2024-04-20T08:00:28.265Z

Allgemeines
Der SV Straelen II tritt in Goch nicht an.
Der SV Straelen II tritt in Goch nicht an. – Foto: Pascal Derks

SV Straelen II tritt nicht an: Viktoria Goch gewinnt kampflos

Viktoria Goch hätte am Donnerstagabend das Schlusslicht SV Straelen II empfangen, doch das Spiel fällt aus - der Gegner bekommt keine Mannschaft zusammen. TSV Wachtendonk-Wankum verlässt Abstiegszone.

Im Aufstiegsrennen der Bezirksliga, Gruppe 4, ist vor Ostern noch alles möglich. Mehrere Mannschaften liefern sich mit Tabellenführer GSV Moers ein spannendes Rennen um den einzigen Aufstiegsplatz zur Landesliga - darunter auch Viktoria Goch. Der Tabellendritte hätte am 25. Spieltag gegen das Schlusslicht SV Straelen II gespielt, doch der Gegner tritt nicht an. Außerdem hat der TSV Wachtendonk-Wankum zumindest über Nacht die Abstiegszone verlassen.

Viktoria Goch wird durch den Nichtantritt die drei Punkte kampflos erhalten und mittels 2:0-Wertung "gewinnen". Der SV Straelen II, der ohnehin einen Neustart in der Kreisliga A Kleve-Geldern plant, klagt über Personalmangel und bekommt keine Mannschaft für das Auswärtsspiel zusammen. Damit geht die Abschiedstournee des SVS erst am 7. April mit dem Duell gegen den VfL Repelen weiter.

Ein Nichtantritt stößt in dieser Phase der Saison meistens auf wenig Verständnis, doch in diesem Fall hätte Straelen II nur krasse Außenseiterchancen auf einen Erfolg bei der Viktoria gehabt. Sportlich fehlen dem den Schlusslicht 16 Punkte auf den ersten Nichtabstiegsplatz, erst am Sonntag gab es deutliche 1:7-Klatsche gegen den GSV Moers. Auch das Torverhältnis spielt in diesem Fall keine Rolle, da der Fußballverband Niederrhein (FVN) vor dieser Spielzeit den direkten Vergleich bzw. die Tordifferenz als Vergleichswert bei Gleichstand abgeschafft hat. Sollte am Saisonende eine oder mehrere Mannschaften im Auf- oder Abstiegsfall punktgleich sein, gäbe es eine Relegation - mehr dazu an dieser Stelle.

Nächstes Ausrufezeichen des TSV Wachtendonk-Wankum

Zumindest über Nacht hat der TSV Wachtendonk-Wankum die Abstiegszone der Gruppe 4 gelassen! Der einst abgeschlagene Abstiegskandidat hat seine Verletzungssorgen überwunden und marschiert aktuell von Sieg zu Sieg - das bestätigt die Tabellenführung in der Formtabelle. Gegen die Sportfreunde Broekhuysen, die noch Außenseiterchancen auf den Aufstieg hatten, gelang ein 3:1-Erfolg. Auf die Führung von Fritz Juffenbruch (17.) ließ Sebastian Thissen einen Doppelpack (21. & 72.) folgen; Broekhuysens Stan Hesen traf erst in der Nachspielzeit. Der Uedemer SV muss am Donnerstag gegen den VfL Repelen punkten, ansonsten bleibt WaWa über Ostern auf dem anvisierten Rang 14.

Sportfreunde Broekhuysen – TSV Wachtendonk-Wankum 1:3
Sportfreunde Broekhuysen: Finn Bünnings, Sebastian Clarke (27. Lars Peters), Norman Kienapfel (83. Mikel Moorhead), Luca Schmermas, Nils Lachmann, Nick Maurice Ernst (65. Nils Hannaleck), Max Brusius, Stan Hesen, Hendrik Hünnekens (70. Tobias Maaßen), Sven van Bühren, Maurice Horster - Trainer: Sebastian Clarke
TSV Wachtendonk-Wankum: Andre van Well, Philipp Cox, Sören Höffler, Nick Armbrüster, Patrick Baumgart (85. Carlos Hurtado Martinez), Luke Hamers, Marco Härtner, Fritz Juffernbruch, Chris Horstmann (46. Julius Pasch) (77. Felix Luhr), Sebastian Tissen, Markus Müller - Trainer: Carlos Hurtado Martinez - Trainer: Sebastian Tissen
Schiedsrichter: Jan Christian Behnisch - Zuschauer: 500
Tore: 0:1 Fritz Juffernbruch (17.), 0:2 Sebastian Tissen (21.), 0:3 Sebastian Tissen (72.), 1:3 Stan Hesen (90.+5)

>>> Zur Tabelle der Bezirksliga 4

Aufrufe: 027.3.2024, 22:47 Uhr
André NückelAutor