2024-03-01T12:31:23.136Z

Allgemeines
Neu bei Dachau 1865: Abwehrspieler Mario Gratzl...
Neu bei Dachau 1865: Abwehrspieler Mario Gratzl... – Foto: Robert Ohl

TSV Dachau 1865 holt sich Verstärkung aus der Region – ausgebildet bei Profivereinen

Gratzl und Mitsakos

Mit Mario Gratzl und Thomas Mitsakos hat Fußball-Bayernligist TSV Dachau 1865 zwei weitere Spieler aus der Region verpflichtet. Beide wurden in Topclubs ausgebildet.

Dachau – Nach den bereits feststehenden Neuzugängen Daniel Zanker und Antonio Masmanidis (wir berichteten), hat sich Fußball-Bayernligist TSV Dachau 1865 zwei weitere Spieler aus der Region geangelt. Mit Mario Gratzl aus Hebertshausen und Thomas Mitsakos aus Karlsfeld schließen sich weitere Neuzugänge dem Bayernligisten an. Damit hat der TSV Dachau in der Winterpause bereits vier neue Spieler verpflichtet, die aus der Region stammen. Dies solle auch die Strategie für die Zukunft sein, teilt der Verein mit.

... und Offensivspieler Thomas Mitsakos.
... und Offensivspieler Thomas Mitsakos. – Foto: ro

Es gibt noch ein weiteres neues Gesicht im Kader: Jihun Khan, ein junger Südkoreaner, spielte schon in der Vorrunde gegen den VfR Garching – allerdings nur zehn Minuten. Dann zwang ihn eine schwere Schulterverletzung zur Aufgabe. Khan feierte sein Comeback im Testspiel gegen den VfL Kaufering am vergangenen Samstag. Dachau gewann 4:2 (wir berichteten).

„Mit Mario Gratzl haben wir einen jungen Abwehrspieler verpflichtet, der beim FC Ingolstadt eine gute Ausbildung genossen hat und zuletzt drei Jahre in den USA am College gekickt hat“, teilt 65-Fußball-Chef Marcel Richter mit. „Er bringt eine gute Mentalität mit, was wir im Abstiegskampf absolut gebrauchen können.“

Auch Offensivspieler Thomas Mitsakos wurde bei Topclubs ausgebildet, er spielte für den FC Augsburg und 1860 München. „Wegen Verletzungen hat er aber über zwei Jahre nicht gespielt“, so Richter weiter. „Ich denke, nach der langen Pause wird er noch etwas Zeit brauchen, aber im Training hat er schon einen guten Eindruck hinterlassen.“ (ro)

Aufrufe: 030.1.2023, 10:56 Uhr
Robert OhlAutor