2024-04-23T13:35:06.289Z

Ligavorschau
Der TSV Pleystein (in Rot-Weiss) möchte dem Tabellenführer aus Rothenstadt einen heissen Tanz bereiten.
Der TSV Pleystein (in Rot-Weiss) möchte dem Tabellenführer aus Rothenstadt einen heissen Tanz bereiten. – Foto: Dagmar Nachtigall

TSV Pleystein prüft den Primus auf Herz und Nieren

Tabellenführer VfB Rothenstadt steht unter dem Kreuzberg vor einer grossen Herausforderung.

Großkampfstimmung herrscht am kommenden Sonntag auf dem Sportplatz an der Waldthurner Strasse in Pleystein, wenn Gastgeber TSV (3./26) dem Tabellenführer aus Rothenstadt (1./33) im Spitzenspiel des 17. Spieltags in der Kreisklasse Ost auf den Zahn fühlt. Beide Mannschaften spielen bislang eine herausragende Saison, eine enge Partie ist zu erwarten, wo die Tagesform und Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage mitentscheiden werden.

Der schärfste Verfolger der Boztepe-Elf, die SpVgg Windischeschenbach (2./32) reist als hoher Favorit zum Tabellenelften nach Störnstein (11./17), doch Vorsicht, die gastgebende Spielgemeinschaft ist seit sechs Spieltagen unbezwungen und wird alles nur Mögliche investieren, um Paroli zu bieten.

Passend zur Kirwa in Luhe-Markt hat der Spielplaner das Derby des FC (4./26) gegen den Nachbarrivalen SG Luhe-Wildenau II/Etzenricht II (9./18) angesetzt. Neben dem Prestige geht es in dieser Partie für den Gastgeber darum, den erarbeiteten Anschluss an die ganz vorderen Plätze zu bewahren, die Gäste dagegen - zuletzt zwei Mal unfreiwillig pausierend - brauchen am Samstag dringend Zählbares, um den Keil zur Abstiegszone dicker werden zu lassen.

Im Überblick die Ansetzungen des 17. Spieltags der Kreisklasse Ost:

Vor dem Aufeinandertreffen der beiden Nachbarrivalen gibt man sich auf beiden Seiten selbstbewusst, nach 90 Minuten das bessere Ende für sich zu beanspruchen:

"Nachbarschaftsderby zuhause am Kirwasamstag! Damit ist schon fast alles gesagt. Wir erwarten einen motivierten Gegner, der uns die Kirwa logischerweise etwas versauen möchte. Wir sind jedoch ebenfalls heiß darauf, die drei Punkte zuhause zu lassen und werden alles geben, um dies zu erreichen. Zusätzlich wollen wir damit unsere Position in der Tabelle weiter festigen und den Kontakt nach oben nicht verlieren", so FCL-Spielertrainer Oliver Wagner.

"Wir hatten jetzt zwei Spiele Pause und freuen uns darauf, endlich wieder spielen zu dürfen, der Gegner ist da erst mal Nebensache. Hauptsache wieder um drei Punkte kämpfen. Natürlich ist es ja trotzdem ein Derby, es kann alles passieren. Aber wir werden da anknüpfen, wo wir aufgehört haben vor zwei Wochen und uns den nächsten Dreier holen", gibt sich Gästetrainer Sebastian Urban optimistisch.

Nach einem unfreiwillig freien Wochenende empfängt die Kreuzbergelf den Ligaprimus und rechnet sich - nach einer bislang sehr erfreulich verlaufenden Spielzeit - auch deshalb etwas aus, weil man auf eigenem Terrain bislang ungeschlagen ist.

"Wir freuen auf das Spiel gegen Rothenstadt. Es wird ein sehr schweres Spiel weil unser Gegner als sehr spielstark gilt. Aber wir werden dennoch versuchen, gegen den Tabellenführer was zu holen und dabei einen guten Fußball zu spielen. Wir spielen zu Hause und wollen unseren Zuschauern und Fans eine gute Leistung zeigen", verstreut TSV-Coach Alex Schön vorsichtigen Optimismus.

"Wir werden alles daran setzen, unsere gute Leistung vom vergangenen Wochenende gegen Pleystein aufs Feld zu bekommen. Die Heimstärke von Pleystein ist uns bekannt, deshalb sind meine Jungs fokussiert und freuen sich auf diese Herausforderung, da wir unbedingt bis zum Jahresende oben mitspielen wollen", sagt der Coach des Tabellenführers Hakan Boztepe.

Aufrufe: 010.11.2023, 12:00 Uhr
Werner SchaupertAutor