2024-04-19T07:32:36.736Z

Allgemeines
Die Sportfreunde Baumberg führen die Liga souverän an.
Die Sportfreunde Baumberg führen die Liga souverän an. – Foto: Christopher Jaspers

Sportfreunde Baumberg mit der Top-Offensive nach Frintrop

Die Sportfreunde Baumberg treten als Tabellenführer der Oberliga erneut bei einem Team aus dem unteren Drittel an. Louis Klotz hat seine Sperre abgesessen, auch die besten Scorer Robin Hömig und Enes Topal sind an Bord.

Der Primus der Oberliga Niederrhein, die Sportfreunde Baumberg , trifft zum dritten Mal in Folge auf ein Team aus dem unteren Drittel, wobei die Partie beim starken Aufsteiger DJK Adler Union Frintrop allgemein als die bisher schwerste Aufgabe betrachtet wird (Sonntag, 15 Uhr, Frintroper Straße). Die Mannschaft von Cheftrainer Salah El Halimi ist gewarnt: Am letzten Spieltag behielten die Essener im Kellerderby gegen den TSV Meerbusch mit 5:2 die Oberhand – gegen jene Mannschaft, die dem Spitzenreiter eine Woche zuvor mit 2:0 das Nachsehen gegeben hatte.

Allerdings vermochten die Baumberger in der Vorwoche wieder zu überzeugen und fanden durch einen überzeugenden 4:0-Erfolg gegen die SF Hamborn 07 sofort wieder in die blau-weiße Erfolgsspur zurück. Demzufolge gehen beide Mannschaften mit breiter Brust in ein spannungsgeladenes Match – beide Trainer haben gehörigen Respekt voreinander. „Der Gegner verfügt über eine seit Jahren eingespielte Mannschaft und eine hohe Qualität, sodass uns auf dem kleinen Kunstrasen und während der hitzigen Atmosphäre alles abverlangt wird“, erläutert El Halimi, der einen körperlich robusten und unangenehmen Gegner erwartet. Er ergänzt: „Wir wissen angesichts der Heimstärke, was uns dort erwartet, weil die Frintroper mit ihren Zuschauern einen zwölften Mann im Rücken haben.“

El Halimi erinnert an die zweite Runde des Niederrheinpokals 2021/22, als der damalige Bezirksligist den Oberligisten nach Treffern von Torjäger Yannick Reiners und Elias Brechmann bei einem Gegentreffer von Louis Klotz in der Verlängerung aus dem Wettbewerb warf. Beide Torschützen befinden sich nach dem Durchmarsch in die fünfte Liga weiterhin im Kader – Reiners hat rechtzeitig seine Rotsperre abgesessen, und auch SFB-Routinier Klotz ist nach seiner „Ampelkarte“ wieder mit von der Partie.

Top-Akteure rechtzeitig zurück

„Wir wollen unsere ausgezeichnete Leistung während der zweiten Halbzeit aus dem Hamborn-Spiel bestätigen und dort weitermachen, wo wir aufgehört haben, Dazu müssen wir hochkonzentriert sein, wenig Möglichkeiten zulassen und das Umschaltspiel im Keim ersticken. Außerdem gilt es erneut geduldig und variabel zu sein“, konstatiert der Erfolgscoach, dem mit Enes Topal und dem genesenen Robin Hömig die Topscorer zur Verfügung stehen (jeweils zwölf Treffer). Hömig erzielte bei seinem ersten kurzen Auftritt nach der Verletzung in seiner eiskalten Manier zwei Tore – insgesamt erzielten die beiden Offensivkräfte die Hälfte der Einschläge der besten Offensive der Liga.

DJK-Trainer Marcel Cornelissen weiß auch deshalb, welches Kaliber auf sein Team zukommt: „Hömig ist nur einer von vielen hervorragenden SFB-Spielern, die gemeinsam eine übermächtige Einheit und Qualität bilden. Es muss und kann sich verrückt entwickeln, wenn wir gegen diese Topmannschaft einen Punkt holen – wir müssten einen besonderen Tag erwischen und Baumberg hingegen mit den falschen Füßen aufgestanden sein.“

SFB gelingt Transfercoup

Unter der Woche absolvierten die Sportfreunde ein Testspiel gegen den Bezirksliga-Siebten 1. Spvg. Solingen-Wald, das man nach Treffern von Zugang Leo Bajraktari (2), Bilal Sezer und Tetsuya Takahashi mit 4:0 (1:0) gewann. „Das Spiel diente dazu, den zuletzt verletzten Spielern und den Akteuren aus der zweiten Reihe die nötige Spielpraxis zu ermöglichen“, erklärt El Halimi, den besonders der Einsatz von Keeper Daniel Schwabke und seines enorm wichtigen Sechsers Millan Burovac freute.

Am Dienstag gab der SFB-Vorsitzende Jürgen Schick nach großem Verhandlungsgeschick den großen Coup und die Verpflichtung des begehrten und heißumworbenen Torjägers Robin Schnadt (24) vom Lokalrivalen 1. FC Monheim für die Saison 2024/25 bekannt: „Ich freue mich sehr, dass sich Robin trotz vieler Angebote aus der Ober- und Regionalliga für uns entschieden hat.“ Auch El Halimi zeigte sich hocherfreut: „Er bringt alle Attribute eines typischen Vollblut-Mittelstürmers mit. Neben seiner körperlichen Präsenz, der Spielstärke und seiner Wucht im Abschluss bringt er auch ein sehr gutes Spielverständnis mit, sodass wir in der Spitze dadurch einen ausgezeichneten Abnehmer haben, der uns vorne noch einmal andere Möglichkeiten eröffnet.“ Zunächst geht es am Sonntag aber mit bewährten Kräften nach Frintrop.

Aufrufe: 02.3.2024, 10:45 Uhr
RP / Thomas SchmitzAutor