2024-06-24T08:04:54.312Z

Relegation
Der TV Bodenwöhr (in Blau) wahrt seine Restchance auf den Aufstieg.
Der TV Bodenwöhr (in Blau) wahrt seine Restchance auf den Aufstieg. – Foto: Redaktion Schwandorf

Bodenwöhr packt die letzte Kreisliga-Chance beim Schopfe

Kreisliga-Relegation Cham/Schwandorf, 2. Runde: Der TVB schaukelt gegen Schorndorf in Unterzahl eine 2:1-Führung ins Ziel

Der TV Bodenwöhr hält sich seine Resthoffnung auf den Aufstieg in die Kreisliga am Leben! Mit 2:1 (1:0) setzte sich die Elf von Trainerduo Andreas Ziegler und Chris Zinnbauer – er sah in der Schlussphase die Rote Karte – am Mittwochabend gegen den SSV Schorndorf durch. 940 Zuschauer auf dem Mitterkreither Sportplatz bildeten eine traumhafte Kulisse. Jedoch bleibt Bodenwöhr nur dann im Rennen, wenn Tännesberg oder Haidenaab ihr kommendes Spiel in der Bezirksliga-Relegation gewinnen. Schorndorf hingegen muss sicher den Gang in die Kreisklasse antreten.

In den ersten 45 Minuten sahen die knapp tausend Schaulustigen eine umkämpfte Partie, in der Schorndorf zwischenzeitlich mehr am Ball war, die zündenden Ideen im Angriffsspiel jedoch vermissen ließ. Quasi mit dem Pausenpfiff setzte Bodenwöhr den ersten Punch: Spielertrainer Zinnbauer wurde in Folge eines Einwurfes in Szene gesetzt und schickte das Spielgerät unhaltbar ins lange Toreck.



Und auch die zweite Halbzeit begann optimal für den TVB. Nach 50 gespielten Minuten erkämpfte sich Daniel Leimenstol den Ball und bediente Maurice Kühn, welcher vorm Tor kühlen Kopf bewahrte – 2:0. Schorndorf kam jetzt mit Wut. Nach zwei Gelegenheiten gelang dem (Ex-)Kreisligisten in der 57. Minute der Anschlusstreffer, als Sven Sauer den Ball aus 13 Metern satt versenkte. In der Folge war die Spannung greifbar und die Dramatik erhöhte sich noch einmal, als TVB-Spielertrainer Chris Zinnbauer aufgrund einer Tätlichkeit die glatt-rote Karte sah (83.). In zahlenmäßiger Überzahl probierte Schorndorf nochmal alles, doch es sollte nicht mehr zum Ausgleich reichen gegen leidenschaftlich verteidigende Gäste.

Am Freitagabend stehen sich in Kreith die SG Bruck/Altenschwand und der SV Diendorf gegenüber. Ob die beiden Relegationsspiele zur Kreisliga letztlich unbedeutend werden könnten, entscheidet sich jedoch final erst am Sonntag.

Aufrufe: 029.5.2024, 22:05 Uhr
Florian WürtheleAutor