2024-06-24T10:12:48.875Z

Allgemeines
Weitere Zugänge beim SV Frauenstein: Daniel Rudi und Noel Braun.
Weitere Zugänge beim SV Frauenstein: Daniel Rudi und Noel Braun. – Foto: Willi Roth

SV Frauenstein angelt sich Daniel Rudi und Noel Braun

Torjäger und Defensivspieler kommen vom Kreisoberliga-Nachbarn TuS Dotzheim in die Bodenwaage

Wiesbaden. Die generelle Zuversicht im Lager des Fußball-Kreisoberligsten SV Frauenstein für die neue Saison wird durch zwei weitere Zugänge befeuert, die vom Nachbarn TuS Dotzheim kommen.

Beide sind bereits für Frauenstein spielberechtigt

So hat sich Torjäger Daniel Rudi ebenso dem SVF angeschlossen wie Defensivspieler Noel Braun. Nach eingehenden Gesprächen mit beiden ist Frauensteins Sportlicher Leiter Werner Orf äußerst „positiv eingestellt“ und guter Dinge, dass sie sich im Aufgebot etablieren. Bereits am Mittwoch beim Turnier des SV Erbach zählen sie zum gut aufgestellten Kader des neuen Frauensteiner Trainers Michael Klinkhammer. Daniel Rudi war im Juni zunächst vom Gruppenligisten SV Wiesbaden als Zugang gemeldet worden. Doch die Sportliche Leitung um Yildirim Sari nahm von der Verpflichtung Abstand, machte geltend, dass sich der 19-jährige Torjäger, in der abgelaufenen Runde 29 Mal für den TuS Dotzheim erfolgreich, nicht mehr habe blicken lassen.

Umworbener Torjäger will nun beim SVF Wurzeln schlagen

In Frauenstein will der Youngster, der offenbar von etlichen Vereinen umworben war, nun ankommen und Wurzeln schlagen. Davon geht jedenfalls Werner Orf aus, der großen Wert auf ein intaktes Vereinsleben legt mit gemeinsamen Zeiten nach Training und Spiel. Man wolle hinter den mutmaßlich stärksten fünf Teams der Kreisoberliga mitspielen und den neunten Platz der Vorsaison auf jeden Fall verbessern, gibt Orf, der bis Rundenende auch Coach der Ersten war, die Richtung vor. Dabei ist mit Nico Kowalke nach überstandener Verletzung auch wieder ein weiterer ausgewiesener Torjäger.

Aufrufe: 012.7.2023, 16:41 Uhr
Stephan NeumannAutor