 2020/21 unter diesen Voraussetzungen nicht für durchführbar.

SV Tiefenbach (Kreisklasse A):

Am 1. Juni wollen die Tiefenbacher mit leichtem Training beginnen. "Wir haben einmal ein Kleingruppentraining ausprobiert, was aus unserer Sicht aber nicht viel Sinn macht", verrät SV-Spielertrainer Muti Brim. Bezüglich der Vorbereitung möchte er noch ein wenig abwarten, bevor er Testspiele ausmacht, "weil man einfach noch nicht sagen kann, wann es richtig weitergeht."

SV Daisbach (Kreisklasse A):

In Daisbach lautet die Maxime abwarten. "Wir machen aktuell nichts, da wir einfach keine Ahnung haben, wann es weitergeht", berichtet SV-Trainer Neso Duric.

FV Elsenz (Kreisklasse A):

Am Dienstag absolvierten die Elsenzer ihr Saison-Abschlusstraining. Als Termin für den Vorbereitungsstart hat Trainer Bernd Sator den 19. Juli auserkoren. "Bezüglich der Planung sind wir noch an zwei potenziellen Neuzugängen dran", sagt Sator, der drauf hofft, bald wieder normal trainieren zu dürfen, "dahingehend bin ich zuversichtlich."

SV Eichelberg (Kreisklasse B1):

Anfang Juli peilt Kai Ledermann an, um mit seiner Mannschaft die Vorbereitung zu beginnen. Planungstechnisch gibt es nichts zu berichten. "Die Erfahrung ist, dass viele abwarten wollen, wie final mit der Saison verfahren wird", so der Trainer, "und davon machen es die meisten abhängig, ob sie wechseln wollen oder nicht."

FC Berwangen (Kreisklasse B1):

Der neue Trainer Hubert Schacherl steht mit diversen Vereinen in Kontakt, um kurzfristig Vorbereitungsspiele zu organisieren. "Als Trainingsbeginn fixieren wir Mitte Juli an", erläutert Schacherl, der neben seinem Sohn Marius mit Daniel da Silva Olivera einen zweiten Neuzugang beim FCB verkünden darf.


Tabelle
1. Steinsfurt 1732 36
2. SV Rohrbach 1718 32
3. VfB Eppingen II 1717 28
4. Mühlbach (Auf) 177 28
5. Zuzenhausen II 1710 27
6. Obergimpern 173 25
7. SV Gemmingen (Auf) 17-1 25
8. SV Reihen 17-7 25
9. Epfenbach 17-7 24
10. TG Sinsheim (Auf) 171 23
11. SV Treschkl. 17-2 21
12. Bad Rappenau 17-11 20
13. SG Waibstadt 17-16 18
14. Rohrbach a.G 17-5 17
15. Helmstadt 17-12 17
16. Waldangell. 17-27 11
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich