– Foto: paul@lsn.sarl (Archiv)

UPDATE: Jeunesse hat Trainer Bossi entlassen

Verträge von Bossi und Martinelli aufgelöst +++ Sportdirekter Muller aktuell Interimstrainer

Ziemlich genau eine Dreiviertelstunde nach Ende des Spiels gegen Una Strassen – ganz nebenbei erst der zweite Saisonsieg des Rekordmeisters – teilte Jeunesse Esch via Internet mit, dass der Verwaltungsrat des Vereins entschieden habe, die Verträge von Cheftrainer Henri Bossi und dessen Assistenten Renald Martinelli mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

// UPDATE 17.10., 11:35 Uhr //

Bis ein definitiver Nachfolger für Bossi gefunden wurde, wird Jeunesse-Sportdirektor Jacques Muller die Geschicke der 1.Mannschaft leiten. Wie FuPa aus Vereinskreisen erfahren hat, soll die Chemie zwischen Mannschaft und Trainergespann nicht mehr gestimmt haben, was aber keineswegs Bossis Arbeit in Frage stellen sollte.

Das 2-0 gegen Strassen wurde eher bereits als eine Art Trotzreaktion gewertet. Gespräche mit vielen gestandenen Spielern, ob aus der ersten Elf oder nicht, lieferten laut FuPa-Informationen stets die gleichen Erkenntnisse, aufgrund derer man sich entschied, sich von seinem Trainergespann zu trennen. Auch sieht man mehr Potenzial in der Mannschaft, als der aktuelle Tabellenstand aussagt.

Mit der Wahl von Me. Marc Theisen zum neuen Vereinspräsidenten habe die Entlassung von Bossi rein gar nichts zu tun, im Gegenteil hätten sich Bossi und Theisen gut verstanden.

Social Media

View this post on Instagram

A post shared by FuPa Lëtzebuerg (@fupa_lux)

Aufrufe: 017.10.2022, 08:15 Uhr
Paul KrierAutor