2024-04-20T08:00:28.265Z

Allgemeines
– Foto: Friedhelm Brauner

SV Melverode: Später Ausgleich und Sieg im Elfmeterschießen

Wilder Spielverlauf mit dramatischem Ende gegen den BSV Ölper im zweiten Halbfinale

Von Führung zu Rückstand und zurück: Dieses Halbfinale dürfte ein wenig in Erinnerung bleiben. In einem packenden und wechselhaften Fight des Kreispokals Braunschweig hat der SV Melverode-Heidberg 1933 gegen den BSV Ölper gezeigt, dass im Fußball erst mit dem Schlusspfiff alles entschieden ist. Nach einem Spiel, das die Zuschauer bis zur letzten Minute in Atem hielt, setzte sich Melverode durch ein dramatisches Elfmeterschießen mit 7:4 durch und sicherte sich somit den Einzug ins Finale.

Das Spiel begann vielversprechend für den SV Melverode-Heidberg, als Sebastian Schwartz und Lukas Hasselberg mit ihren Toren für eine 2:0-Führung sorgten. Doch der BSV Ölper bewies Charakter und kam durch ein Eigentor von Tino Schmidt und zwei Treffer von Muhammed Enis Ates nicht nur zurück ins Spiel, sondern ging sogar in Führung. Als alles darauf hindeutete, dass Ölper das Spiel für sich entscheiden könnte, gelang Jannis Struck in der 85. Minute der Ausgleich für Melverode, was das Spiel in die Verlängerung zwang.

Entscheidung vom Punkt

In der nervenaufreibenden Elfmeterschießphase behielt Melverode die Oberhand. Marcel Liehmann, Jan-Philipp Walther, Jannis Struck und Benjamin Stöhr verwandelten, während Muhammed Enis Ates für Ölper traf. Am Ende stand es 7:4 für den SV Melverode-Heidberg, ein Ergebnis, das die dramatischen 120 Minuten zuvor abschloss.

Die Leistung beider Mannschaften verdienen Respekt. Während die Spieler von Trainer Sebastian Zabinski nun das Finale gegen den TSV Lamme II (9. Mai, 11.45 Uhr) im Visier haben, kann auch der BSV Ölper stolz auf die gezeigte Leistung sein.

SV Melverode-Heidberg 1933 – BSV Ölper 7:4
SV Melverode-Heidberg 1933: Maurice Mühle, Gillian-Joel Ramos Ruiz, Christian Zabinski, Marcel Winter, Justin Hoya (74. Jannis Struck), Nico Ociepka, Tino Schmidt, Marcel Liehmann, Lukas Hasselberg (74. Benjamin Stöhr), Jan-Philipp Walther, Sebastian Schwartz - Trainer: Sebastian Zabinski
BSV Ölper: Marvin Klinke, Turgay Keflioglu, Jannis Luke Anderson, Christian Uchenna Duruoma, Christoph Röpe, Ablelom Weldu, Sven Sielaff (46. Muhammed Enis Ates), Muhammet Erboy (46. Albert Sindambiwe Dickson), Lucas Warsitz, Issa Kone, Johannes Spilker (64. Priviledge Tonotenda Chidavaezi) - Trainer: Frank Dietrich
Schiedsrichter: Adrian Miczuga
Tore: 1:0 Sebastian Schwartz (25.), 2:0 Lukas Hasselberg (48.), 2:1 Tino Schmidt (53. Eigentor), 2:2 Muhammed Enis Ates (68.), 2:3 Muhammed Enis Ates (74. Foulelfmeter), 3:3 Jannis Struck (85.), 4:3 Marcel Liehmann (121. i.E.), 5:4 Jan-Philipp Walther (121. i.E.), 6:4 Jannis Struck (121. i.E.), 7:4 Benjamin Stöhr (121. i.E.), 4:4 Muhammed Enis Ates (121. i.E.)

Aufrufe: 03.4.2024, 08:34 Uhr
redAutor