FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.04.17 11:00 Uhr|Autor: Fussball Vorort - Lukas Schierlinger832
Kämpfen um den Einzug in die Relegation: ASV-Coach Franz Peuker, Traunsteins Torjäger Stefan Mauerkirchner, Landshuts Edeltechniker Mariusz Suszko und FCD-Kapitän Michael Vordermeier. Fotos: mko/hab/Herrmann/bro

Prognose: Holzkirchen ist durch - wer packt die Relegation?

Aufstiegskampf in der Landesliga Südost
Der TuS Holzkirchen ist der Konkurrenz mit neun Punkten Vorsprung schon weit enteilt. Bewerber für Relegationsplatz zwei gibt es allerdings noch zuhauf. Der ASV Dachau, der SB Chiemgau Traunstein, die SpVgg Landshut und der FC Deisenhofen wollen mit aller Macht in die Bayernliga. Wer hat am Ende die Nase vorn? Fussball Vorort hat eine Prognose abgegeben.

Zu souverän scheinen die Vorstellungen der Elf um Abwehrhüne Lars Doppler und Taktgeber Marco Höferth. Mit neun Punkten Vorsprung darf der TuS Holzkirchen wohl schon für die Bayernliga planen. Hinter den Grün-Weißen geht das Hauen und Stechen los. Fussball Vorort hat die Bewerber für Relegationsplatz zwei unter die Lupe genommen.

ASV Dachau (2.) 54:33 Tore, 47 Punkte

Die Dachauer bestreiten erst ihr drittes Jahr in der Landesliga und sind nach Platz fünf im Vorjahr überraschend erster Verfolger der Sugzda-Elf. Mit Philipp Schmidt hat der ASV den Top-Torjäger der Liga (schon 19 Treffer) in seinen Reihen, auch der starke Mittelfeldspieler Maximilian Kreitmair scheint in diesem Jahr seine "Breakout Season" zu haben. "Von uns gibt es keine Kampfansage", hatte Schmidt noch vor wenigen Wochen im Vorort-Interview gesagt. Nun dürften die Dachauer die Lage naturgemäß etwas anders sehen. Wer so kurz vor Saisonende auf Rang zwei steht, dürfte diesen auch halten wollen. Allerdings: Mit 33 Gegentoren hat der ASV die schwächste Defensive unter den Spitzenteams.

Das Restprogramm:

Türkgücü-Ataspor (H), Karlsfeld (H), Traunstein (A), Deisenhofen (A), Vilsbiburg (H), Freilassing (A)

SB Chiemgau Traunstein (3.) 39:26 Tore, 47 Punkte

Zahlen sich die Traunsteiner Investitionen in diesem Jahr aus? In seiner zweiten Landesliga-Saison hofft der finanzstarke Chiemgauer Sportbund auf den Durchmarsch in die Bayernliga. Mit 39 Toren zeigten sich die Mannen von Coach Jochen Reil bisher in der Offensive noch ungewohnt zahm. Stefan Mauerkirchner schickt sich jedoch gerade an, dieses Problem zu beseitigen. Mit fünf Treffern in den vergangenen drei Spielen hat der Regionalliga-Rückkehrer die Traunsteiner zuletzt zu neun Punkten geballert. 18 Punkte aus zwölf Partien bedeuten lediglich Rang sieben im Auswärts-Tableau.

Das Restprogramm:

Freising (A), Freilassing (A), Dachau (H), Kastl (H), Töging (A), Deisenhofen (A)

SpVgg Landshut (4.) 49:31 Tore, 46 Punkte

Lange sahen die "Spiele" wie der Top-Anwärter auf die Meisterschaft in der Landesliga Südost aus. Unzählige Spieltage zierten Mariusz Suszko und Kollegen die Tabellenspitze. Doch seit der Winterpause ist der Wurm drin. Der letzte Sieg datiert vom 4. März (2:1 gegen Geretsried). Aus den vergangenen fünf Partien konnte der langjährige Bayernligist lediglich drei Zähler sammeln. Im Saisonendspurt ist vor allem Top-Scorer Suszko (Zehn Tore, zwölf Vorlagen) wieder gefordert. Auf heimischem Rasen (13 Spiele, 29 Punkte) präsentiert sich die Elf von Trainer Florian Baumgartl schon aufstiegsreif. Egal, ob die Rückkehr gelingt, oder im nächsten Jahr ein neuer Anlauf unternommen werden muss: Hochkarätige Neuverpflichtungen stehen schon bereit.

