2024-04-20T08:00:28.265Z

Allgemeines
Hat sich zum Nichtantritt geäußert: Jürgen Lendzian.
Hat sich zum Nichtantritt geäußert: Jürgen Lendzian. – Foto: Amafuma

Viktoria Goch siegt kampflos gegen SV Straelen II

Bezirksliga: Das Schlusslicht kann für das Spiel beim Titelanwärter keine Mannschaft stellen.

Viktoria Goch hat im Rennen um die Meisterschaft in der Gruppe vier der Bezirksliga drei Punkte kampflos gewonnen. Die für Donnerstagabend angesetzte Heimpartie gegen den SV Straelen II musste abgesetzt werden, weil das Schlusslicht kein Team stellen konnte. Die Partie wird mit drei Punkten und 2:0-Toren für den Tabellendritten gewertet. Eine Wettbewerbsverzerrung ist das nicht, weil der Gast ohnehin nur noch rechnerische Chancen auf den Klassenerhalt besitzt. Und die Viktoria hat auch keinen Nachteil durch den kampflosen Sieg mit nur 2:0-Toren gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten, der zuletzt 1:7 gegen Spitzenreiter GSV Moers II verloren hatte. Denn das Torverhältnis ist im Rennen um den Titel nicht entscheidend. Bei Punktgleichheit im Auf- oder Abstiegskampf werden seit dieser Saison Entscheidungsspiele ausgetragen.

„Wir haben alles versucht, eine Mannschaft zusammenzubekommen. Doch einige Spieler sind verletzt oder in Urlaub. Und nur mit neun oder zehn Akteuren wollten wir nicht antreten“, sagte Jürgen Lendzian, Fußball-Abteilungsleiter des SV Straelen. Der Verein habe diese Entscheidung auch in dem Wissen getroffen, dass das Torverhältnis keine Rolle spielt. „Wenn das der Fall gewesen wäre, dann hätten wir aus Gründen der sportlichen Fairness gespielt“, so Lendzian.

Der SV Straelen II musste bereits zum zweiten Mal in dieser Saison wegen Personalmangels eine Partie absagen. Ein weiteres Mal darf der Klub sich das nicht erlauben, weil die Mannschaft dann aus der Klasse zurückgezogen werden müsste. Lendzian ist zuversichtlich, dass der SV Straelen II die Saison zu Ende bringen kann. „Ab dem 1. April können wir fünf Spieler aus der A-Jugend im Bezirksliga-Team einsetzen. Dann wird das nicht mehr passieren“, sagte der Abteilungsleiter.

Viktoria-Trainer Daniel Beine hätte mit seinem Team zwar „gerne gespielt“, um im Rhythmus zu bleiben. „Doch wir haben Verständnis für die schwere Situation, in der sich der SV Straelen aktuell befindet“, so Beine. Einen freien Donnerstagabend gab es für seine Spieler nicht. Beine setzte eine Trainingseinheit an.

Aufrufe: 030.3.2024, 22:30 Uhr
Joachim SchwenkAutor