2024-04-23T13:35:06.289Z

Allgemeines
Der TuS Xanten will seine Serie ausbauen.
Der TuS Xanten will seine Serie ausbauen. – Foto: Hannah Gooren

TuS-Coach Bothen muss gegen Haldern umstellen

Der Bezirksligist empfängt am Donnerstagabend den Abstiegskandidaten aus Rees. Trotz weiterer Ausfälle soll die Siegesserie nicht reißen. Der widererstarkte Marvin Braun soll dabei helfen.

Nach zwei Siegen in Folge möchte der Bezirksligist TuS Xanten am Donnerstag um 20 Uhr auf dem Fürstenberg gegen den SV Haldern mit einem weiteren Erfolg nachlegen. Jedoch wird es für TuS-Trainer Johannes Bothen kein leichtes Unterfangen, da er gezwungen ist, seine Siegermannschaft auf einigen Positionen umzustellen. Lukas Wellmanns (fünfte Gelbe Karte) sowie die beiden Urlauber Marius Neinhuis und Niklas Bücken werden definitiv fehlen. Zudem steht hinter den Einsatzchancen von Lars Neinhuis, Lukas Maas, Tim Reuters, Philipp van Huet und Niklas Maas noch ein Fragezeichen.

„Trotzdem bin ich guter Dinge. Wir haben einen breiten Kader und jeder hat seine Chance verdient und kann sich nun wieder zeigen und beweisen. Wir wollen die Woche mit einem weiteren Sieg krönen und somit den Anschluss zu den Top fünf Mannschaften halten.“ Den kommenden Gegner schätzt Bothen unterdessen als sehr unangenehm ein. „Sie stehen immer sehr tief, gut geordnet und kontern gut. Da unten ebenfalls alle Mannschaften gut punkten ist Haldern eigentlich schon zum Siegen verdammt.“

Derweil zeigt Marvin Braun nach langer Verletzungspause, wie wichtig er für das Team ist. In den vergangenen beiden Begegnungen erzielte der 32-Jährige drei Treffer und stellte dadurch seine Qualitäten unter Beweis. „Wir freuen uns riesig für Marvin, dass er nach dem vielen Verletzungspech endlich wieder auf dem Platz stehen kann. Mit seiner Erfahrung, seiner Ruhe am Ball, seinem Willen es allen nochmal zu zeigen, seinem starken linken Fuß und seine gefährlichen Standards hilft er uns enorm weiter“, sagt Bothen.

Aufrufe: 028.3.2024, 09:45 Uhr
Andre EginkAutor