Fix! Bayern-Talent Dorsch wechselt in Liga Zwei
Mittwoch 23.05.18 19:14 Uhr|Autor: Stefan Matern 2.614

Fix! Bayern-Talent Dorsch wechselt in Liga Zwei

Vertrag bis 2021
Dass Niklas Dorsch den FC Bayern München verlassen will, ist schon lange bekannt. Doch nun ist es amtlich. Der defensive Mittelfeldspieler hat einen neuen Verein gefunden.


Lange hatte es sich abgezeichnet, nun ist es amtlich. Die Zeit von Niklas Dorsch beim FC Bayern München ist vorüber. Der 20-Jährige hatte seinen Vertrag nicht verlängert und schon vor geraumer Zeit angekündigt, diesen nicht verlängern und den Weg ins Profi-Geschäft über die Zweite Liga suchen zu wollen.


In dieser ist auch sein neuer Arbeitgeber zu Hause: Der 1. FC Heidenheim. Dorsch wechsel somit ablösefrei zum Team um Kult-Trainer Frank Schmidt und erhält einen Vertrag bis 2021. Das gab Heidenheim über Twitter und die Vereins-Website bekannt.

Zwar hatte Dorsch gegen die Eintracht aus Frankfurt sogar ein Bundesliga-Tor für die Bayern erzielt, doch eine wirklich gute Perspektive auf dauerhaften Profi-Fußball mit den Roten hatte er nicht gesehen: "Der Weg ist da einfach zu, weil die Konkurrenz vielleicht zu groß ist. Weil immer wieder Spieler gekauft werden, die dann vor den jungen Spielern wie mir stehen", hatte er nach der Liga-Partie gegen Wacker Burghausen verkündet. 

Genau wie Stürmer Manuel Wintzheimer (wechselt zum Hamburger SV) hat er nun seinen neuen Verein gefunden. Da beide in der Zweiten Liga spielen werden, wird es wohl auch zu einem Wiedersehen kommen, Dabei hätte Dorsch Gerüchten zufolge sogar in der höchsten deutschen Spielklasse auflaufen können. So soll unter anderem der SC Freiburg an ihm interessiert gewesen sein und auch der 1. FC Nürnberg soll seine Fühler nach dem Kapitän der zweiten Mannschaft des FC Bayern ausgestreckt haben.


Doch aus diesen Transfers wurde nichts. Nun soll Dorsch beim 1. FC Heidenheim also für Struktur im Spielaufbau sorgen und den Verein möglichst weit von den Abstiegsrängen fern halten. In der Nähe dieser Zone waren die Heidenheimer nämlich noch bis zum letzten Spieltag gewesen, konnten sich durch ein 1:1-Unentschieden gegen Greuter Fürth aber retten. In der nächsten Saison soll nun alles besser werden. Gemeinsam mit Niklas Dorsch.



Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Am Samstag soll es auf den Sportplätzen Bayerns wieder wettkampfmäßig zur Sache gehen. Dazu müssen die Vereine aber einiges beachten.
200 Zuschauer "frei", Registrierung, Kiosk: Das ist das BFV-Konzept

Kurz vor dem Pflichtspiel-Start herrscht immer noch keine Klarheit +++ Verband informiert in Webinaren

Die Zeit drängt! Am gestrigen Dienstagnachmittag bzw. -abend informierte der Bayerische Fußballverband (BFV) die Vereine über das ausgearbeitete Hyg ...

Gerd Thomas - vor
Regionalliga Bayern
»Duschen nach dem Spiel ist jetzt gefährlicher als nach dem Training«

Hartplatzhelden-Kolumne #8: Der Neustart des Amateurfußballs nach Corona wird durch sinnlose Regeln der Politik und wie gewohnt überforderte Verbände erschwert. Auf den Plätzen steigt die Wut. Von GERD THOMAS

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen  ...

Münchner Merkur / Günter Klein - vor
Regionalliga Bayern
Das DFB-Pokalspiel des 1. FC Schweinfurt gegen Schalke 04 wurde abgesagt.
Kommentar zu Türkgücü: Falsche Strategie

Chaos im DFB-Pokal

Türkgücü hat per einstweiliger Verfügung die DFB-Pokal-Partie des 1. FC Schweinfurt gegen Schalke 04 verhindert. Ein Kommentar von Merkur-Redakteur Günter Klein.

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Dr. Rainer Koch hat in einem Webinar über die weiteren Schritte des BFV informiert.
Spielpläne, Hygienekonzept, Verweigerer: BFV nimmt Stellung

Maximale Flexibilität bei der Spielplan-Gestaltung +++ Pläne sollen schon am Mittwoch für alle Ligen vorliegen

In einem Webinar hat sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Dienstagnachmittag zu den neuesten Entwicklungen geäußert. Wohlwollend ...

M.Willmerdinger / Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Letzte Ausweg Spielabsage: Sehen sich Vereine nicht in der Lage, in der Kürze der Zeit die Hygiene-Auflagen umzusetzen, kann ein Spiel am 19. oder 20. September kostenfrei verlegt werden.
Regierung lässt Vereine zappeln: Kurzfristige Spielabsagen möglich

BFV reagiert auf die immer noch fehlenden verbindlichen Vorgaben aus der Staatskanzlei

In zwei Tagen soll es also wieder soweit sein: Der Wettkampfbetrieb in Bayern darf vor Zuschauern wieder aufgenommen werden. So sehr die Fußballfreunde von Aschaff ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
80% der Vereine wollen Re-Start 2020, 66% sind für Klage

Klares Ergebnis: Der Großteil der bayerischen Amateur-Klubs will schnellstmöglich zurück in den Wettkampf-Spielbetrieb - notfalls auch mit rechtlichen Schritten

Bayerns Amateurfußballer drängen mit überwältigender Mehrheit von über 80 Prozent auf ...

Andreas Schales - vor
Regionalliga Bayern
Von links nach rechts: der Sportliche Leiter Thomas Reinhardt, Timo Gebhardt und Thomas Meggle.
Nun doch: Gebhart wird Memmingens Königstransfer

31-jähriger Ex-Profi geht auch sportlich zurück in die Heimat +++ Vereinbarung gilt mindestens bis zur Winterpause

Der FC Memmingen vermeldet den "Königstransfer" in der Regionalliga Bayern. Ex-Profi Timo Gebhart wird ab sofort für den Allgäuer Trad ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Die DFB-Pokalposse: Wie konnte DAS nur passieren?

Schweinfurt 05 schwer irritiert, der BFV maximal blamiert - und Türkgücü jubiliert?

Als am Freitagnachmittag die Meldung durchsickerte, die Pokalpartie zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem FC Schalke 04 wird abgesetzt, dachte man zunächst, wi ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Pokal-Posse: »Ein Imageschaden, der nur schwerlich reparabel ist«

Rund um die DFB-Pokal-Posse zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt hat sich nur der Geschäftsführer der Franken, Markus Wolf, an den BFV gewendet, um "Spekulationen entgegen zu treten"

Nächster Akt in der DFB-Pokal-Posse z ...


FuPa Hilfebereich