2024-04-23T06:39:20.694Z

Ligavorschau
Die Konkurrenz pausiert, so könnte der SV Waldau (in Schwarz) mit einem Heimsieg gegen die SG Plößberg/Schönkirch II bis auf den zweiten Platz vorrücken.
Die Konkurrenz pausiert, so könnte der SV Waldau (in Schwarz) mit einem Heimsieg gegen die SG Plößberg/Schönkirch II bis auf den zweiten Platz vorrücken. – Foto: Rainer Rosenau

Update KK Ost: Nur drei Partien kommen zur Austragung

Nur in Waldau, Püchersreuth und Altenstadt/VOH werden mit Stand Freitag, 20 Uhr die angesetzten Partien ausgetragen.

Nur drei Partien werden am Wochenende in der Kreisklasse Ost angepfiffen. Vier dagegen sind wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesetzt worden. Gespielt werden soll in Waldau, wo der Gastgeber urplötzlich im Kreise der Anwärter auf die ganz vorderen Plätze aufgetaucht ist. Nach einem 3:1 im Nachholspiel am Mittwochabend gegen die SG Luhe-Wildenau II/Etzenricht II und nun sechs Siegen, nur einer Niederlage und einem Remis in den letzten acht Partien hat sich die Linge-Elf in die "Verfolgermeute" des Führungsduos eingereiht und will dort, mit einem Heimsieg zum Abschluß gegen die SG Plößberg/Schönkirch II (13./13), auch überwintern.

Auch einen "Abstiegsknaller" hat die Kreisklasse Ost am offiziell letzten Spieltag des Kalenderjahres zu bieten. Dabei kreuzen der SV Altenstadt/VOH (12./16) und die SG SV Störnstein/Wurz (11./17) die Klingen, "Abstiegskampf" pur werden die Fans da sehen. Da gegen die direkte Konkurrenz, ist die Wertigkeit von Zählbarem natürlich besonders hoch, das ist klar.

Schließlich kreuzen der TSV Püchersreuth (14./10) und der TSV Pleystein (7./24) die Klingen. Von der Papierform her eine klare Sache für die Kreuzbergelf könnte man meinen. Doch stehen die Gastgeber mit dem Rücken zur Wand und haben dem ein oder anderem Favoriten auf eigenem Platz schon heftig zugesetzt. So kam Primus VfB Rothenstadt so gerade noch zu einem Punkt. Die Schön-Elf ist also gewarnt.

Nachlese zu einem Nachholspiel vom Mittwochabend:

Tore: 1:0 Maximilian Kraus (24.), 1:1 Jonas Meißner (45.), 2:1 Markus Zitzmann (54.), 3:1 Daniel Rewitzer (90.+2) - Schiedsrichter: Andreas Kink - Zuschauer: 50

Im Überblick die Ansetzungen des 18. Spieltags in der Kreisklasse Ost:

Das Spiel wurde abgesetzt.

Das Spiel wurde abgesetzt.

Das Spiel wurde abgesetzt.

Zwei Monate liegt der letzte Sieg des SVA zurück, mehrere Versuche, einen Befreiungsschlag zu landen im Abstiegskampf sind gescheitert. So hat die Schreiner-Elf aktuell den "Schleudersitz" gepachtet, will diesen aber unter allen Umständen noch vor der Spielpause verlassen. Die Gäste haben nur einen Punkt mehr auf dem Konto, für sie besteht die Möglichkeit, den Abstand zum Gastgeber auf vier Zähler auszubauen und zudem den Kontakt zum gesicherten Mittelfeld zu verstärken. Es steht also viel auf dem Spiel, Geschenke wird es hüben wie drüben wohl keine geben, erbitterter Kampf um jeden Zentimeter des grünen, vermutlich tiefen Geläufs, ist zu erwarten.

"Es wird ein Sechs-Punkte-Spiel werden für uns. Wir wollen natürlich alles geben, um im letzten Heimspiel vor der Winterpause was Zählbares einzufahren, schon wegen der Auswärtsniederlage im Hinspiel", sagt SVA-Chefanweiser Markus Schreiner.

"Nach unserer Zwangspause am letzten Sonntag stellen wir uns auf ein schweres Spiel in Altenstadt ein. Die Heimmannschaft will mit Sicherheit die deftige Niederlage aus Pirk mit einem Heimsieg vergessen machen. Wir sind aber auch nicht vermessen und vergessen nicht, wo wir herkommen und wie eng es im Keller zugeht. In Altenstadt brauchst du mehr als geputzte Schuhe, um was zu holen. Wir waren in den letzten Wochen gut unterwegs, die Stimmung ist dementsprechend gut und wir können personell mit voller Kapelle antreten. Deshalb streben wir durchaus eine Punkteteilung bei unserem Kellernachbarn an", so Gästetrainer Gerd Bauer.

Das Spiel wurde abgesetzt.

Aufrufe: 017.11.2023, 12:00 Uhr
Werner SchaupertAutor