2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
Die SG-Verantwortlichen mit dem neuen Trainer Manfred Wallner (zweiter von rechts) und Neuzugang Fabian Kirr (zweiter von links)
Die SG-Verantwortlichen mit dem neuen Trainer Manfred Wallner (zweiter von rechts) und Neuzugang Fabian Kirr (zweiter von links) – Foto: Verein

SG Gergweis: Wallner neuer Trainer - Kirr kommt aus Plattling

Der ehemalige Deggendorfer NLZ-Leiter soll den Traditionsverein vor dem Abstieg in die A-Klasse bewahren +++ Hoffnungsvoller Defensiv-Neuzugang

Die SG Gergweis geht mit einem neuen Coach in die Restrückrunde. Der frühere Bezirksligist hat in der Winterpause den in Moos wohnhaften Manfred Wallner als Übungsleiter installiert, nach dem der bisherige Chefanweiser Christian Schneider seinen Posten zur Verfügung stellte. Mit dem jungen Innenverteidiger Fabian Kirr von der SpVgg Plattling kann der Rangneunte der Kreisklasse Pocking, der nur einen knappen Vorsprung zur Abstiegszone hat, auch einen vielversprechenden Neuzugang vermelden.

Nach nur einem halben Jahr haben sich die Wege der SG und von Trainer Schneider bereits wieder getrennt. "Wir haben uns mit Christian bereits vor Weihnachten zusammengesetzt, um über das weitere Vorgehen nach der Winterpause zu sprechen. Dabei haben wir ihm mitgeteilt, dass wir zur neuen Saison mit einem anderen Trainer planen, wir die Runde aber mit ihm zu Ende bringen möchten. Daraufhin legte er sein Amt leider sofort nieder. Er argumentierte gegenüber uns, dass er sich aufgrund dieser Entscheidung nicht mehr zu 100 Prozent auf seine Arbeit hätte konzentrieren können und das dem Verein und den Spielern nicht gerecht geworden wäre. Wir bedauern seinen Entschluss und und hätten gerne mit ihm den Klassenerhalt, die Basis dafür ist durch eine ordentliche Herbstrunde gelegt worden, gefeiert. Wir bedanken uns trotzdem ausdrücklich für Christians gute Arbeit und sein Engagement. Sowohl als langjähriger Spieler als auch jetzt als Trainer, hat er dem FC Gergweis wertvolle Dienste erwiesen", lassen die beiden FCG-Abteilungsleiter Christoph Göth und Andreas Meier verlauten.



Früher als geplant - eigentlich wäre der Wechsel auf der Kommandobrücke erst im Sommer geplant gewesen - tritt nun Manfred Wallner den Trainerposten bei der Spielgemeinschaft an. Der erfahrene Übungsleiter war bislang fast ausschließlich im Nachwuchsbereich tätig. Bei der SpVgg GW Deggendorf trainierte Wallner nicht nur höherklassige Juniorenteams, sondern war zwischenzeitlich sogar auch Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Bei seiner letzten Station coachte der Neu-Gergweiser die U19 der SpVgg Plattling. Seit dieser Saison spielen Wallners beiden Söhne Simon und Samuel im Dackeldorf. "Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit Manfred eine erfahrenen und anerkannten Trainer für uns gewinnen konnten. Mit ihm möchten wir schnellstmöglich die für den Klassenerhalt noch notwendigen Punkte einfahren. Ein weiteres wichtiges Ziel ist es natürlich, unsere zahlreichen Nachwuchstalente bestmöglich in die Mannschaft zu integrieren", verrät Christoph Göth, der sich auch von Neuzugang Fabian Kirr einiges verspricht: "Fabian ist ein großgewachsener und hervorragend ausgebildeter Verteidiger, der uns weiterhelfen wird. Gerade in der Defensive hat uns bislang ohnehin oft der Schuh gedrückt."

Aufrufe: 031.1.2023, 11:45 Uhr
Thomas SeidlAutor