2024-05-29T12:18:09.228Z

Allgemeines
– Foto: Timo Babic

TSV Venne mit starker Saisonleistung

In der abgelaufenen Saison belegt der Bezirksligaufsteiger einen beachtlichen sechsten Platz.

Die Leistung der Venner kann man nicht hoch genug bewerten. Aufgrund der Umbauarbeiten am Sportplatz konnte das Team nur das letzte Heimspiel in Venne bestreiten, ansonsten spielte man quasi nur auswärts.

"Die Mannschaft hat eine absolut tolle Leistung hingelegt und sich am Ende belohnt", betont Nico Fehlhauer, der die Venner in die Bezirksliga und gleich im ersten Jahr auf einen vorderen Platz führte. Es sei nicht einfach gewesen die eigentlichen Heimspiele immer auswärts austragen zu müssen, man konnte nach Herringhausen ausweichen. Man sei dem dortigen Verein für die Unterstützung sehr dankbar. Allerdings, so Fehlhauer, habe die heimische Atmosphäre schon gefehlt, es seien weniger Zuschauer vor Ort gewesen, auch die Einnahmen durch Catering hätten gefehlt. "Nicht in der eigenen Kabine und auf der eigenen Anlage zu sein war für das Team schon schwierig, das haben sie super gemeistert".

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Torjäger Tardeli Malungu heraus, 30 erzielte Tore und 17 Assists sind ein überragender Wert. Auch Sturmpartner John Holm war treffsicher: 17 Tore und 12 Assists gehen auf sein Konto. Trotz der Leistung der beiden Topstürmer hebt Fehlhauer die grosse mannschaftliche Geschlossenheit und den Zusammenhalt hervor: "Das hätte alles nicht so geklappt, wenn der Teamgeist nicht so hervorragend gewesen wäre".

Das Gesicht der Mannschaft wird sich zur neuen Saison ändern. Philipp Plogmann kehrt nach Voxtrup zurück, Raphael Schröder zieht es nach Hunteburg, Philipp Schmidt wird aus gesundheitlichen Gründen zunächst ausfallen. Neu hinzustossen werden Enzo Hoppe, Marco Enns, Mario und Walter Drachenberg (alle aus Engter) sowie Nico Möller vom FCR Bramsche.

Fehlhauer erwartet eine attraktive Bezirksliga, die sowohl durch die Absteiger aus der Landesliga als auch die Aufsteiger aus der Kreisliga an Qualität gewonnen habe. Insofern ist das Ziel Klassenerhalt, trotz des diesjährigen Erfolgs, aus Sicht von Fehlhauer keine Floskel zumal es fünf Absteiger geben wird.

Aufrufe: 013.6.2023, 07:00 Uhr
Bernhard HornAutor