Das Restprogramm:

Rosenheim (H), Vilsbiburg (A), Erlbach (A), Kastl (H), Hallbergmoos (A), Türkgücü-Ataspor (H)

FC Deisenhofen (5.) 42:28 Tore, 46 Punkte

Letztes Jahr noch bitter in der Relegation gescheitert, möchten es die Blauhemden in diesem Jahr noch einmal wissen. "Diese Erfahrung ist aus den Köpfen der Spieler", ist sich FCD-Coach Peter Schmidt sicher. Gleichwohl: Seine Offensive hat mit lediglich 42 Treffern noch keine bayernligareife Leistung vollbracht. Auch die A-Junioren des Vereins trumpfen in dieser Saison groß auf, stehen vor dem Durchmarsch in die Bundesliga. Wird 2017 das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte? Großer Trumpf im Saisonendspurt: Deisenhofen hat noch ein Nachholspiel gegen den letztjährigen Relegationsgegner Erlbach in der Hinterhand.

Das Restprogramm:

Hallbergmoos (H), Geretsried (H), Türkgücü-Ataspor (A), Erlbach (A), Dachau (H), Traunstein (H), Vilsbiburg (A)

Vorort-Prognose:

Noch hat der ASV Dachau die Pole Position inne. Aus den vergangenen fünf Partien wurden starke 13 Punkte gesammelt. Im Duell mit den direkten Konkurrenten wird der Peuker-Elf jedoch die verhältnismäßig schwache Defensive zum Verhängnis. Landshut kann seine Formschwäche nicht überwinden, dürfte aber in der nächsten Saison zu den heißesten Anwärtern auf den Aufstieg gehören. Bleiben Traunstein und Deisenhofen. Die neben Dachau aktuell formstärksten Teams aus unserem Quartett treffen am vorletzten Spieltag aufeinander. Wer in diesem Duell besteht, kann Holzkirchen womöglich in die Bayernliga folgen. 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
08.08.2017 - 1.596

Schmidt kritisiert BFV: "Pokal verliert an Attraktivität"

Vor dem Kracher gegen Garching

13.08.2017 - 631

Erste ASV-Pleite seit 15 Spieltagen fällt deftig aus

18.08.2017 - 342

Gelingt Moosach-Coup gegen Deisenhofen dank Insider-Wissen?

"Berni" Riedl und der Trumpf in der Hinterhand

18.08.2017 - 246

Deisenhofen lockt Fans mit Freibier

Bei Heimspielwochenende

15.08.2017 - 242

Volksfestspiel ging verdient an den ASV

Auf dem DJK-Platz kam die Haußner-Truppe gegen Traunstein schwer ins Spiel, doch dann zeigte sie Zug zum Tor – und siegte 3:1.

14.08.2017 - 180

Neurieder Minikrise vorbei: Taurino hadert dennoch

Offensiv-Feuerwerk in Moosach

Tabelle
1. Holzkirchen 3221 66
2. Traunstein 3221 63
3. ASV Dachau 3230 61
4. SpV Landshut 3220 55
5. Deisenhofen 3213 52
6. Türkgücü-Ata 3218 49
7. TSV Kastl (Auf) 328 47
8. Geretsried 323 46
9.
Hallbergmoos 327 45
10.
SE Freising 321 43
11.
SV Erlbach (Ab) 323 38
12.
FC Töging 32-16 38
13. Freilassing (Auf) 32-18 35
14. Karlsfeld (Auf) 32-10 35
15. SB Rosenheim 32-23 28
16. TSV Eching 32-43 25
17. Vilsbiburg (Auf) 32-35 19
Direkter Vergleich bereits berücksichtigt!

Der Südost-14. muss als einer der drei schwächeren Landesliga-14. in die Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen