SV Bexbach oder SV Höchen?

Aktueller Spieltag der Kreisliga A Bliestal

In der Kreisliga A Bliestal herrscht Ruhe vor dem Sturm. Zunächst findet am Donnerstag um 19 Uhr noch das Nachholspiel zwischen der SG Erbach II und dem SV Heckendalheim statt. Und dann geht es am Sonntag rund, wenn um 15 Uhr der SV Höchen den Ligaprimus SV Bexbach zum ultimativen Gipfeltreffen empfängt.

Die Bexbacher haben gegenüber Höchen mit 62 Punkten fünf Zähler mehr als der große Meisterschaftskonkurrent, allerdings auch eine Partie mehr ausgetragen. Nach dem Gastspiel in Höchen muss der Ligaprimus noch im Derby zu Hause gegen die DJK Bexbach und anschließend beim unberechenbaren SV Bruchhof-Sanddorf antreten. Die Höcher bestreiten im Anschluss an das Gipfeltreffen gegen den SV Bexbach zunächst einmal auf roter Erde das Nachholspiel beim SV Kohlhof, ehe noch in Wellesweiler sowie zu Hause gegen den SC Olympia Calcio Neunkirchen angetreten werden muss. Den Bexbachern würde also am Sonntag durchaus ein Unentschieden genügen, um ihre gute Ausgangssituation zu wahren. Gewinnt allerdings der SV Höchen, liegt der Vorteil dann plötzlich auf Seiten des Tabellenzweiten, der dann bei einem Rückstand von nur noch zwei Zählern ein Spiel mehr als der SV Bexbach in der Hinterhand hätte. Beide Titelanwärter gaben sich am Sonntag nicht den Hauch einer Blöße: Die Bexbacher bezwangen daheim Oberwürzbach mit 8:0. Und Höchen gelangen in Heckendalheim beim 11:0-Kantererfolg sogar noch drei Treffer mehr.

Eine starke Leistung zeigte der SV Kohlhof beim 5:3-Heimsieg gegen den SV Bruchhof-Sanddorf. Nach einem 0:2-Rückstand kam der Gastgeber extrem stark zurück. Held des Tages war der dreifache Torschütze Nils Meisberger. Die SG Erbach II drehte beim 4:0-Erfolg bei Calcio Neunkirchen im Verlauf der zweiten Halbzeit stark auf. Beim TuS Lappentascherhof scheint dagegen auch aufgrund von personellen Problemen etwas die Luft raus zu sein - gegen die DJK St. Ingbert gab es eine 1:3-Heimniederlage. In Alschbach will man am Saisonende Rang drei einnehmen. Bei diesem Ziel behilflich war der 3:0-Heimsieg gegen den FV Neunkirchen. In starker Verfassung präsentierte sich auch die SSV Wellesweiler bei ihrem 7:2-Erfolg zu Hause gegen den SV Wolfersheim.

Aufrufe: 015.5.2022, 19:07 Uhr
shoAutor

Verlinkte Inhalte