Auf den letzten Drücker doch noch in der Relegation: die SpVgg Greuther Fürth II holt den FC Memmingen noch von Rang 17.
Auf den letzten Drücker doch noch in der Relegation: die SpVgg Greuther Fürth II holt den FC Memmingen noch von Rang 17. – Foto: Wolfgang Zink

Regionalliga-Gründungsmitglied Memmingen steigt ab! Fürth II relegiert

Regionalliga Bayern - Letzter Spieltag: Schalding defensiv zu luftig: Kleeblatt-U23 locker zum 5:0-Sieg im Passauer Westen. Ruman: "Haben noch nichts erreicht." +++ Augsburg II hält voll dagegen, schickt Memmingen per 3:1 in die Bayernliga

Der FC Memmingen - Gründungsmitglied der Regionalliga Bayern - muss runter in die Bayernliga! Gegner FC Augsburg II hielt über 90 Minuten voll dagegen und "killte" somit alle Hoffnungen des FCM. Ein eigener Sieg hätte gereicht zum Einzug in die Relegation, am Ende stand ein 1:3 auf der Anzeigetafel. Und so konnte die SpVgg Greuther Fürth II mit ihrem dritten Sieg in Serie (!) noch an den Schwaben vorbeiziehen! Fürs Kleeblatt geht's - gemeinsam mit dem SC Eltersdorf - in die Abstiegsrelegation. Am späten Samstagabend wird gelost, dann erst steht fest, wer gegen Nord-Vize SpVgg Ansbach und wer gegen den Süd-Vize SV Donaustauf ran muss. Klar ist: es reicht ein Sieg (nach Hin- und Rückspiel) für den Regionalliga-Verbleib. Eine zweite Relegationsrunde wird's nicht geben.

Schalding
0:5
Gr. Fürth II
Die SpVgg Greuther Fürth II hat's auf den letzten Drücker gepackt. Dank dreier Siege in Serie stehen die Kleeblätter dann doch noch in der Abstiegsrelegation. "Danke für die Glückwünsche. Aber wir haben noch gar nix erreicht. Aber klar: wir haben nen wichtigen Schritt gemacht", so Fürth-Coach Petr Ruman nach Schlusspfiff. Jetzt geht's also in die Relegation - gegen wen wird am Samstagabend ausgelost, entweder Bayernliga Nord-Vize SpVgg Ansbach, oder Süd-Vize SV Donaustauf. In den letzten Ligaminuten ließen die Mittelfranken so gar nichts anbrennen, gingen mit ihrer ersten Torchance in Front - Afimico Pululu (8 Bundesliga-Saison-Kurzeinsätze) knallte die Kugel volley unter die Latte (4.). Und auch danach blieb Fürth deutlich gefährlicher, schraubte die Führung durch erneut Pululu und Willi Kamm (44./52.) uneinholbar in die Höhe. Schalding lud die Gäste immer wieder zu schnellen Gegenangriffen ein, verteidigte zu luftig. So legte Fürth im letzten Spieldrittel zwei weitere Treffer nach. "Es war deutlich. Wir haben wieder nen schnellen Gegentreffer kassiert. Und in der aktuellen Verfassung, hatten wir nicht mehr die Möglichkeit dagegenzuhalten", lautete Stefan Köcks nüchternes Fazit einer erneut satten Niederlage. Der Schaldinger Coach gab den nur noch 384 Zuschauern aber auch mit auf den Weg: "Wir werden um jeden Einzelnen von euch kämpfen. Wir stehen in der Schuld, einiges wiedergutzumachen."

FC Augsburg II
3:1
FC Memmingen
Der FC Memmingen muss runter in die Bayernliga! Nach zehn Regionalliga (Bayern)-Jahren und zwei weiteren zuvor in der ehemaligen Regionalliga Süd geht's für die Schwaben nach einer halben Ewigkeit wieder runter in die Bayernliga! Der frühe Rückschlag zu Gast in Augsburg: ein Strafstoßtreffer von Dorian Cevis in Minute 16. Und weil im Parallelspiel die SpVgg Greuther Fürth II zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in Führung ging, lag eine Mammutaufgabe vorm FCM. Die Memminger gingen hohes Risiko, aber Augsburg hielt einfach voll dagegen und war ganz einfach das bessere Team. Kurz nach Wiederbeginn dann aber wieder Hoffnung für den FCM! Elfmeter jetzt auch auf der Gegenseite. Maxi Englisch ahnte die Ecke, Yannick Scholz versenkte trotzdem (52.). Jetzt fehlte nur noch ein Treffer! Doch es folgte der schnelle Rückschlag! Angriff über rechts, auf Josue M'bila, eiskalt ins lange Eck zum 2:1 (57.). Jetzt war Memmingen raus, hing in den Seilen. Augsburg bestimmte die Partie. Auch Timo Hirschles Lattentreffer (85.) sollte keine Ergebnisverbesserung mehr bringen. In der letzten Minute der Nachspielzeit versetzte Tobias Heiland den jetzt weit aufgerückten Memmingern mit dem 3:1 den endgültigen Knockout!

Aufrufe: 021.5.2022, 16:15 Uhr
Sebastian ZiegertAutor