– Foto: Sabrina Brandt

Sieg des TVP im Derby gegen den TSV Beratzhausen

TV Parsberg
5:0
Beratzhausen
Auch im Derby gegen den TSV Beratzhausen ließ sich der Vormarsch des TV Parsberg nicht bremsen: nachdem der Tabellenführer relativ früh für klare Verhältnisse gesorgt hatte, fiel der Sieg am Ende mit 2 späten Wynn-Treffern zu deutlich aus. 10 Minuten dauerte das Abtasten der alten Rivalen. Dann ein Parsberger Vorstoß nach bekanntem Muster: Steilpass auf den rechten Flügel, wo Dominick Wynn bis zur Torauslinie alle stehen ließ, ein Flachpass in die Mitte, und Nico Brandl hatte keine Mühe, den Ball aus 12m zum 1:0 ins Netz zu befördern. Beide Teams bekamen ihre Chance, das Ergebnis zu korrigieren. Zuerst ein energischer Sololauf von Nico Brandl, der kam selbst zum Abschluss, aber der Rechtsschuss von der Strafraumgrenze rauschte knapp am kurzen Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite wurde der Ball zu Sturmspitze Thomas Wiese durchgesteckt, der war frei vor dem gegnerischen Tor und zwang Tim Eichenseher mit Flachschuss zu einer guten Parade. In der 21. Minute ein TVP-Angriff diesmal über die linke Seite, Alexander Pfindel verschaffte sich Raum und servierte einen überlegten Pass ins Zentrum, wo Dominick Wynn sich die Ecke aussuchte und ins rechte untere Eck zum 2:0 einschoss. Nach 33 Minuten bereits die Vorentscheidung, als Dominick Wynn zum Solo ansetzte, in den Strafraum eindrang und an einem Abwehrbein einhakte, sodass der Schiedsrichter auf Strafstoß entscheiden musste – Alexander Pfindel verwandelte ganz sicher rechts unten zum 3:0. Immer wieder war es Dominick Wynn, der die Gäste in Atem hielt: ein Schuss aufs kurze Eck, Torwart Christian Weigert stand richtig und hielt. Mit gesundem Selbstbewusstsein nahm Wynn noch eine Flanke am Torraum-Eck volley, jagte das
Leder aber in den Himmel. Der Torhunger von Stefan Webers Schützlingen war zunächst gestillt, und im Gefühl des sicheren Sieges begnügten sich die Hausherren damit, das Spiel nach dem Wechsel zu verwalten. Die Derby-Atmosphäre war gewichen und die Parsberger Fans bekamen leider kein Offensiv-Feuerwerk zu sehen. So boten sich für den TSV 2 Gelegenheiten auf den Anschlusstreffer: Stefan Weigert visierte aus spitzem Winkel das Tor an, aber Tim Eichenseher stand goldrichtig und hielt, ebenso wie gegen Stefan Weigert, der sich den Ball stibitzte und aus 14m aufs Tor abzog. Schließlich wurde dem Parsberger Anhang doch noch Sehenswertes vom Meisterschaftsaspiranten geboten, denn die Show des Toptorjägers folgte in der Schlussphase: im vollen Lauf auf der rechten Flanke feuerte Dominick Wynn das Leder flach ins lange Eck zum 4:0 (85.) und nur 4 Minuten später überlief der athletische Torschützenkönig Abwehr und Torhüter und spitzelte den Ball fast von der Torauslinie zum 5:0 ins Tor. Mit dem siebten Streich in Folge hat der TV Parsberg den Vize-Titel bereits sicher und ist mindestens für die Relegation um den Aufstieg qualifiziert. Noch einen Sieg braucht es, um sich ganz und gar zu belohnen und es würde der Meistertitel daraus! Noch 2 Spiele… Autor: P. Riecke
Aufrufe: 02.5.2022, 08:23 Uhr
Peter FritzAutor