FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 11.09.17 09:00 Uhr|Autor: Steffen Szepanski130
Athanasia Moraitou (am Ball) sorgte immer wieder dafür, dass die Gäste hinterherlaufen mussten. Steffen Szepanski

Dreifach-Doppelpack setzt Henstedt matt

Sie waren ganz nah dran, von einem perfekten Spieltag sprechen zu können. Aber was im Leben ist schon perfekt? Und so mischte sich am Sonntag ...

in die Freude der Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg über einen 6:0-Heimsieg gegen den SV Henstedt-Ulzburg und die Niederlagen der Konkurrenten Borussia Mönchengladbach und SV Meppen doch etwas Traurigkeit. "Es hätte alles so schön sein können", sagte Tanja Schulte, die zusammen mit Imke Wübbenhorst das Trainerduo bildet. "Aber die Verletzung von Saranda Hashani tut schon weh. Sie war richtig gut drauf." Die Mittelfeldspielerin hatte auf der rechten Seite für reichlich Wirbel gesorgt und schon zwei Tore erzielt, als sie in der Endphase der ersten Hälfte hart gefoult wurde und nach längerer Unterbrechung von Physiotherapeut Johannes Weidemeier vom Platz getragen werden musste. "Das Außenband ist gerissen", gab Schulte nach Spielende bekannt.

Kurios, aber lange nicht so ärgerlich war, dass eine Eckfahne schon vor Anpfiff und dann immer wieder während der Partie die Aufmerksamkeit auf sich zog. Nacheinander hatten BVC-Mitarbeiter Herbert Schröder, Präsidiumsmitglied Daniel Plate, Kapitänin Daniela Löwenberg, zwei Ballmädchen und Mittelfeldspielerin Linda Bresonik versucht, die Stange zu befestigen. Dennoch sahen die 187 Zuschauer eine fast 90 Minuten lang liegende Fahne. Dafür aber auch einen Gastgeber, der sich von seinen Fans stehende Ovationen verdiente.

So brachte Hashani den Favoriten in ihrem ersten Heimspiel für den BVC schon in der ersten Minute in Führung. Von Debütantin Jannelle Flaws perfekt bedient, schob sie den Ball zum 1:0 ins leere Tor. Anschließend kam die BVC-Offensive immer wieder durch die Gäste-Abwehr wie ein heißes Messer durch Butter. Und so bereitete Löwenberg mit einem langen Diagonalball vors Tor in der 17. Minute den zweiten Treffer vor, den Lysanne van der Wal auf Höhe des zweiten Pfostens erzielte. Sechs Minuten später war Linda Bresonik nicht vom Ball zu trennen. Die zweimalige Weltmeisterin bediente schließlich Hashani, die an der Strafraumgrenze überlegt und präzise abzog, so dass der Ball im rechten oberen Eck einschlug. Kurz vor Ende einer ersten Halbzeit, in der die Gäste den Gegner früh angelaufen und munter mitgespielt hatten, bediente Charoula Dimitriou die Niederländerin van der Wal, die zum 4:0 einschob.

Hälfte zwei war nicht mehr ganz so munter, und Henstedt-Ulzburg hatte durchaus selbst die eine oder andere gute Chance. Jubeln durften aber erneut die BVC-Anhänger, weil Agnieszka Winczo zweimal traf. Die vor dem Spiel als Torschützenkönigin der vorherigen Zweitliga-Saison (Staffel Nord) ausgezeichnete Polin legte mit ihren Toren in der 74. und 81. Minute vielleicht sogar den Grundstein für eine Titelverteidigung.

BVC: Olthof - Löwenberg, Johanning, Hodges, Dimitriou (65. Müller) - Bresonik, Moraitou, Hashani (35. Boon), van der Wal - Winczo, Flaws (50. Radosavljevic).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.09.2017 - 582

Mühlenbrock hält den Sieg fest

SV Meppen gewinnt mit 1:0 gegen Bundesliga-Absteiger Gladbach

24.09.2017 - 326

FSV Gütersloh ist eine Klasse besser

2. Frauenfußball-Bundesliga: FSV gelingt ein 9:2-Kantersieg über SV Henstedt-Ulzburg, der auch zweistellig hätte ausfallen können

24.09.2017 - 319

Eigentor leitet Debakel des Herforder SV gegen Arminia ein

Birker und Grünheid überragen bei den Gästen

25.09.2017 - 167

BVC baut Serie trotz "Flipperautomaten-Fußball" aus

25.09.2017 - 136

FCS-Kampfgeist erwacht in Hälfte zwei

24.09.2017 - 136

BVC dreht Spiel mit spätem Doppelschlag