Bayern-Youngster Dorsch über 1860: „Nicht mehr so souverän“
Samstag 03.03.18 10:13 Uhr|Autor: Florian Fussek 379

Bayern-Youngster Dorsch über 1860: „Nicht mehr so souverän“

Rote rücken Blauen langsam auf die Pelle
Die Löwen spüren mehr und mehr den Atem der kleinen Bayern. Der Vorsprung in der Regionalliga-Tabelle schmilzt dahin. FCB-Kapitän Niklas Dorsch schickt bereits die erste Spitze in Richtung Grünwalder Straße.


Aus 13 mach elf, acht, sieben - und jetzt vier? Vom komfortablen Vorsprung auf die kleinen Bayern nach dem 16. Spieltag ist nach 23 gespielten Runden nicht mehr viel übrig. Am vergangenen Spieltag gingen den Löwen durch das 2:2 in Nürnberg und dem 2:0-der Bayern gegen Eichstätt wieder zwei Punkte flöten.

Aktuell ist 1860 zwar noch sieben Punkte vorne - am Samstag kann Bayern II im Nachholspiel gegen Garching (14.00 Uhr) auf vier Punkte rankommen. Weil das Spiel der Löwen in Illertissen ausfällt (Nachholtermin am 24. April um 18.15 Uhr), muss Daniel Bierofka mit seinem Team tatenlos zuschauen, wie der Lokalrivale von der Säbener Straße 1860 richtig auf die Pelle rücken könnte.

Lesen Sie auch: 1860 denkt über Auflösung der Bayernliga-Mannschaft nach

Für Dorsch ist Spiel „ein Wegzeiger“

„Das Spiel ist extrem wichtig für uns“, sagt Bayern-Kapitän Niklas Dorsch zur tz. „Das ist ein Wegzeiger - bei einem Sieg machen wir es wieder spannend.“ Umso bitterer, dass der 20-jährige Kapitän gegen Garching gelbgesperrt ist. Trotzdem: Bei den Bayern ist die breite Brust zu spüren. Seit dem 1:0-Derby-Sieg gegen die Löwen Ende Oktober verloren die Bayern kein einziges Spiel mehr. Hätte der Nachwuchs des Rekordmeisters am Anfang der Saison nicht so viele vermeintlich leichte Punkte abgegeben wie daheim gegen Pipinsried und Schalding-Heining (jeweils 1:3), könnte die Tabelle ganz anders aussehen.

Zwischenzeitlich ging Bayern-Trainer Tim Walther hart mit seinen Spielern ins Gericht, warf ihnen sogar „Kinderfußball“ vor. Doch mittlerweile hat sich die Gemütslage bei den Bayern um 180 Grad gedreht. „Wir haben am Anfang der Saison einige Punkte doof liegengelassen“, gesteht Dorsch. „Nach den Siegen gegen Rosenheim und im Derby haben wir wieder an uns geglaubt!“

Lesen Sie auch: Restkarten für das 1860-Heimspiel gegen Seligenporten jetzt im Verkauf

„Müssen unsere Hausaufgaben erledigen“

Da kann man aus Sicht der Bayern durchaus mal eine Spitze in Richtung der Grünwalder Straße schicken. „Die Löwen marschieren nicht mehr so souverän wie am Anfang der Saison,“ sagt der Mittelfeldspieler, „aber es ist egal was sie machen. Wir müssen erstmal selber unsere Hausaufgaben erledigen.“

Das ist auch die Vorgabe bei 1860. Die Löwen haben drei Heimspiele gegen machbare Gegner vor der Brust. Gegen Buchbach (6. März), Seligenporten (9. März), und Unterföhring (14. März) sollten neun Punkte Pflicht sein.

Für das dann folgende Auswärtsspiel am 19. März, 18.00 Uhr bei der Reserve des FC Ingolstadt gibt es abfort Karten für die Mitglieder. Am Mittwoch startet der freie Verkauf.

Lesen Sie auch: 1860 beantragt Drittliga-Lizenz, Etat steht - Vertrag mit Teammanager aufgelöst


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Die DFB-Pokalposse: Wie konnte DAS nur passieren?

Schweinfurt 05 schwer irritiert, der BFV maximal blamiert - und Türkgücü jubiliert?

Als am Freitagnachmittag die Meldung durchsickerte, die Pokalpartie zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem FC Schalke 04 wird abgesetzt, dachte man zunächst, wi ...

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Pokal-Posse: »Ein Imageschaden, der nur schwerlich reparabel ist«

Rund um die DFB-Pokal-Posse zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt hat sich nur der Geschäftsführer der Franken, Markus Wolf, an den BFV gewendet, um "Spekulationen entgegen zu treten"

Nächster Akt in der DFB-Pokal-Posse z ...

Münchner Merkur / Günter Klein - vor
Regionalliga Bayern
Das DFB-Pokalspiel des 1. FC Schweinfurt gegen Schalke 04 wurde abgesagt.
Kommentar zu Türkgücü: Falsche Strategie

Chaos im DFB-Pokal

Türkgücü hat per einstweiliger Verfügung die DFB-Pokal-Partie des 1. FC Schweinfurt gegen Schalke 04 verhindert. Ein Kommentar von Merkur-Redakteur Günter Klein.

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Dr. Rainer Koch hat in einem Webinar über die weiteren Schritte des BFV informiert.
Spielpläne, Hygienekonzept, Verweigerer: BFV nimmt Stellung

Maximale Flexibilität bei der Spielplan-Gestaltung +++ Pläne sollen schon am Mittwoch für alle Ligen vorliegen

In einem Webinar hat sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Dienstagnachmittag zu den neuesten Entwicklungen geäußert. Wohlwollend ...

Andreas Schales - vor
Regionalliga Bayern
Von links nach rechts: der Sportliche Leiter Thomas Reinhardt, Timo Gebhardt und Thomas Meggle.
Nun doch: Gebhart wird Memmingens Königstransfer

31-jähriger Ex-Profi geht auch sportlich zurück in die Heimat +++ Vereinbarung gilt mindestens bis zur Winterpause

Der FC Memmingen vermeldet den "Königstransfer" in der Regionalliga Bayern. Ex-Profi Timo Gebhart wird ab sofort für den Allgäuer Trad ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

M.Willmerdinger / Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Letzte Ausweg Spielabsage: Sehen sich Vereine nicht in der Lage, in der Kürze der Zeit die Hygiene-Auflagen umzusetzen, kann ein Spiel am 19. oder 20. September kostenfrei verlegt werden.
Regierung lässt Vereine zappeln: Kurzfristige Spielabsagen möglich

BFV reagiert auf die immer noch fehlenden verbindlichen Vorgaben aus der Staatskanzlei

In zwei Tagen soll es also wieder soweit sein: Der Wettkampfbetrieb in Bayern darf vor Zuschauern wieder aufgenommen werden. So sehr die Fußballfreunde von Aschaff ...

Gerd Thomas - vor
Regionalliga Bayern
»Duschen nach dem Spiel ist jetzt gefährlicher als nach dem Training«

Hartplatzhelden-Kolumne #8: Der Neustart des Amateurfußballs nach Corona wird durch sinnlose Regeln der Politik und wie gewohnt überforderte Verbände erschwert. Auf den Plätzen steigt die Wut. Von GERD THOMAS

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen  ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
80% der Vereine wollen Re-Start 2020, 66% sind für Klage

Klares Ergebnis: Der Großteil der bayerischen Amateur-Klubs will schnellstmöglich zurück in den Wettkampf-Spielbetrieb - notfalls auch mit rechtlichen Schritten

Bayerns Amateurfußballer drängen mit überwältigender Mehrheit von über 80 Prozent auf ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Am Samstag soll es auf den Sportplätzen Bayerns wieder wettkampfmäßig zur Sache gehen. Dazu müssen die Vereine aber einiges beachten.
200 Zuschauer "frei", Registrierung, Kiosk: Das ist das BFV-Konzept

Kurz vor dem Pflichtspiel-Start herrscht immer noch keine Klarheit +++ Verband informiert in Webinaren

Die Zeit drängt! Am gestrigen Dienstagnachmittag bzw. -abend informierte der Bayerische Fußballverband (BFV) die Vereine über das ausgearbeitete Hyg ...


FuPa Hilfebereich