Tarik Djemai (oben) und Benjamin Paprocki sind die beiden Neuzugänge.
Tarik Djemai (oben) und Benjamin Paprocki sind die beiden Neuzugänge. – Foto: André Nückel/SpVgg Selbitz

Zwei Routiniers verstärken die SpVgg Selbitz

Tarik Djemai und Benjamin Paprocki kommen zur Spielvereinigung.

Erst vor kurzem hat die SpVgg Selbitz den Transfer vom Youngster Franz Wunderlich verkündet, nun hat der Bezirksligist zwei weitere Neuzugänge verpflichtet. Die beiden Routiniers Tarik Djemai und Benjamin Paprocki tragen ab der kommenden Saison das Trikot von Selbitz.

Tarik Djemai kommt vom FC Türk Hof zur SpVgg, wo er seit dem Winter aktiv war. Zuvor war er für lange Zeit bei seinem Heimatverein ATS Hof/West, bei dem er als Torjäger auf sich aufmerksam machte. In den vergangenen neun Spielzeiten erzielte er 169 Treffer in 183 Pflichtspielen, diese Torquote soll der 36-jährige nun bei Selbitz fortführen.

Trainer Florian Narr-Drechsel hat schon einen Plan mit dem neuen Stürmer, wie er in einer Pressemitteilung mitteilt: "Ricky wird unser Zielspieler in der Offensive werden. Er kann den Ball gut festmachen, seine Mitspieler in Positionen bringen aber natürlich weiß er auch selbst genau wo der Kasten steht. Er hat nochmal richtig Bock auf Bezirksligafußball und wird uns, sobald er wieder fit ist, sicherlich weiterhelfen. Außerdem ist er ein durchwegs positiver Typ der diese Stimmung auch in der Kabine Stimmung verbreitet."

Aktuell leidet Djemai noch an einem Bänderriß im Knöchel, den er sich beim letzten Spiel für FC Türk Hof zugezogen hat. Ab kommender Woche steigt er ins Lauftraining ein, erst in drei bis vier Wochen ist der Einstieg ins Mannschaftstraining mit Ball geplant.

Der zweite Neuzugang kommt vom FC Eintracht Münchberg. Benjamin Paprocki spielte in den vergangenen zwei Saisons größtenteils in der Kreisklassenmannschaft des FCE. Der 32-jährige ist in der Defensive einsetzbar. "Wir haben noch einen Innenverteidiger gesucht, nachdem wir bei Loris Vogel (Kreuzbandriß) nichts überstürzen wollen und dieser erst langsam wieder aufgebaut werden soll", erklärt SV-Coach Florian Narr-Drechsel. "Nachdem wir im zentralen Mittelfeld einige Abgänge haben, werden wir zudem wohl einige Positionen innerhalb der Mannschaft neu besetzten. Dazu probieren wir in der Vorbereitung einiges aus. Deshalb ist es gut wenn wir Spieler im Kader haben, die mehrere Positionen bekleiden können. Es wird eine spannende Aufgabe werden zu sehen wie sich Spieler in anderen Rollen bewähren. "Ben" erhöht hier eindeutig unsere Optionen. Beide Neuen verfügen außerdem über eine gewisse Körpergröße und damit auch Robustheit und Präsenz. In der Lufthoheit waren wir unseren Gegner oft unterlegen, damit wollen wir diesem Umstand etwas entgegensteuern".

Aufrufe: 021.6.2022, 08:37 Uhr
N.D.Autor