2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
– Foto: Schneider Torsten, IMAGO / Matthias Koch, Timo Babic, FuPa Brandenburg

Weitere Verstärkung perfekt - Energie macht halbes Dutzend voll

Der Verein wurde noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und präsentiert seinen sechsten Neuzugang im Januar.

Der 27-jährige Maximilian Krauß ist gelernter Stürmer und variabel in der Offensive einsetzbar. Er kommt vom Ligakonkurrenten FC Carl Zeiss Jena und ist damit der sechste und letzte Winterzugang bei Energie Cottbus.

Am Vormittag des 02. Februar 2024 vermeldete der FC Energie seinen sechsten und letzten Winterzugang im neuen Jahr. Somit ist klar, dass mit Maximilian Krauß ein weiterer Spieler kommt, der von einem Ligakonkurrenten verpflichtet worden ist. Krauß wechselte im Sommer 2021 nach Jena und entwickelte sich dort seit dieser Zeit zum Publikumsliebling. In der aktuellen Saison absolvierte er 13 Ligaspiele und erzielte dabei 3 Tore. In seinen ersten beiden Spielzeiten bei den Thüringern stand er insgesamt in 57 Partien auf dem Platz und erzielte dabei 10 Tore.

Dazu nahm er mit Jena zweimal an der Erstrunde im DFB-Pokal teil und schaffte in mit seinem Klub in der Liga zweimal die Vizemeisterschaft. >> zum FuPa-Profil von Maximilian Krauß

Flexibel in der Offensive einsetzbar

Geboren wurde Krauß in der bayrischen Stadt Münchberg und erlernte beim FC Eintracht Münchberg das Fußball-1mal1. In seiner Jugendlaufbahn wechselte er nur einmal den Klub und spielte in seinen letzten Jugendjahren bei der SpVgg Bayern Hof.

Dort setzte er sich bei der Herrenmannschaft durch und spielte dabei in der Bayernliga als auch in der Regionalliga Bayern. Seine Vita in Hof zeigt 6 Tore in 50 Spielen auf. Im Sommer 2016 erfolgte der Wechsel zum 1. FC Nürnberg II. Bei den Franken ging er in zwei Spielzeiten insgesamt in 52 auf Torejagd und war im gegnerischen Strafraum 11mal erfolgreich. So wurde die SpVgg Unterhaching auf den Stürmer aufmerksam und holte ihn im Sommer 2018 in die 3. Liga. Allerdings kam er dort in seiner ersten Spielzeit nur auf 15 Einsätze mit einem erzielten Tor. Die Saison darauf wurden es gar nur 12 Einsätze, so dass Krauß im Sommer 2021 nach Jena wechselte. Ein Grund dürfte die nicht existente Spielpraxis in der Spielzeit 2020/2021 gewesen sein.

Trainer Pele Wollitz sagt dazu folgendes auf der Vereinshomepage des FC Energie:

„Uns war es besonders wichtig, dass wir noch einen schnellen und torgefährlichen Außenbahnspieler zu unserer Mannschaft hinzubekommen. Wir wollten Maximilian Krauß gerne auch schon im zurückliegenden Sommer unter Vertrag nehmen, da hat es leider nicht geklappt. Umso schöner ist es, dass wir die Verpflichtung jetzt auf der Zielgeraden der Wintertransferperiode doch noch realisieren konnten. Welche Wucht und Qualität er mitbringt ist in der Liga bekannt und das haben wir zuletzt bei unserer 0:2-Heimniederlage gegen Jena sehen dürfen beziehungsweise in dem Fall sogar sehen ‚müssen‘. Wir haben jetzt deutlich mehr Möglichkeiten in der Offensive, um auch ein stückweit unberechenbarer zu werden. Das war unser Ansinnen.“

Aufrufe: 02.2.2024, 09:30 Uhr
René KubaschAutor