Während der TSV Schwaben Augsburg (links, weiß) in ungewohntem Gefilde lediglich einen 0:3-Ausrutscher vergessen machen will, muss Türkspor Augsburg (rechts) am Tabellenende der Bayernliga endlich beginnen zu punkten.
Während der TSV Schwaben Augsburg (links, weiß) in ungewohntem Gefilde lediglich einen 0:3-Ausrutscher vergessen machen will, muss Türkspor Augsburg (rechts) am Tabellenende der Bayernliga endlich beginnen zu punkten. – Foto: Walter Brugger / Bruno Haelke

Türkspor »will ein Zeichen setzen«, Schwabenritter müssen ausweichen

5. Spieltag in der Bayernliga Süd - Sa.: Hallbergmoos zu Gast bei den Junglöwen +++ Schwaben-Derby in Nördlingen +++ So.: Türkspor Augsburg empfängt den FC Memmingen

Ohne Rücksicht auf Verluste geht es weiter in der Bayernliga Süd. Der 5. Spieltag steht vor der Tür, ehe am Dienstag und Mittwoch die nächste Englische Woche auf dem Programm steht. Und es geht für die Mannschaften schon früh in der Saison um vieles, vor allem in Augsburg ist einiges geboten: Unter anderem pocht der TSV 1865 Dachau gegen den FC Ismaning, genauso Türkspor Augsburg gegen den FC Memmingen auf den ersten Heimsieg der noch jungen Spielzeit und auch der TSV Schwaben Augsburg möchte nach einem guten Start den Ausrutscher zu Gast beim FC Gundelfingen vergessen machen. Die Schwabenritter dürfen jedoch aufgrund von Renovierungsarbeiten an der Tartanbahn den TSV Kottern nicht im heimischen Ernst-Lehner-Stadion empfangen, müssen dementsprechend ausweichen. Die Partie findet damit nun im Augsburger Stadtteil Göppingen auf der Bezirkssportanlage Karl Mögele statt. Anpfiff ist um 15 Uhr.

TSV 1860 II
2:0
Hallbergmoos

Frank Schmöller (Trainer TSV 1860 München II): "Der Sieg am vergangenen Wochenende wird Hallbergmoos mit Sicherheit Aufschwung geben, nachdem sie nicht optimal in diese Saison gestartet sind. Dennoch haben wir erneut ein Heimspiel, das wir gewinnen wollen und dafür werden wir alles tun. Wir werden, auch wenn es Änderungen im Aufgebot geben wird, erneut versuchen eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bringen und werden dann sehen, was dabei rauskommt."

Personalien: Aufgrund der selben Anstoßzeit der Profis wird der Kader anders als zuletzt aussehen. Zur Freude von Trainer Frank Schmöller definitiv wieder mit dabei ist Damjan Dordan, der von seiner Verletzung zurückkehrt.

Matthias Strohmaier (Spielertrainer VfB Hallbergmoos): "In München erwartet uns ein ganz ganz schweres Auswärtsspiel gegen eine NLZ-U21, vor allem auch weil wir personell wirklich sehr gebeutelt sind. Es gilt den Schwung vom Sieg gegen Türkspor Augsburg mitzunehmen, wenngleich wir wissen wie schwer es gegen eine junge, hochtalentierte Mannschaft werden wird. Wir müssen erneut unsere Tugenden auf den Platz bringen und werden damit versuchen, es den Löwen so schwer wie möglich zu machen."

Personalien: Zusätzlich zu den Ausfällen vom vergangenen Wochenende können zu Gast bei 1860 München Aldin Bajramovic (Meniskusverletzung), Andreas Giglberger (doppelter Bänderriss), Philipp Beetz (Bänderdehnung) und Andreas Kostorz (privat verhindert) nicht mitwirken.

VfR Garching
0:1
Kirchanschör

Nico Basta (Trainer VfR Garching): "Kirchanschöring ist eine sehr disziplinierte und erfahrene Mannschaft sowie individuell mit richtig guten Spielern gespickt. Wir spielen dennoch zuhause und werden alles in die Waagschale werfen, um zu bestehen!"

