Die SG Schrezheim rettet sich mit einem 2:4 beim TSV Westhausen am vorletzten Spieltag, Sertan Ezgin traf kurz nach dem Westhausener Anschlusstreffer zur Entscheidung. Damit müssen wir uns in der kommenden Saison leider von den Sportfreunden Rosenberg verabschieden, der TV Bopfingen darf in die Relegation.
Die SG Schrezheim rettet sich mit einem 2:4 beim TSV Westhausen am vorletzten Spieltag, Sertan Ezgin traf kurz nach dem Westhausener Anschlusstreffer zur Entscheidung. Damit müssen wir uns in der kommenden Saison leider von den Sportfreunden Rosenberg verabschieden, der TV Bopfingen darf in die Relegation. – Foto: Johannes Groß

Schrezheim rettet sich, auch Eigenzell-Ellenberg und Ellwangen bleiben

Die SG Schrezheim hat sich gegen den TSV Westhausen aus eigener Kraft gerettet und auch Eigenzell-Ellenbergs Unentschieden gegen den SC Unterschneidheim und Ellwangens Niederlage gegen den VfB Tannhausen reichen zum Verbleib in der Kreisliga A1. Geholfen hat dabei der Abtsgmünder Sieg gegen den TV Bopfingen.

Chapeau, SG Schrezheim! Das Team von Günther Niggel hat sich wie in der Endphase der Hinrunde auch im Schlussspurt der Saison wieder gefestigt und nach dem überraschenden Unentschieden gegen Hüttlingen den SV Wört und nun auch den TSV Westhausen geschlagen. Das reicht zum Klassenerhalt, da der TV Bopfingen nach der Niederlage in Abtsgmünd auf Platz 14 verharren muss. Doch auch die Bopfinger dürfen sich überden Verbleib in der Liga freuen: Der SV DJK Stödtlen wird in der neuen Saison mit dem VfB Tannhausen in eine Spielgemeinschaft gehen, weshalb Stödtlen in dieser Saison als erster Absteiger der A2 in die Tabelle eingetragen wird. Und falls es den Schrezheimern vor diesem Wochenende noch an zusätzlicher Motivation gefehlt hätte: Joachim Waibel vom TSV Hüttlingen hatte vor diesem Spieltag auf einen Westhausener Heimsieg getippt.

Waibels Hüttlinger empfingen gestern nämlich im Topspiel den Tabellenführer aus Dorfmerkingen. Nur, wenn die Mannschaft von Jürgen Roder es schaffen und den Sportfreunden die zweite Saisonniederlage zufügen würde, bliebe die Meisterschaft am letzten Spieltag noch offen. Durch eine engagierte und couragierte Leistung ist nun genau das eingetreten: Durch das 2:1 wird Hüttlingen am 11.06. im Fernduell auf den SV Kerkingen treffen, die Sportfreunde Dorfmerkingen II spielen zu Hause gegen den TSV Westhausen.

TSV Westhausen – SG Schrezheim 2:4
TSV Westhausen: Schönherr, Lackner, Schäfer, Egunjobi, Höflinger (39. Pfliegner), Thomer, Massopust, Schneider, Wigger, Frei (46. Schmid), Sauter (83. Förster) - Trainer: Straubmüller
SG Schrezheim: Stegmaier, Kucher, Babbel, Gaugler (70. Ezgin), Pöhler, Schiele, Schmid, Pfitzer (88. Ebert), Ledjon, Fauser, Kucher (70. Pfitzer) - Trainer: Niggel - Trainer: Eckenweber
Tore: 0:1 Kucher (19.), 0:2 Gaugler (36.), 1:2 Schneider (43.), 1:3 Gaugler (55.), 2:3 Förster (84.), 2:4 Ezgin (86.)

FSV Zöbingen – SV Wört 6:4
FSV Zöbingen: Beck (68. Ziegelbauer), Ladenburger, Rupp (46. Thum), Bair, Möndel (85. Thorwart), Schierle, Hirsch, Pflanz, Schneider (89. Thum), Gruber, Gloning - Trainer: Berroth
SV Wört: Hui, Polygenis, Raab, Hahn, Bronner, May, Höll (67. Lipp) (80. Lingel), Lingel, Hankele, Lingel, Heide - Trainer: Hahn
Tore: 0:1 Hankele (6.), 1:1 Schneider (8.), 2:1 Gloning (13.), 3:1 Gruber (17.), 4:1 Gloning (30.), 4:2 Hui (33.), 4:3 Hui (40.), 4:4 Hui (45.+2), 5:4 Gloning (83.), 6:4 Schneider (87.)

