2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
Ein intensives Verfolgerduell lieferten sich der SC Wall und der TSV Schliersee in der Gruppe G – mit dem besseren Ende für die Schlierseer, die damit den zweiten Platz in der Meisterrunde festigen.
Ein intensives Verfolgerduell lieferten sich der SC Wall und der TSV Schliersee in der Gruppe G – mit dem besseren Ende für die Schlierseer, die damit den zweiten Platz in der Meisterrunde festigen. – Foto: Thomas Plettenberg

Verfolgerduell geht an Schliersee – Waldram II beendet Weyarns Ungeschlagen-Serie

Remis in Miesbach

Die Serie von Weyarn ist gerissen. Gegen Waldram II musste sich der TSV erstmals in der Meisterrunde geschlagen geben. Schliersee punktet dreifach.

Landkreis – Die Serie des TSV Weyarn ist gerissen. Gegen Waldram II mussten die TSV-Kicker ihre erste Niederlage in der Meisterrunde einstecken. Schliersee setzte sich dagegen im Rennen um Platz zwei mit 2:0 gegen Verfolger Wall durch.

Meisterrunde F

DJK Waldram II – TSV Weyarn 2:0 (2:0)

Tore: 1:0/2:0 Ryan (14./16.).

Nun ist die Serie also gerissen. Gegen die DJK Waldram II kassierte der TSV Weyarn seine erste Niederlage in der Meisterrunde. Ausschlagend dafür war eine schwache Anfangsphase. „Die ersten zwanzig Minuten haben wir komplett verschlafen“, ärgert sich TSV-Coach Josef Limbrunner. Die Folge: Ein Doppelschlag von Waldrams Kevin Ryan sorgte für eine frühe 2:0-Führung der Gastgeber. Zwar hätten sich die Limbrunner-Schützlinge in der Folge „etwas gefangen und einen vernünftigen Fight geboten“, doch nennenswerte Chancen blieben größtenteils aus. Einzig Weyarns Maximilian Abele hätte noch einmal für Spannung sorgen können, doch er vergab aus kurzer Distanz.

Meisterrunde G

SV Miesbach II – TSV Hartpenning 2:2 (2:2)

Tore: 0:1 Weindl (7.), 0:2 Noderer (32.). 1:2 Schwarzenbach (35.), 2:2 Kram (43.).

Zu Beginn sah es stark danach aus, als könnte der TSV Hartpenning in Miesbach einen Auswärtssieg feiern. Zwei Eckbälle führten jeweils zu zwei Toren durch Stefan Weindl und Johannes Noderer. „Die ersten 25 Minuten gehörten klar meiner Mannschaft“, betont TSV-Coach Sebastian „Wacco“ Schmid. „Leider hat mein Team das Spiel dann aus der Hand gegeben.“ Die beinahe logische Konsequenz: Miesbach kam besser in die Partie und schaffte es tatsächlich, die Partie noch vor der Pause noch auszugleichen. Johannes Schwarzenbach und Benjamin Kram trafen für die Kreisstädter und sorgten für ein 2:2-Unentschieden zur Pause. Gleichzeitig auch der Endstand. „Wir sind nicht gut ins Spiel reingekommen“, findet FC-Trainer Christian Pralas. „Aber wir haben uns gut zurückgekämpft und waren in der zweiten Hälfte eigentlich die bessere Mannschaft.“

TSV Schliersee – SC Wall 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Csordas (53.), 2:0 Widl (78.).

Der TSV Schliersee hat einen wichtigen 2:0-Erfolg eingefahren. Durch diesen Dreier entschieden die Schlierseer das Rennen um den zweiten Rang in der Gruppe G erst einmal für sich. „Das Ergebnis spiegelt aber nicht den wahren Verlauf wider“, ärgert sich Walls Trainer Michael Niederlöhner. „Gerade in der ersten Halbzeit hätten wir in Führung gehen müssen.“ Einmal rettete die Schlierseer sogar der Querbalken. So passierte es, wie es passieren musste: „Wie aus dem Nichts“, wie Niederlöhner findet, besorgte Schliersees Daniel Csordas den 1:0-Führungstreffer für die Hausherren. Sein Teamkollege Sebastian Widl sorgte zwölf Minuten vor dem Ende dem Tor zum 2:0 für mehr als nur eine Vorentscheidung. (Markus Eham)

Aufrufe: 015.4.2024, 11:39 Uhr
Markus EhamAutor