2024-04-19T07:32:36.736Z

Allgemeines
Der TV Kalkum Wittlaer hat für die neue Saison erste Gewissheit um die Mannschaftsstützen
Der TV Kalkum Wittlaer hat für die neue Saison erste Gewissheit um die Mannschaftsstützen – Foto: Roberto Parolari

TV Kalkum-Wittlaer kann seine Leistungsträger halten

Der TV Kalkum-Wittlaer verlängert mit drei wichtigen Stützen der Mannschaft, die auch in Zukunft der Bezirskliga Niederrhein großes erreichen wollen.

Der Bezirksligist TV Kalkum-Wittlaer ist mit der Kaderplanung für die kommende Saison ein großes Stück weiter gekommen.

Unter den zwölf Akteuren, die bereits ihre Zusage für eine weitere Spielzeit am Grenzweg gegeben haben, befinden sich unter anderem auch drei Leistungsträger, die auch manch anderer Klub in der Umgebung gerne unter Vertrag genommen hätte. Gemeint sind Nico Pesch, Marc Rene Bäsner und Lars Manuel Jansen.

Das „magische Dreieck“ erzielte in der aktuellen Saison zusammen 29 der insgesamt 50 Treffer des TVKW und trägt damit maßgeblich zum bisherigen Erfolg des Tabellensechsten bei. „Wir sind froh, mit diesen Jungs schon frühzeitig Einigung über eine weitere Zusammenarbeit erzielt zu haben. Alle drei hatten Angebote anderer Klubs, haben sich aber bewusst für den TV Kalkum-Wittlaer entschieden, weil sie von unserem Projekt überzeugt sind und Bock darauf haben, in einem etwas kleineren Verein Erfolge zu feiern“, erklärt Trainer Navid Fazeli zufrieden.

>>> Das ist Lars Jansen

Weitere Transfers in Planung

Der Trainer des ehemaligen Oberligisten hat sich mit den frühzeitigen Vertragsverlängerungen seiner drei Offensiv-Asse in jedem Fall einen kleinen Wettbewerbsvorteil erarbeitet. Denn die Gewissheit, auch im kommenden Spieljahr um die Säulen Pesch, Bäsner und Jansen herum eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen zu können, dürfte im Werben um potenzielle Zugänge ein gewichtiges Argument sein. „Wir haben den einen oder anderen, der uns besser machen könnte, an der Angel“, verrät Fazeli, dem es auch wichtig ist, für noch mehr Konkurrenzkampf in seinem Kader zu sorgen. „Einen Typen wie unseren Torjäger Nico Pesch besitzen wir beispielsweise nur einmal“, betont der Coach und fügt hinzu: „Es würde daher nicht schaden, auch auf dieser Position noch eine Alternative zu haben.“

Klar ist, dass man das Aufgebot der Rot-Gelben für die kommende Spielzeit in Spitze und Breite verbessern muss, will man die Projektziele erreichen. „Wir wollen uns Jahr für Jahr stetig verbessern“, erklärt Fazeli. Dafür muss der TVKW eine Lücke zu den Topteams schließen.

In diesem Jahr ist für die Fazeli-Elf maximal noch der aktuell vier Punkte entfernte fünfte Tabellenplatz erreichbar. Die derzeit viertplatzierte DJK Neuss-Gnadental ist mit 19 Zählern Vorsprung schon um Welten enteilt. Am Wochenende gastiert Germania Ratingen 04/19 II in Wittlaer.

Aufrufe: 028.2.2024, 16:00 Uhr
RP / Marcus GiesenfeldAutor