SC Unterschneidheim – SG Eigenzell-Ellenberg 1:1
SC Unterschneidheim: Handschuh, Joas (46. Balbach), Kienle, Joas, Rupp, Egetemeyer, Dritschler, Rein, Wünsch (82. Deeg), Rein (75. Dambacher), Birkle (42. Joas) - Trainer: Senz
SG Eigenzell-Ellenberg: Fuchs, Fischer, Schopf, Baumann (69. Dörrer), Wagner (60. Hieber), Maier, Lechner, Gaugler (60. Schmid), Wagner, Pfeifer, Ebert - Trainer: Götz
Tore: 0:1 Maier (59.), 1:1 Dritschler (88. Foulelfmeter)

Sportfreunde Rosenberg – SG Union Wasseralfingen 1:1
Sportfreunde Rosenberg: Meyer, Merz, Greiner (69. Mack), Stöcker, Greiner, Schips, De Gruyter, Atris (93. Bereta), Schreckenhöfer (58. Hirschle), Werner, Rathgeb - Trainer: Artes - Trainer: Herzog
SG Union Wasseralfingen: Modes, Rieger (59. Kocayorük), Brunnhuber, Bork (92. Bergmann), Niegel, Eckartsberg (81. Sergi), Ulmer, Kempf, Bauer (67. Rogalsky), Kempf, Krasniqi - Trainer: Sergi - Trainer: Golla
Tore: 1:0 Stöcker (62.), 1:1 Ulmer (75.)

VfB Tannhausen – FC Ellwangen 4:3
VfB Tannhausen: Utz, Janka (83. Mulzet), Kaufmann (57. Forderer), Hammele, Forderer (72. Hurler), Vaas, Wille, Schmid, Weißenburger, Wille, Michel - Trainer: Hammele
FC Ellwangen: Anselm, Hajdaraj (67. Plänker), Stade, Bagaric, Tobler, Aliu (36. Hintz), Moschinsky (75. Mayr), Hintz, Wiedemann, Colletti, Selimi - Trainer: Erol - Trainer: Colletti
Tore: 1:0 Michel (27.), 2:0 Weißenburger (38.), 2:1 Moschinsky (43.), 2:2 Colletti (47.), 3:2 Janka (71.), 3:3 Hintz (85.), 4:3 Wille (90.)

TSG Abtsgmünd – TV Bopfingen 5:4
TSG Abtsgmünd: Haas, Starz, Graule, Rieger, Stegmaier (70. Vieira Prado Souza), Grupp, Frank, Grupp, Pietsch, Graule, Kruger (91. Stütz) - Trainer: Frank
TV Bopfingen: Wenninger, Rama, Eksi, Ocker, Homoki (73. Ünal), Frosch, Baibatyrov, Hachem, Feidel (58. Caglayan), El Mekhzoumi, Brunner - Trainer: Ocker - Trainer: Letica
Tore: 1:0 Pietsch (23.), 2:0 Graule (32.), 2:1 Hachem (36.), 2:2 Brunner (46.), 2:3 Hachem (70.), 3:3 Vieira Prado Souza (72.), 4:3 Graule (76.), 5:3 Frank (83.), 5:4 El Mekhzoumi (90.+2)

TSV Adelmannsfelden – SV DJK Stödtlen 1:1
TSV Adelmannsfelden: Beck, Wemmer, Kling, Seizer, Häfele, Hahn, Frey (60. Hirsch), Schmid, Boll, Berroth (85. Ostermann), Bernecker (75. Bernlöhr) - Trainer: Kalin - Trainer: Berroth
SV DJK Stödtlen: Krauß, Hompf (89. Phetchana), Ilg, Friedrich, Mack, Landgraf, Ilg, Reeb, Salinger, Saveski, Gloning (70. Kajic) - Trainer: Saveski
Tore: 1:0 Saveski (16.), 1:1 Frey (56.)

SV Pfahlheim – SV Kerkingen 3:0
SV Pfahlheim: Hägele, Boehm (58. Köppel), Veile, Kohnle, Seckler, Sturtz, Seckler, Wohlfrom (81. Kuhn), Stock (86. Hieber), Groll, Köppel (86. Boehm) - Trainer: Renner
SV Kerkingen: Rieger, Herdeg, Leib, Graf, Müller (58. Plöchl), Illenberger, Krisch, Peters, Deissler (86. Baum), Geiß, Bühler (58. Bühlmeyer) - Trainer: Zimmer
Tore: 1:0 Seckler (8.), 2:0 Seckler (49.), 3:0 Hieber (89.)

TSV Hüttlingen – Sportfreunde Dorfmerkingen II 2:1
TSV Hüttlingen: Hirschl, Winter, Eiberger, Kamm, Gentner (88. Franz), Maile (78. Feinauer), Baumgärtner, Freimuth (81. Dogru), Waibel, Hahn, Melzer - Trainer: Roder
Sportfreunde Dorfmerkingen II: Hirschmann, Wieser, Kaschek (46. Knaus), Kurz, Winkler, Sauer, Mahler (33. Guimares), Knaus (59. Amon), Lingel, Kalweit (82. Wieser), Fischer - Trainer: Schill
Tore: 1:0 Gentner (50.), 2:0 Hahn (90.), 2:1 Lingel (90. Handelfmeter)

Das Hüttlinger 2:1 war erst die zweite Niederlage der Sportfreunde Dorfmerkingen II in dieser Saison. In der Hinrunde gelang der SG Union Wasseralfingen überraschend dieses Kunststück.
Das Hüttlinger 2:1 war erst die zweite Niederlage der Sportfreunde Dorfmerkingen II in dieser Saison. In der Hinrunde gelang der SG Union Wasseralfingen überraschend dieses Kunststück. – Foto: Dominik Wiedenhöfer

Aufrufe: 030.5.2022, 12:10 Uhr
Michael FeindertAutor