Personalien: Das Aufgebot ist zur Vorwoche unverändert.

Mario Demmelbauer (Trainer SV Kirchanschöring): "Zuletzt ging das Remis in Ordnung gegen eine sehr gute Deisenhofener Mannschaft. Das war ein gerechtes Ergebnis. Jetzt geht`s nach Garching. Der VfR spielt meiner Meinung nach unter ihrem wahren Leistungsstand. Sie haben sehr viele Regionalliga-erfahrene Akteure in ihren Reihen. Ein gutes Team, das nicht abliefert, was es kann. Ich hoffe, das wird auch am Samstag noch so sein."

Personalien: Luca Obirei hat sich einen Bruch am Handgelenk zugezogen und fällt sechs Wochen aus. Josef Urban hat immer noch Probleme mit dem Sprunggelenk und muss weiter passen.

Schw. Augsb.
1:2
TSV Kottern

Max Wuschek (Sportdirektor TSV Schwaben Augsburg): "Leider können wir das Heimspiel gegen Kottern nicht im eigenen Stadion austragen, sondern müssen in den Augsburger Stadtteil Göggingen ausweichen. Generell haben wir einen guten Start hingelegt in Gundelfingen eine sehr unnötige und bittere Niederlage hinnehmen müssen. Das war einfach nicht unser bestes Spiel, das müssen wir abhaken und an vorherige Leistungen anknüpfen. Kottern ist ein sehr unangenehmer Gegner, den wir bereits aus den Jahren zuvor sehr gut kennen. Da müssen wir voll dagegenhalten, hoffen auf ein gutes Spiel und am Ende für die drei Punkte, die in Augsburg bleiben."

Personalien: Zwar entspannt sich die Personalsituation durch die Rückkehr von Marco Luburic und Benedikt Krug ein Wenig, dennoch haben die Schwabenritter sieben Ausfälle zu beklagen: Kevin Kümmerle, Marcel Leib (Aufbau), Benedikt Schmoll (Knorpelschaden), Julian Löschner (krank), Timothee Diowo (Schambeinentzündung) und Maximilian Heiß (Bänderriss) fehlen beim Gastgeber. Zudem wurde der Vertrag mit Jeremias Müller in der vergangenen Woche aufgelöst.

Matthias Günes (Trainer TSV Kottern): "Vergangene Saison hatten wir zwei enge Spiele gegen Schwaben und auch jetzt erwarte ich wieder ein enges Spiel, das durch Kleinigkeiten entschieden wird. Durch drei Niederlagen aus den ersten vier Spielen ist auch gewisser Druck spürbar. Aber an solchen Situationen sind wir in der Vergangenheit immer gewachsen. Auch jetzt bin ich überzeugt, dass wir alles rein hauen, um drei Punkte aus Augsburg zu entführen."

Personalien: Mirhan Kaya und Marcello Barbera fallen weiterhin verletzt aus. Außerdem ist Dennis Hoffmann beruflich verhindert und Roland Fichtl laboriert an einer Rippenprellung. Philipp Wujewitsch ist ab sofort im Ausland und steht somit vorerst nicht mehr zur Verfügung.

Dachau 65
1:1
FC Ismaning

Alex Weiser (Trainer TSV 1865 Dachau): "Ismaning ist eine defensiv sehr gut organisierte Mannschaft, die im eigenen Ballbesitz sehr wenige Fehler macht und die Fehler des Gegners eiskalt ausnutzt. Vor allem mit unserer personellen Situation wird es definitiv keine einfache Aufgabe, dennoch Zeit für unsere ersten Punkte zu Hause."

Personalien: Florian Meyer, Alexander Weiss und Ji-hun Kang sind weiter nicht einsatzfähig. Zudem reiht sich mit Vendim Sinani ein kranker Spieler in die Ausfallliste ein. Ob Sebastiano Nappo, Mathias Leiber und Lirim Kelmendi auflaufen können steht noch nicht endgültig fest.

