2024-06-13T13:28:56.339Z

Relegation
Dieterskirchen stößt das Tor für eine weitere Kreisliga-Saison weit auf.
Dieterskirchen stößt das Tor für eine weitere Kreisliga-Saison weit auf. – Foto: Redaktion Schwandorf

Vor fast 1000 Fans: Dieterskirchen schockt Schorndorf

Kreisliga-Relegation Cham/Schwandorf: Das Duell der beiden Kreisliga-Zwölften geht nach einer ereignisreichen Schlussphase mit 3:1 an den TSV

Der TSV Dieterskirchen verschafft sich beste Karten auf ein weiteres Jahr im Kreisoberhaus. Im ersten der vier Erstrunden-Duelle der Kreisliga-Relegation setzte sich die Crew vom Trainerduo Robert Hölzl und Marco Mehltreter am Donnerstagabend mit 3:1 (1:1) gegen den SSV Schorndorf durch. Während Dieterskirchen jetzt eine sehr gute Chance auf den Klassenerhalt hat, bleibt dem TSV nur die Hoffnung, dass mindestens zwei der drei Landkreis-Kandidaten die Bezirksliga-Relegation erfolgreich bewältigen. Denn nur dann bekommt man noch eine zweite Chance auf den Ligaerhalt.

Knapp 1000 Zuschauer am bestens gesäumten Sportgelände in Neukirchen-Balbini sahen ein Relegationsspiel, das lange Zeit auf Messers Schneide stand. Den ersten Punch setzte Schorndorf: In der 16. Minute erkämpfte man sich den Ball mit einer Grätsche im Mittelfeld zurück, Steckpass auf Thomas Winter und der überwand TSV-Goalie Thomas Ebner mit einem Heber. Nur drei Zeigerumdrehungen später ging es nach einem Einwurf aus der eigenen Hälfte ganz schnell und Florian Weingärtner stellte die Uhren wieder auf Null.



Lange hatte dieses 1:1 Bestand, nach dem Seitenwechsel wurde das Geschehen allmählich etwas hitziger – typisch Relegation eben. Mehrere gelbe Karten belegten das. In Minute 72 leistete sich Schorndorf linksseitig im eigenen Strafraum ein unnötiges Foul, den fälligen Elfmeter versenkte Maximilian Schießl sicher – Spiel gedreht. Die Schlussminuten hatten es dann nochmal in sich, mit einer glatt-roten Karte an Dieterskirchens Yussup Frits sowie zwei Zeitstrafen. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit, als Lukas Schmirler eine Kontersituation zum 3:1 für den TSV versenkte. Anschließend feierten die Grünweißen den Triumph mit ihren Fans ausgelassen. Eine etwaige zweite Relegationsrunde stünde kommende Woche auf dem Programm.

Aufrufe: 023.5.2024, 22:02 Uhr
Florian WürtheleAutor