Mijo Stijepic (Trainer FC Ismaning): "Der TSV Dachau auswärts ist nie ein einfaches Spiel. Sie haben einen Kader, der über sehr hohe spielerische Qualität verfügt und gespickt ist mit sehr guten Einzelspielern. Der Name Nappo sticht dabei extra etwas heraus, der kann definitiv den Unterschied ausmachen. Da müssen wir achtsam sein. Wir brauchen die selbe Einstellung und Mentalität wie am letzten Wochenende. Wir haben einen sehr guten Start hingelegt und wenn wir das auf den Platz bringen bin ich sehr optimistisch, dass wir die drei Punkte mit nach Ismaning nehmen können. Es wird allerdings definitiv nicht einfach, vor allem weil die Bayernliga dieses Jahr richtig gut und ausgeglichen ist."

Personalien: Lediglich Yannick Schad muss beim FCI passen.

Nördlingen
3:1
Gundelfingen

Andreas Langer (Sportlicher Leiter TSV Nördlingen): "Zwar haben wir uns dieses Jahr bereits im Pokal getroffen, dennoch haben dort beide Mannschaften einige Akteure geschont, weswegen dieses Ergebnis wenig Aussagekraft besitzt. Wir freuen uns auf das Schwaben-Derby, hoffen auf eine tolle Kulisse und ein gutes Spiel!"

Personalien: Der Aufsteiger hat alle Mann an Bord und auch bereits die Spielgenehmigung für Neuzugang Jens Schüler, der vom TSV Rain zurückgekehrt ist.

Stefan Anderl (Trainer FC Gundelfingen): "Uns erwartet ein tolles Spiel am 5. Spieltag dieser Bayernliga-Saison. Dass wir als Aufsteiger - nach einem solch guten Start - mit 3 Siegen im Gepäck nach Nördlingen fahren dürfen ist natürlich überragend. Mit Sicherheit ein absolutes Highlight für Region!"

Personalien: Es sind alle Mann mit an Bord.

TürkAugsburg
0:1
FC Memmingen

Adem Gürbüz (Sportlicher Leiter Türkspor Augsburg): "Ich habe Memmingen bereits zweimal gesehen und sie haben wirklich eine richtig gute Mannschaft, mit der sie mit Sicherheit wieder in die Regionalliga wollen. Wir hingegen hatten wahrlich keinen Traumstart und auch wenn zu erwarten war, dass wir um den Klassenerhalt kämpfen werden, ist ein Punkt nach vier Spielen einfach zu wenig. Wir wollen nun ein Zeichen setzen, die Trendwende erzwingen und wieder punkten!"

Personalien: Vor allem in der Defensive ist derzeit äußerst unklar bei wem es bis zum Wochenende reichen wird. Das Abschlusstraining wird darüber entscheiden.

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Augsburg hat eine individuell gut besetzte Mannschaft, hat allerdings bis jetzt noch nicht die erhofften Ergebnisse geliefert. Sie wollen natürlich in der Saison ankommen, nachdem sie im Pokal gegen Pipinsried ein echtes Ausrufezeichen setzen konnten. Unsere Saison sieht nach dem Sieg zuletzt bisher wieder etwas freundlicher aus, dennoch fahren wir nach Augsburg, um die drei Punkte einzufahren und ungeschlagen zu bleiben. Wir spielen natürlich auf Sieg."

Personalien: Mit Nikola Trkulja konnte der FC Memmingen personell noch einmal nachlegen und auch Sommerneuzugang Gustav Agbodemegbe ist nach einer Gesichtsfraktur wieder im Trainingsbetrieb. Verzichten muss Trainer Stephan Baierl hingegen voraussichtlich auf Leonard Zequiri (krank) und Lino Volkmer (krank). Auch Stammkeeper Martin Gruber kann derzeit nur eingeschränkt trainieren.

Aufrufe: 05.8.2022, 12:00 Uhr
Felix PaßbergerAutor